Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Asthma-Behandlungs­programm auch für Kleinkinder

Freitag, 1. Dezember 2017

/bubutu, stock.adobe.com

Berlin – Der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) hat das strukturierte Behandlungs­programm (Disease-Management-Programm, DMP) für Asthmapatienten ergänzt und spezifiziert. So sollen beispielsweise künftig auch Kleinkinder von dem Programm profitieren. Bevor das neue DMP umgesetzt werden kann, muss das Bundesgesund­heits­ministerium dem Beschluss jedoch noch zustimmen.

„Zu den Versorgungsaspekten, die nunmehr stärker fokussiert werden, zählt beispiels­weise die Berücksichtigung von therapierelevanten Begleiterkrankungen wie Adiposi­tas oder Refluxbeschwerden, ein Medikamentenmanagement bei Multimorbidität sowie das Angebot von Tabakentwöhnungsprogrammen“, erklärte Regina Klakow-Franck, Vorsitzende des DMP-Unterausschusses.

Eine weitere Neuerung: Die Teilnahme am DMP Asthma soll künftig bereits ab dem zweiten Lebensjahr möglich sein, „denn Asthma bronchiale ist die häufigste chronische Erkrankung bei Kindern unter fünf Jahren“, so Klakow-Franck. Bis eine Lungenfunk­tions­messung beim Kind möglich sei, erfolge die Einschreibung der Kleinkinder auf Basis festgelegter klinischer Kriterien.

Spezielle Schulungen für Kleinkinder sowie konkrete Informationen der Eltern zu Heilungschancen und Behandlungsmöglichkeiten der chronischen Erkrankung runden das Paket ab. Darüber wurde die DMP-Neuauflage um Empfehlungen zum Medikamentenmanagement, Tabakentwöhnungsangebote sowie aktualisierte Qualitätsziele und -indikatoren ergänzt. © hil/sb/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

14.12.17
Nahrungs­mittelallergie: Omalizumab unterstützt Desensibilisierung
Palo Alto – Der monoklonale Antikörper Omalizumab, der zur Behandlung des allergischen Asthmas zugelassen ist, hat in einer randomisierten klinischen Studie in Lancet Gastroenterology & Hepatology......
22.11.17
Chronikerprogramme eine Erfolgsgeschichte – dennoch Handlungbedarf
Bonn – Die strukturierten Behandlungsprogramme (Disease Management Programm, DMP) sind laut dem Bundesversicherungsamt (BVA) eine Erfolgsgeschichte. Dennoch gibt es nach Auffassung des......
20.09.17
Schwangerschaft: Behandlung von Begleiterkrankungen meist ohne Komplikation für Mutter und Kind
Rostock – Ärzte sind oft unsicher, wenn es darum geht, schwangere Frauen mit Asthma, Migräne oder anderen Begleiterkrankungen zu betreuen. Die Medikamentenauswahl ist begrenzt. Zwar bestehe häufig......
10.09.17
Antikörper mit „universeller“ Wirkung verhindert Exazerbationen bei unkontrolliertem Asthma
Los Angeles – Der monoklonale Antikörper Tezepelumab, der an einem frühen Punkt in die gemeinsame Pathogenese verschiedener Asthmaerkrankungen eingreift, hat in einer Phase 2-Studie im New England......
21.08.17
Weltweit 3,6 Millionen Todesfälle durch COPD und Asthma
Seattle – Weltweit leiden zweimal mehr Menschen an Asthma bronchiale als an einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD), doch die Sterblichkeit ist bei der COPD achtmal höher. Dies kam in......
12.07.17
Beim Menschen fehlende Sialinsäure könnte Kinder auf dem Bauernhof vor Asthma schützen
Zürich – Nicht allein der Kontakt zu Mikroben auf dem Bauernhof schützt Kinder vor Asthma und Allergien. Auch die Sialinsäure Neu5Gc, die viele Hoftiere freisetzen und die die Kinder durch Berührung......
12.07.17
Heuschnupfen: Sublinguale Immuntherapie lindert Asthma bei Kindern
Turku/Laon – Eine allergenspezifische Immuntherapie kann bei Kindern mit Heuschnupfen später auftretende Asthmasymptome reduzieren. Nach drei Jahren Therapie mit nicht modifizierten Allergenen in......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige