NewsÄrzteschaftGenexpressions­diagnostik: Zahlreiche Kassen treten Selektivvertrag der Pathologen bei
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Genexpressions­diagnostik: Zahlreiche Kassen treten Selektivvertrag der Pathologen bei

Montag, 4. Dezember 2017

Berlin – Dem Selektivvertrag zur Genexpressionsdiagnostik für die Therapie­ent­scheidung bei Brustkrebspatientinnen des Bundesverbands Deutscher Pathologen (BDP) sind mittlerweile 38 Krankenkassen beigetreten. Wie der BDP mitteilte, werden damit mehr als vier Millionen gesetzlich Krankenversicherten erreicht.

Der Beitritt sei in sehr kurzer Zeit von nur drei Monaten erfolgt, hieß es von der BDP. Das zeige, dass der „erste herstellerunabhängige Selektivvertrag auf einen vorbe­reiteten und fruchtbaren Boden gefallen“ sei.

Anzeige

Die molekularpathologische Diagnostik erleichtert es dem BDP zufolge, die Anzahl unnötiger Chemotherapien erheblich zu verringern und die betroffenen Frauen gezielter zu behandeln. Grundsätzlich ist der Vertrag für alle Krankenkassen offen.

Da die Genexpressionsdiagnostik im Rahmen der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) zwar möglich, aber nicht annähernd die erforderliche Zahl der ASV-Teams zustande gekommen sei, gebe der Selektivertrag gesetzlich Versicherten einen Zugang zu dieser Diagnostik, erklärte der BDP. Damit werde die Zeit überbrückt, die die gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rung benötige, um kollektivvertragliche Regelungen zu finden.

© EB/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

7. August 2020
Berlin – Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) will erweiterte Möglichkeiten für Selektivverträge schaffen. Entsprechende Neuregelungen sind im Referentenentwurf des BMG für ein Gesetz zur
Selektivverträge: Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium will Möglichkeiten erweitern
8. Juni 2020
Berlin – An den Regeln für die selektivvertragliche Versorgung sind umfassende Änderungen geplant. Das geht aus Formulierungshilfen für fachfremde Änderungsanträge zum Intensivpflege- und
Umfassende Anpassungen bei Selektivverträgen geplant
29. Mai 2020
Stuttgart – In den Haus- und Facharztverträge der AOK Baden-Württemberg sind Teilnehmerzahlen und Arzthonorare im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Das teilte die Krankenkasse heute mit. Demnach lag
Selektivverträge der AOK Baden-Württemberg auf Wachstumskurs
7. Februar 2020
Berlin – Mit mehreren Änderungen will die Große Koalition kommenden Donnerstag das viel diskutierte Faire-Kassenwettbewerb-Gesetz (GKV-FKG) im Bundestag verabschieden. Vor der finalen Sitzung im
Diagnosebezogene Vergütung soll weiter möglich sein
20. November 2019
Berlin – Die Barmer hat am 1. November einen Qualitätsvertrag mit den Waldkliniken Eisenberg zur Verbesserung von Hüft- und Kniegelenksimplantationen unterzeichnet. Im Laufe des kommenden Jahres soll
Barmer schließt Qualitätsvertrag zur Endoprothetik
6. November 2019
Düsseldorf – Einen neuen bundesweiten Versorgungsvertrag zur telemedizinischen Betreuung von Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 haben die IKK classic und das Deutsche Institut für Telemedizin und
Neuer Versorgungsvertrag zur telemedizinischen Versorgung bei Diabetes Typ 2
16. Oktober 2019
Stuttgart – Der Ärzteverband Medi Baden-Württemberg und die DAK-Gesundheit haben einen neuen Facharztvertrag geschlossen, der die Versorgung von Diabetikern (Typ 1 und 2) verbessern soll. Ärzte können
VG WortLNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER