NewsPolitikBayern investiert Millionen in die Geburtshilfe
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Bayern investiert Millionen in die Geburtshilfe

Mittwoch, 6. Dezember 2017

München – Rund 30 Millionen Euro will Bayern jährlich in die Geburtshilfe investieren. Anfang Januar soll ein flächendeckendes Hilfsprogramm starten, das finanzielle Zuschüsse für Landkreise und kreisfreie Städte vorsieht, wie Ge­sund­heits­mi­nis­terin Melanie Huml (CSU) gestern nach der Kabinettssitzung sagte.

„Die beiden Schwerpunkte sind die Unterstützung der Kommunen bei der Sicher­stellung der Hebammenhilfe und ein Strukturförderprogramm für Geburtshilfe­abteilungen im ländlichen Raum“, erklärte Huml. Der Landtag muss den geplanten Ausgaben noch zustimmen.

Landkreise und kreisfreie Städte sollen im kommenden Jahr für jedes neugeborene Kind pauschal 40 Euro bekommen, die sie in die Hebammenhilfe investieren können, wie Huml erklärte.

25 Millionen Euro und damit der Großteil der Förderung soll über Kommunen an defizitäre Geburtshilfestationen von Krankenhäusern gehen, die als Hauptversorger in ihren Regionen etabliert sind. Dieser Teil des Hilfsprogramms wird von 2019 an für Verluste ausgezahlt, die 2018 entstanden sind. 15 Prozent der Defizite müsse aber die Kommune übernehmen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

18. Juli 2018
Berlin – Mit Vaginalsekret könnte das Immunsystem von Kaiserschnittkindern aufgepäppelt werden. Ärzte und Hebammen raten allerdings dazu, Studie abzuwarten. Aus Sicht der Deutschen Gesellschaft für
Babybehandlung mit Vaginalsekret: Experten raten, Studien abzuwarten
16. Juli 2018
München – Rund 450.000 ältere Menschen in Bayern sind armutsgefährdet. Dies geht aus einer Antwort der Staatsregierung auf eine Anfrage der SPD-Landtagsfraktion hervor. Landesweit lag demnach die
Hunderttausende Senioren in Bayern von Armut gefährdet
13. Juli 2018
München – Um Ärzte im Freistaat für die Arbeit auf dem Land zu begeistern, hat das Ge­sund­heits­mi­nis­terium ein spezielles Förderprogramm gestartet - mit dem bisherigen Verlauf zeigt sich Ministerin
Rund 450 Ärzte bei Niederlassung in Bayern unterstützt
12. Juli 2018
München – Der bayerische Landtag hat das inhaltlich abgeschwächte Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz (PsychKHG) beschlossen. Einzig die Grünen stimmten gestern gegen die Novelle des Gesetzes, die der CSU
Abgeschwächtes Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz passiert bayerischen Landtag
10. Juli 2018
Baltimore – Epidemiologische Studien zeigen, dass Stress in der Schwangerschaft zu neuropsychologischen Entwicklungsstörungen bei den Kindern führen kann. Tierexperimentelle Studien in Nature
Vaginales Mikrobiom überträgt Schwangerschaftsstress
10. Juli 2018
Radebeul – In der Schwangerenberatung der Diakonie melden sich immer mehr Frauen mit einer Vielzahl an Problemen. „Die einfache Beratung, bei der es nur um Fragen der Schwangerschaft geht, nimmt ab“,
Unterstützung durch die Schwangerenberatung immer mehr gefragt
9. Juli 2018
Hildesheim – Wenn ein deutsches Paar über eine Leihmutter im Ausland Kinder bekommt, muss die Elternschaft auch in Deutschland anerkannt werden, obwohl die Leihmutterschaft hierzulande verboten ist.

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER