NewsVermischtesKrebshilfe: Filme mit Raucherszenen ins Nachtprogramm verbannen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Krebshilfe: Filme mit Raucherszenen ins Nachtprogramm verbannen

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Lindenstrasse, Sendung vom 3. Dezember /Screenshot DÄ

Stuttgart – Filme mit Raucher-Szenen sollten nach Ansicht der Deutschen Krebshilfe ins Nachtprogramm der Fernsehsender verbannt werden. „In zahlreichen Krimis greift der Kommissar zur Zigarette“, sagte Vorstandschef Gerd Nettekoven der Heilbronner Stimme.

„Besonders beunruhigend ist dabei, dass häufig schon im Nachmittags- und Vorabendprogramm geraucht wird, da diese Sendungen oft von Kindern und Jugendlichen gesehen werden.“ So werde etwa in der TV-Serie „Lindenstraße“ nicht nur häufig geraucht, sondern das Rauchen auch positiv dargestellt, monierte er. Nettekoven schlug für deutsche Sender eine Richtlinie vor, nach der Filme und Serien mit Raucher-Szenen erst spät ausgestrahlt werden.

Anzeige

Dadurch würden wesentlich weniger Kinder und Jugendliche solchen Szenen in Filmen ausgesetzt. „Dies wäre ein deutliches Signal der Fernsehsender, dass sie den Jugendschutz wirklich ernst nehmen“, sagte Nettekoven der Zeitung.

Der Suchtexperte und Psychologe Reiner Hanewinkel von der medizinischen Fakultät in Kiel hatte in diesem Jahr 81 Kinofilme untersuchen lassen, die für den Deutschen Filmpreis Lola und den Oscar eingereicht wurden. Das Ergebnis: In 60 der Produktionen (74 Prozent) wurde geraucht. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #79783
Practicus
am Sonntag, 28. Oktober 2018, 14:48

Dann aber auch

weg mit Alkoholkonsum im Fernsehen. Auch Alkohol ist ein Klasse-1-Krebserreger ohne Schwellendosis und auch Alkohol kann Sucht auslösen.
Ein Raucher im Fernsehen ist nicht schlimmer als die Prosecco-saufenden Shopping-Queens am Nachmittag, Weingeist als Teamgeist in allen Fernsehserien, trinkende Vorbildfiguren überall. Sportsendungen umrahmt von Bierwerbung, Talkshows ohne Qualm, aber mit reichlich Alkohol...
Es gibt kaum noch rauchene Kommissare, die saufen stattdessen ohne Ende.
Und was soll im Film als nächstes verboten werden? Schokolade? Torten? üppige Dinées? Cola und Limonade?
Avatar #731292
cis2000
am Samstag, 27. Oktober 2018, 22:13

Weg mit Filmen mit Rauchern!

Zitat: „In zahlreichen Krimis greift der Kommissar zur Zigarette“
Ok! Weg mit Filmen in denen geraucht wird! Wir sind alles Meschen, welche mit dem Rauchen anfangen, weil man einen Film gesehen hat. Prima!!!
MfG
LNS

Nachrichten zum Thema

6. Juni 2019
Wien – Österreich dürfte nach monatelangem Hickhack nun doch wie viele andere europäischen Länder ein generelles Rauchverbot in der Gastronomie bekommen. Die konservative ÖVP von Parteichef und
Österreich dürfte Rauchverbot bekommen
3. Juni 2019
Berlin – Die Grünen treten dafür ein, die Tabakentwöhnung zur Leistung der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) zu machen. Es sei „unverständlich“, dass Arzneimittel, die bei der Überwindung der
Tabakentwöhnung soll nach Ansicht der Grünen Kassenleistung werden
31. Mai 2019
Berlin/Düsseldorf/Bad Segeberg – E-Zigaretten und Tabakerhitzer erfreuen sich auch hierzulande zunehmender Beliebtheit. Wie sich das sogenannte „Dampfen“ auf die Gesundheit auswirkt, ist aufgrund
Verbände und Regierung nehmen Tabakkonsum ins Visier
31. Mai 2019
Paris – In 52 Parks und Gärten von Paris darf ab dem 8. Juni nicht mehr geraucht werden. Nach der versuchsweisen Einführung von sechs Nichtraucher-Parks im vergangenen Juli werde die Maßnahme auf 46
In Paris gilt bald Rauchverbot in 52 Parks
30. Mai 2019
Berlin – Kinder sollten vor dem Einstieg in eine Raucherkarriere geschützt und Rauchern sollte der Ausstieg aus der Nikotinsucht erleichtert werden. Darauf hat die Deutsche Herzstiftung hingewiesen.
Ruf nach Werbeverbot für Tabak- und E-Zigaretten
29. Mai 2019
München – Viele starke Raucherinnen schafften es nicht, in der Schwangerschaft die Zigarettenmenge zu reduzieren oder das Rauchen aufzugeben. Darauf hat der Berufsverband der Frauenärzte (BVF)
Starke Raucherinnen stoppen Zigarettenkonsum in Schwangerschaft oft nicht
29. Mai 2019
Düsseldorf – Die Zahl der raucherspezifischen Lungen- und sonstigen Krebserkrankungen legt in Nordrhein-Westfalen weiter zu. Laut Statistischem Landesamt lag sie 2017 bei gut 122.000 Patienten – knapp
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER