NewsVermischtesKrebshilfe: Filme mit Raucherszenen ins Nachtprogramm verbannen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Krebshilfe: Filme mit Raucherszenen ins Nachtprogramm verbannen

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Lindenstrasse, Sendung vom 3. Dezember /Screenshot DÄ

Stuttgart – Filme mit Raucher-Szenen sollten nach Ansicht der Deutschen Krebshilfe ins Nachtprogramm der Fernsehsender verbannt werden. „In zahlreichen Krimis greift der Kommissar zur Zigarette“, sagte Vorstandschef Gerd Nettekoven der Heilbronner Stimme.

„Besonders beunruhigend ist dabei, dass häufig schon im Nachmittags- und Vorabendprogramm geraucht wird, da diese Sendungen oft von Kindern und Jugendlichen gesehen werden.“ So werde etwa in der TV-Serie „Lindenstraße“ nicht nur häufig geraucht, sondern das Rauchen auch positiv dargestellt, monierte er. Nettekoven schlug für deutsche Sender eine Richtlinie vor, nach der Filme und Serien mit Raucher-Szenen erst spät ausgestrahlt werden.

Anzeige

Dadurch würden wesentlich weniger Kinder und Jugendliche solchen Szenen in Filmen ausgesetzt. „Dies wäre ein deutliches Signal der Fernsehsender, dass sie den Jugendschutz wirklich ernst nehmen“, sagte Nettekoven der Zeitung.

Der Suchtexperte und Psychologe Reiner Hanewinkel von der medizinischen Fakultät in Kiel hatte in diesem Jahr 81 Kinofilme untersuchen lassen, die für den Deutschen Filmpreis Lola und den Oscar eingereicht wurden. Das Ergebnis: In 60 der Produktionen (74 Prozent) wurde geraucht. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #79783
Practicus
am Sonntag, 28. Oktober 2018, 14:48

Dann aber auch

weg mit Alkoholkonsum im Fernsehen. Auch Alkohol ist ein Klasse-1-Krebserreger ohne Schwellendosis und auch Alkohol kann Sucht auslösen.
Ein Raucher im Fernsehen ist nicht schlimmer als die Prosecco-saufenden Shopping-Queens am Nachmittag, Weingeist als Teamgeist in allen Fernsehserien, trinkende Vorbildfiguren überall. Sportsendungen umrahmt von Bierwerbung, Talkshows ohne Qualm, aber mit reichlich Alkohol...
Es gibt kaum noch rauchene Kommissare, die saufen stattdessen ohne Ende.
Und was soll im Film als nächstes verboten werden? Schokolade? Torten? üppige Dinées? Cola und Limonade?
Avatar #731292
cis2000
am Samstag, 27. Oktober 2018, 22:13

Weg mit Filmen mit Rauchern!

Zitat: „In zahlreichen Krimis greift der Kommissar zur Zigarette“
Ok! Weg mit Filmen in denen geraucht wird! Wir sind alles Meschen, welche mit dem Rauchen anfangen, weil man einen Film gesehen hat. Prima!!!
MfG
LNS

Nachrichten zum Thema

11. Dezember 2018
Berlin – Das Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin (LaGeSo) will mit einer Infokampagne Jugendliche dafür sensibilisieren, dass beim Rauchen von Wasserpfeifen oder Shishas giftiges
Berlin startet Infokampagne zum Risiko des Shisha-Rauchens
10. Dezember 2018
Berlin – Nachdem ein Tabak-Außenwerbeverbot in der vergangenen Legialsturperiode am Widerstand der Union scheiterte, gibt es nun einen neuen Anlauf im Bundestag. Grüne und Linke legten
Experten mehrheitlich für Tabakwerbeverbot
10. Dezember 2018
Portland/Oregon – Eine Behandlung mit Vitamin C kann die Lungenschäden von Säuglingen, zu denen es durch das Tabakrauchen ihrer Mütter während der Schwangerschaft kommt, abschwächen. Dies ergab eine
Passivrauchen: Vitamin C in der Schwangerschaft verbessert Lungenfunktion von Säuglingen
28. November 2018
Hamburg/Kiel – Werbung für E-Zigaretten verführt Kinder und Jugendliche einer Untersuchung zufolge zum Rauchen – auch von herkömmlichen Zigaretten und Shishas. Der Kontakt mit Werbung für E-Zigaretten
DAK-Gesundheit für Werbeverbot von E-Zigaretten
21. November 2018
Köln – Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) verstärkt die Alkohol- und Tabakprävention an deutschen Schulen. Die Folgen von Alkohol und Zigaretten müssten Jugendlichen bewusster
Bundeszentrale stärkt schulische Alkohl- und Tabakprävention
15. November 2018
Düsseldorf – Wegen Gesundheitsgefahren durch giftiges Kohlenmonoxid und häufiger Rechtsbrüche drohen Shisha-Bars in Nordrhein-Westfalen (NRW) Gesetzesverschärfungen und drastischere Strafen. In einer
Shisha-Bars drohen Gesetzesverschärfungen in Nordrhein-Westfalen
8. November 2018
Wuhan/China – Kinder von Frauen, die während der Schwangerschaft rauchen, entwickeln häufiger einen Strabismus. Dies kam in einer Metaanalyse in Acta Ophthalmologica (2018; doi: 10.1111/aos.13953)
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER