NewsVermischtesMehr Rotavirusinfektionen in Mecklen­burg-Vorpommern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Mehr Rotavirusinfektionen in Mecklen­burg-Vorpommern

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Schwerin – In diesem Jahr werden in Mecklenburg-Vorpommern deutlich mehr Infektionen mit Rotaviren gemeldet als im Vorjahr. In den ersten zehn Monaten seien beim Robert Koch-Institut für das Land mehr als 2200 Fälle registriert worden, teilte die Barmer heute in Schwerin mit. Das seien fast 29 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum mit gut 1700 Erkrankungsfällen.

Die meisten Infektionen gibt es den Angaben zufolge in den Landkreisen Rostock und Vorpommern-Greifswald. Während in den Kreisen über 200 Fälle auf 100.000 Einwohner kamen, waren es in Nordwestmecklenburg nur etwas mehr als 50 Fälle.

Rotaviren sind hochansteckend und extrem widerstandsfähig. Außerhalb des Körpers können die Krankheitserreger mehrere Tage überleben. Infizierte scheiden die Krankheitserreger etwa eine Woche lang aus. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

18. Juli 2018
Schwerin – Eltern in Mecklenburg-Vorpommern, die sich für eine HPV-Impfung ihrer AOK-versicherten Jungen entscheiden, müssen nicht mehr in Vorleistung gehen. Darauf haben sich die Kassenärztliche
Mecklenburg-Vorpommern: HPV-Impfung für Jungen unbürokratisch möglich
11. Juli 2018
Berlin – Die Union will gegen Vertragskonstruktionen der Krankenkassen vorgehen, mit denen diese das Verbot des Gesetzgebers zu exklusiven Rabattverträgen zwischen Krankenkassen und einem einzigen
Union will Schlupflöcher für Krankenkassen bei Impfstoffversorgung schließen
10. Juli 2018
Frankfurt am Main – Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hat das Meldeverfahren zu Lieferengpässen von Impfstoffen zusammen mit dem Verband Forschender Arzneimittelhersteller (vfa) und dem Bundesverbandes
Neues Meldeverfahren soll Lieferengpässen bei Impfstoffen entgegenwirken
6. Juli 2018
Rom – Die neue Regierung in Italien weicht die umstrittene Impfpflicht auf. Vom kommenden Schuljahr an müssen Kinder und ihre Eltern nur noch eine Selbstauskunft über die erfolgten Impfungen vorlegen,
Italien weicht umstrittene Impfpflicht auf
4. Juli 2018
Berlin – Eigentlich sollten Betriebsärzte dem Willen des Gesetzgebers zufolge seit dem Präventionsgesetz die Menschen in Deutschland auch gegen Masern, Röteln und Keuchhusten impfen. Bezahlen sollten
Abrechnungsprobleme blockieren Impfaktivitäten von Betriebsärzten
2. Juli 2018
Mainz – In Rheinland-Pfalz erhielten zuletzt 157 Menschen eine monatliche Rente wegen eines anerkannten Impfschadens. Das geht aus einer Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der
157 Rheinland-Pfälzer erhalten Rente wegen Impfschäden
29. Juni 2018
Braunschweig – Wissenschaftler erwarten, dass es es diesem Sommer besonders viele Zecken und damit ein höheres Infektionsrisiko gibt. 2018 werde ein Zeckenjahr, erklärte das Deutsche Zentrum für

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER