NewsVermischtesMehr Rotavirusinfektionen in Mecklen­burg-Vorpommern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Mehr Rotavirusinfektionen in Mecklen­burg-Vorpommern

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Schwerin – In diesem Jahr werden in Mecklenburg-Vorpommern deutlich mehr Infektionen mit Rotaviren gemeldet als im Vorjahr. In den ersten zehn Monaten seien beim Robert Koch-Institut für das Land mehr als 2200 Fälle registriert worden, teilte die Barmer heute in Schwerin mit. Das seien fast 29 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum mit gut 1700 Erkrankungsfällen.

Die meisten Infektionen gibt es den Angaben zufolge in den Landkreisen Rostock und Vorpommern-Greifswald. Während in den Kreisen über 200 Fälle auf 100.000 Einwohner kamen, waren es in Nordwestmecklenburg nur etwas mehr als 50 Fälle.

Anzeige

Rotaviren sind hochansteckend und extrem widerstandsfähig. Außerhalb des Körpers können die Krankheitserreger mehrere Tage überleben. Infizierte scheiden die Krankheitserreger etwa eine Woche lang aus. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

21. Juni 2019
Washington – Eine Impfung schützt nicht nur vor den Symptomen und Komplikationen einer Masernerkrankung. In Ländern mit geringem oder mittlerem Einkommen war in einer Langzeitstudie in Vaccine (2019;
Masernimpfung verbesserte in Langzeitstudie körperliche und kognitive Entwicklung in ärmeren Ländern
19. Juni 2019
London – Viele Europäer haben einer Umfrage zufolge ein großes Misstrauen gegen Impfungen. Nach den Daten der britischen Stiftung Wellcome Trust empfinden in Westeuropa lediglich 59 Prozent der
Umfrage zeigt Vertrauenskrise bei Impfungen in Westeuropa
17. Juni 2019
Madrid – In Spanien haben sich erstmals Menschen in dem Land mit dem Chikungunyavirus angesteckt. In der Urlaubs-Provinz Alicante im Osten des Landes infizierten sich Touristen aus Island mit dem von
Tigermücke überträgt erstmals Chikungunyavirus in Spanien
14. Juni 2019
Berlin – Dem Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) gehen die Pläne von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU), eine Impfpflicht gegen Masern einzuführen, nicht weit genug. Wünschenswert
Kinder- und Jugendärzte erneuern Forderung nach umfassender Impfpflicht
14. Juni 2019
Ann Arbor/Michigan – Gegen Rotaviren geimpfte Kinder erkranken in den USA möglicherweise seltener an einem Typ-1-Diabetes. Darauf deutet eine Analyse von Versichertendaten in Scientific Reports (2019;
USA: Weniger Neuerkrankungen am Typ-1-Diabetes seit Einführung der Rotavirusimpfung
14. Juni 2019
Madrid – Spanien reagiert mit einer Kondom-Kampagne auf den Anstieg sexuell übertragbarer Krankheiten. Das spanische Ge­sund­heits­mi­nis­terium erklärte gestern, es werde von Montag an Anzeigen und Videos
Spanien ruft wegen sexuell übertragbarer Krankheiten zur Nutzung von Kondomen auf
7. Juni 2019
Köln – Ein schriftlicher Impfaufruf an chronisch nierenerkrankte Patienten durch den behandelnden Arzt ist wirksam und sorgt für eine Steigerung der Influenzaimpfquote. Diese Maßnahme erwies sich im
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER