Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Herzleiden sorgen für viele Krankenhaus­aufenthalte in Berlin

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Berlin – Der häufigste Grund für Aufenthalte in Berliner Krankenhäusern ist Herzschwäche. In 16.811 Fällen mussten Menschen im vergangenen Jahr wegen Herzinsuffizienz auf Stationen behandelt werden, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg heute mitteilte. Auf dem zweiten Platz liegen mit Vorhofflattern und Vorhofflimmern in 13 260 Fällen weitere Herzleiden.

Rund 124.800 Menschen mussten wegen Krankheiten des Kreislaufsystems in Berliner Krankenhäusern behandelt werden, das sind knapp 15 Prozent aller Berliner Behandlungsfälle. Das Risiko, wegen solcher Leiden in die Klinik zu kommen, ist den Angaben zufolge bei Menschen zwischen 75 und 80 Jahren besonders hoch. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

15.12.17
Herzschwäche: Extremer Ausdauersport gefährdet die Gesundheit
Heidelberg – Steigt die körperliche Belastung beim Sport über die Schmerzgrenze des Herzens, bleibt die gesundheitsfördernde Wirkung aus. In Mausversuchen entwickelte sich nach dem intensiven Training......
08.12.17
Kardiologen gründen Verein für mehr Herzgesundheit
Magdeburg – Kardiologen und Herzchirurgen aus Sachsen-Anhalt haben einen Verein gegründet, um sich gemeinsam für die Herz-Kreislauf-Gesundheit der Menschen im Bundesland stark zu machen. Im......
07.12.17
Pulsoxymetrie­screening verhindert ein Drittel aller Todesfälle durch angeborene Herzfehler
Wayne/New Jersey – Ein Pulsoxymetriescreening auf kritische angeborene Herzfehler, das in Deutschland derzeit eingeführt wird, hat in den USA, wo die meisten Staaten es in den letzten Jahren......
05.12.17
Chirurgie: Troponin-Anstieg zeigt erhöhtes Sterberisiko nach Operationen an
Hamilton/Ontario/Basel – Nach chirurgischen Eingriffen unter Vollnarkose kommt es nicht selten zu einem Anstieg des hochsensitiven Troponins, der in zwei Kohortenstudien im amerikanischen Ärzteblatt......
27.11.17
Myokardiale fraktionelle Flussreserve ist künftig Kassenleistung
Berlin – Der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) hat die Messung der myokardialen fraktionellen Flussreserve im Rahmen einer ambulanten Koronarangiografie in den Leistungskatalog der gesetzlichen......
27.11.17
Neue Proteinlandkarte des Myokards vorgestellt
München – Eine Proteinlandkarte des Herzens haben Forscher des Max-Planck-Instituts für Biochemie (MPIB) und des Deutschen Herzzentrums München an der Technischen Universität München (TUM)......
27.11.17
Hannover: Fachgesellschaften zertifizieren MHH-Station für Herzinsuffi­zienz-Patienten
Hannover – Die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz und Kreislaufforschung (DGK) sowie die Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) haben eine Station an der......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige