Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Arbeitgeberverband Pflege gegen flächendeckende Tarifverträge

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Berlin – Der Arbeitgeberverband Pflege hat heute flächendeckenden allgemein­verbind­lichen Tarifverträgen eine Absage erteilt. Der Verband wendet sich damit gegen entsprechende Bestrebungen auf Länderebene. „Die Tarifautonomie darf nicht durch eine emotionsgetriebene Politik unterminiert werden“, mahnte Friedhelm Fiedler, Vizepräsident des Arbeitgeberverbandes Pflege. Tarifautonomie sei ein hohes Gut und müsse geschützt werden.

Der Arbeitgeberverband fordert zudem, dass die Kommission, die über den Pflegemindestlohn berät und entsprechende Vorschläge macht, künftig fairer besetzt wird. Statt bisher nur einen Sitz für die privaten Pflegeunternehmen auf der Arbeitgeberbank in der Kommission wären zwei Sitze angemessen, hieß es.

Der Mindestlohn in der Altenpflege steigt zum 1. Januar 2018 an. Im Westen einschließlich Berlin liegt er dann bei 10,55 Euro, der Mindestlohn Ost beträgt künftig 10,05 Euro. Dieser Mindestlohn ist eine Untergrenze, die nicht unterschritten werden darf, und er betrifft vor allem Pflegehilfskräfte und Betreuer. © may/EB/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

14.12.17
Pflegepersonal an Uniklinik Freiburg im Ausstand
Tübingen – Die Warnstreiks an den Unikliniken im Südwesten sind heute in die nächste Runde gegangen. Beschäftigte in Freiburg legten mit Beginn der Frühschicht die Arbeit nieder, sagte ein Sprecher......
13.12.17
Rund 1200 Angestellte der Uniklinik Tübingen streiken
Tübingen – An der Tübinger Uniklinik haben am Mittwoch rund 1.200 Beschäftigte gestreikt. Das teilte die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi mit, die zu dem Warnstreik aufgerufen hatte. Demnach wurde......
13.12.17
Altenpfleger sind als Berufsstand kaum organisiert
Berlin – Die Interessenvertretung in der Altenpflege ist offenbar nur sehr schwach ausgeprägt. Das berichtet der Sozialwissenschaftler Wolfgang Schroeder vom Wissenschaftszentrum Berlin für......
11.12.17
Landespflegekammer Rheinland-Pfalz für Pflegeoffensive auf Bundesebene
Mainz – Die rheinland-pfälzische Landespflegekammer hat angemahnt, die Debatte um flächendeckende, allgemeinverbindliche Tarifverträge inhaltlich und substanziell zu führen. Eine Pauschalablehnung,......
11.12.17
Verdi ruft zu Warnstreiks in Tübingen und Freiburg auf
Tübingen/Freiburg – Nach ergebnislosen Verhandlungen über Mitarbeiterentlastung in den vier Südwest-Unikliniken hat die Gewerkschaft Verdi zu Warnstreiks aufgerufen. In Tübingen sollen Beschäftigte......
07.12.17
Landesminister mehrheitlich für bundeseinheitlichen Pflegemindestlohn
Schwerin/Potsdam – Ein Antrag Mecklenburg-Vorpommerns für gleiche Mindestentgelte in Ost und West in der Pflege ist heute von der Arbeits- und Sozialministerkonferenz des Bundes und der Länder (ASMK)......
06.12.17
Fortbildungsmarkt für Pflegeberufe laut Studie zu intransparent
Köln – Der Markt der Fortbildungen für Pflegeberufe ist zu intransparent und heterogen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie des Deutschen Instituts für angewandte Pflegeforschung (DIP) in Köln......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige