NewsVermischtesCare-Slam: ZDF-Kabarettsendung lässt Pflegerin zu Wort kommen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Care-Slam: ZDF-Kabarettsendung lässt Pflegerin zu Wort kommen

Mittwoch, 6. Dezember 2017

CareSlamerin und Pflegerin Sabrina Maar macht auf den Pfelegnotstand aufmerksam. /ZDF "Die Anstalt"
Care-Slamerin und Pflegerin Sabrina Maar macht auf den Pfelegnotstand aufmerksam. /ZDF „Die Anstalt“

Berlin – Poetry-Slam und Science-Slam werden seit etwa zwei Jahren durch eine dritte Kunstform ergänzt – den Care-Slam. Wie das Konzept funktioniert, zeigte gestern die Pflegerin Sabrina Maar in der politischen ZDF-Kabarettsendung Die Anstalt.

Während Gespräche um einer mögliche Regierungsbildung weiterhin im Zentrum der politischen Berichterstattung stehen, wollte sich die Die Anstalt dieses Mal nicht mit „Merkel, Schulz und Lindner“ beschäftigen, sondern mit einem „politischen“ Thema: dem Pflegenotstand.

Anzeige

Pfleger als Arbeitsmaschine

In der Sendung trug Pflegerin Maar einen eigenen Text über ihre Arbeit in einem Pflegeheim vor, wie sie sie selbst täglich erlebt. Sie sei eine Maschine, weil es viel zu wenige Pflegekräfte gebe. Der Mensch sei ihre Baustelle, dem sie wie ein Bagger einen Löffel nach dem anderen reinschauffle. Nach der Schicht fühle sie sich resiginiert, allein gelassen und desinteressiert.

Dann „fange ich an nach Stellen im Ausland zu googeln und tröste mich damit, dass ich eines Tages gehen kann“, gibt sie zu. Obwohl sie das gar nicht wolle. „Ich will nur Zeit haben, um mir ihre Geschichten anzuhören, bevor sie sterben.“ Angehörige sollten nicht so viel Geld dafür bezahlen, was sie als Pfleger und Pflegerinnen sowieso nicht leisten könnten.

Es sei wichtig, dass die Menschen von der Basis das Wort ergreifen. Genau diese Möglichkeit bietet der Care-Slam. Er wurde initiiert von Yvonne Falckner, Krankenschwester und Dozentin für Pflege und Soziales und der Krankenschwester Mona Löffler.

Das Konzept des Care-Slams verbindet Elemente von Poetry-Slam und Science-Slam mit politischen Inhalten. Während beim Poetry-Slam Poesie vorgetragen wird und beim Science-Slam wissenschaftliche Inhalte, stehen beim Care-Slam die berufliche und pflegerische Situation der Akteure im Vordergrund. Der nächste Care-Slam findet am 1. Februar in Berlin statt. © gie/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. Juni 2019
Berlin – Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) sieht die Versorgung von Frühgeborenen akut gefährdet. Grund sind die Pflegepersonalanforderungen auf den neonatologischen Intensivstationen zum 1.
Krankenhäuser wollen Lockerung der Personalvorgaben für Frühgeborenenversorgung
13. Juni 2019
Hamburg/München – Wie viele Pflegekräfte im Krankenhaus auf einer Station eingesetzt werden müssen, ist seit Anfang des Jahres genau vorgeschrieben. Die Krankenhäuser in Deutschland beklagen sich
Krankenhäuser klagen über Bürokratie durch Pflegeuntergrenzen
4. Juni 2019
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU), Bundesarbeitsminister Hubertus Heil und Bun­des­fa­mi­lien­mi­nis­terin Franzisky Giffey (beide SPD) haben heute in Berlin die Ergebnisse der sogenannten
Konzertierte Aktion Pflege legt Abschlussbericht vor
4. Juni 2019
Berlin – In psychiatrischen Kliniken ist mehr therapeutisches Personal notwendig. Dafür hat sich die Bundes­psycho­therapeuten­kammer (BPtK) ausgesprochen. Die stationäre Versorgung von Menschen mit
In psychiatrischen Kliniken fehlt Personal
31. Mai 2019
Münster – Die Abgeordneten des 122. Deutschen Ärztetags in Münster haben gefordert, die Anstrengungen zu erhöhen, um Pflegekräfte, die derzeit in anderen Berufen arbeiten, wieder für die
Ärztetag: Anstrengung zur Gewinnung von Pflegekräften erhöhen
27. Mai 2019
Berlin – Die Geschäftsführerin für die Bereiche Finanzen und Infrastruktur des Klinikums Region Hannover (KRH), Barbara Schulte, hat angekündigt, die Zahl der Pflegekräfte, die von Zeitarbeitsfirmen
Die Pflege muss aus der Opferrolle herauskommen
24. Mai 2019
Berlin – Die derzeitigen Regeln für Pflegepersonaluntergrenzen (PPUG) sind untauglich. Dieses Fazit hat die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) nach einer Auswertung des ersten Quartals mit den
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER