NewsPolitikLaumann wirbt für Organspende
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Laumann wirbt für Organspende

Freitag, 8. Dezember 2017

/dpa

Düsseldorf – Der nordrhein-westfälische Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann (CDU) hat bei den Krankenhäusern im Land für mehr Engagement bei der Organspende geworben. „Wir hatten schon im letzten Jahr mit 162 den niedrigsten Stand an Organ­entnahmen“, sagte der auf einem Forum der Krankenhausgesellschaft NRW. Diese Zahl werde man 2017 „deutlich unterschreiten.“

Das Krankenhaus sei der wichtigste Ort, um potenzielle Organspender zu erkennen. „Es kann nicht sein, dass es Krankenhäuser gibt, die noch nie Organspender identifiziert haben“, erklärte der Minister. Er forderte die Klinikdirektoren auf, die Identifizierung von Organspendern als Vorsatz für das neue Jahr mitzunehmen.

Anzeige

Gleichzeitig äußerte Laumann Verständnis dafür, dass die Gespräche mit den Angehöri­gen über eine Organentnahme zu „den schwierigsten gehören, die man überhaupt führen muss“. Das dürfe aber nicht dazu führen, dass keine Organspender identifiziert werden.

Auch den Mangel freier Betten auf Intensivstationen ließ er als Begründung nicht gelten und kündigte in diesem Zusammenhang eine Studie an, mit der er herausfinden will, wann und wie lange Krankenhäuser ihre Intensivstationen bei den Rettungs­dienst-Leitstellen abmelden. © ts/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. Mai 2019
Berlin – Über eine Reform der Organspende will das Parlament in der ersten Juniwoche beraten. Das kündigte SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach heute vor der Presse an. Zur Debatte stehen zwei
Bundestag will Anfang Juni über Organspende beraten
15. Mai 2019
Berlin – Fast zwei Drittel der Deutschen wären Organspender, wenn sie diesen Status automatisch von Geburt an hätten. Aktuell besitzen gerade einmal 36 Prozent der Bundesbürger einen
Mehr als 60 Prozent der Deutschen wären bei Widerspruchslösung Organspender
13. Mai 2019
Passau – In der Debatte um eine Reform bei der Organspende spricht sich offenbar die relative Mehrheit der CSU-Mitglieder für den Vorschlag von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) aus. Nach der
Unterstützung in der CSU für Widerspruchslösung
9. Mai 2019
Berlin – Mit einer Kampagne wollen Politiker, Prominente und Mediziner für die Einführung der Widerspruchslösung bei der Organspende werben. Im Rahmen des Bündnisses „Leben spenden“ hat die ehemalige
Prominente werben für Widerspruchslösung bei Organspenden
8. Mai 2019
Essen – Der Direktor der Chirurgie an der Essener Universitätsklinik ist endgültig vom Vorwurf entlastet, für medizinisch nicht notwendige Lebertransplantationen und den Tod eines Patienten
Ermittlungen gegen Chirurgen der Uniklinik Essen eingestellt
7. Mai 2019
Passau – Das Modell einer Entscheidungslösung, das gestern eine Abgeordnetengruppe um Grünen-Chefin Annalena Baerbock, vorgelegt hatte, stößt beim SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach auf Skepsis.
Lauterbach glaubt nicht an Erfolgschance von Entscheidungslösung
6. Mai 2019
Berlin – In der Debatte um eine Neuregelung der Organspende in Deutschland gibt es seit heute einen zweiten Gesetzentwurf. Eine Gruppe von Bundestagsabgeordneten aus Union, SPD, FDP, Linken und Grünen
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER