NewsPolitikAb 2018 gilt erweiterte Diagnoseliste zum langfristigen Heilmittelbedarf
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Ab 2018 gilt erweiterte Diagnoseliste zum langfristigen Heilmittelbedarf

Freitag, 8. Dezember 2017

/stadtratte, stock.adobe.com

Berlin – Die Diagnoseliste zum langfristigen Heilmittelbedarf wird erweitert. Darauf hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hingewiesen. Demnach können Ärzte ab Januar Patienten mit zystischer Fibrose (Mukoviszidose) eine Ernährungstherapie verordnen. Diese Diagnosen werden mit den ICD-10-Codes unter „E84“ verschlüsselt. Für die Praxis bedeutet dies, dass die Kosten für diese Verordnungen bei Wirtschaft­lichkeitsprüfungen aus dem Verordnungsvolumen des Vertragsarztes herausgerechnet werden.

Bereits im März hatte der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) beschlossen, die lebens­lange Ernährungstherapie ab 2018 als neues Heilmittel einzuführen. Im September legte er zudem fest, dass die entsprechende Verordnung als langfristiger Heilmittelbedarf anerkannt wird. Denn bei seltenen angeborenen Stoffwechsel­erkrankungen und zystischer Fibrose (Mukoviszidose) kann eine lebenslange Ernährungstherapie unerlässlich sein.

Anzeige

Darüber hinaus können Ärzte Ernährungstherapie auch bei Diagnosen verordnen, die als „Seltene angeborene Stoffwechselerkrankungen“ gelten. Da eine abschließende Aufzählung aller darunter fallenden Erkrankungen per ICD-10-Code nicht möglich gewesen wäre, wurde darauf verzichtet. Voraussetzung für die Verordnung ist aller­dings, dass die Therapie alternativlos ist, weil sonst Tod oder Behinderung drohen.

Die KBV hat eine zusammenfassende Diagnoseliste zum langfristigen Heilmittelbedarf und zum besonderen Verordnungsbedarf für Heilmittel bereitgestellt. Sie enthält alle aktuellen Änderungen. © hil/sb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. Juni 2019
Berlin – Der Petitionsausschuss des Bundestages unterstützt eine Forderung des Vereins Mukoviszidose an die Politik, die ambulante medizinische Versorgung der Patienten sicherzustellen. Die
Petitionsausschuss unterstützt Mukoviszidosepatienten
27. Mai 2019
Genf/Köln – Nach zwölfjähriger Entwicklungsarbeit hat die Weltgesundheitsversammlung (World Health Assembly, WHA) jetzt die elfte Revision der internationalen statistischen Klassifikation der
Weltgesundheitsversammlung beschließt die ICD-11
9. Mai 2019
London – Ein Teenager mit Mukoviszidose hat eine schwere Infektion mit Mycobacterium abscessus dank einer Behandlung mit einem Cocktail von teilweise gentechnisch modifizierten Bakteriophagen
Mukoviszidose: Bakteriophagencocktail drängte resistente Mykobakterien zurück
12. Dezember 2018
Heidelberg – Babys mit einer Mukoviszidose profitieren von einer sehr früh einsetzenden Inhalationstherapie mit hypertoner Kochsalzlösung. Ihre Lungenfunktion verbessert sich und sie legen im Lauf
Frühe Inhalationstherapie mit hypertoner Kochsalzlösung bei Mukoviszidose sinnvoll
23. November 2018
Bonn/Würzburg – Aufgrund von Fortschritten in der Therapie werden Patienten mit Mukoviszidose immer älter. Das geht aus Zahlen des Deutschen Mukoviszidose-Registers hervor, die im Rahmen der
Lebenserwartung von Patienten mit Mukoviszidose steigt
22. November 2018
Berlin – Das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) hat die im Berufsalltag von Orthopäden und Unfallchirurgen am häufigsten vorkommenden ICD-10-Codes in einer aktualisierten
Kitteltaschenversion zu ICD-10-Codes Orthopädie und Unfallchirurgie aufgelegt
28. September 2018
Köln – Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) hat die deutsche Fassung der ICD-10, Version 2019, veröffentlicht. In die „Internationale statistische
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER