NewsHochschulenForscher suchen nach bestem Personalmix in Pflegeheimen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Forscher suchen nach bestem Personalmix in Pflegeheimen

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Bremen – Die Frage nach dem besten Mix in der Zusammensetzung des Personals in Pflegeheimen will die Universität Bremen jetzt wissenschaftlich beantworten. Dazu haben sich sechs Forscher zu einem Projekt „StaVaCare 2.0“ zusammengefunden, wie die Universität heute in Bremen mitteilte.

Hintergrund seien gesetzliche Vorgaben, wonach beispielsweise bislang die Hälfte des Pflegepersonals in Heimen eine dreijährige fachliche Ausbildung aufweisen muss. Die Forscher wollten herausfinden, ob stationäre Langzeitpflege auch mit anderen Personal­zusammensetzungen gesichert und sogar verbessert werden kann.

Die momentane Quotenregelung beim Personal sei von den Pflegeeinrichtungen immer schwerer zu erfüllen, hieß es. Es gehe um die Herausforderung, „mit unter­schiedlich qualifiziertem Personal – beispielsweise ein- und dreijährige Fach­ausbildung, Seiteneinsteiger oder Ehrenamtliche – den bestmöglichen Mix für die Pflegebedürftigen zu finden", sagte Projektleiter Stefan Görres. Gleichzeitig müsse eine hohe Qualität gesichert bleiben.

Die Abkürzung „StaVaCare 2.0“ steht laut Uni für „Stabilität und Variation des Care-Mix in Pflegeheimen unter besonderer Berücksichtigung von Case-Mix und Outcome“. Das Projekt sei Bestandteil eines größeren Modellprogramms, das vom GKV-Spitzenverband gefördert wird. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

17. Juli 2018
Paderborn – Die ganze Regierung ist verpflichtet, an der Verbesserung der Pflege mitzuarbeiten. Das hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gestern beim Besuch des Pflegeheims St. Johannisstift in
Für Pflege ist die ganze Regierung verantwortlich
16. Juli 2018
Berlin – Um den Pflegeberuf attraktiver zu machen, muss es aus Sicht von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn für die Beschäftigten künftig Tarifverträge geben. Ziel sei „Tarifgebundenheit in allen
Regierung will Tarifbindung für Pflegeberufe durchsetzen
11. Juli 2018
Berlin – Der Marburger Bund (MB) hat die Bundesregierung dazu aufgerufen, bei den geplanten Verbesserungen für Krankenhauspersonal die Ärzten nicht außen vor zu lassen. „Auch im ärztlichen Dienst gibt
Pflegepersonalstärkungsgesetz: Ärzte müssen berücksichtigt werden
10. Juli 2018
Bietigheim-Bissingen – Schon bald könnten Krankenhäuser im Südwesten Unterstützung von Pflegern aus Bhutan bekommen – doch die Bundesregierung sperrt sich. Es geht um ein Projekt des Vereins
Bund verhindert Pflegekräfte aus Bhutan für den Südwesten
9. Juli 2018
Berlin – Im Pflegepersonal-Stärkungsgesetz plant der Gesetzgeber, die Personalkosten für Pflegekräfte aus dem Fallpauschalensystem herauszurechnen. Die Ärzteschaft fragt sich, warum das nur für die
Personalkosten für Ärzte sollten aus Fallpauschalen ausgegliedert werden
6. Juli 2018
Münster – Mit Blick auf den Fachkräftemangel und die „Konzertierte Aktion Pflege“ der Bundesministerien für Gesundheit, Familie und Arbeit hat die Kammerversammlung der Ärztekammer Westfalen-Lippe
Ärzte kritisieren Fehlentwicklung bei leitenden Pflegekräften
3. Juli 2018
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU), Bun­des­fa­mi­lien­mi­nis­terin Franziska Giffey und Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (beide SPD) haben heute in Berlin den Startschuss zur

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER