NewsHochschulenForscher suchen nach bestem Personalmix in Pflegeheimen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Forscher suchen nach bestem Personalmix in Pflegeheimen

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Bremen – Die Frage nach dem besten Mix in der Zusammensetzung des Personals in Pflegeheimen will die Universität Bremen jetzt wissenschaftlich beantworten. Dazu haben sich sechs Forscher zu einem Projekt „StaVaCare 2.0“ zusammengefunden, wie die Universität heute in Bremen mitteilte.

Hintergrund seien gesetzliche Vorgaben, wonach beispielsweise bislang die Hälfte des Pflegepersonals in Heimen eine dreijährige fachliche Ausbildung aufweisen muss. Die Forscher wollten herausfinden, ob stationäre Langzeitpflege auch mit anderen Personal­zusammensetzungen gesichert und sogar verbessert werden kann.

Anzeige

Die momentane Quotenregelung beim Personal sei von den Pflegeeinrichtungen immer schwerer zu erfüllen, hieß es. Es gehe um die Herausforderung, „mit unter­schiedlich qualifiziertem Personal – beispielsweise ein- und dreijährige Fach­ausbildung, Seiteneinsteiger oder Ehrenamtliche – den bestmöglichen Mix für die Pflegebedürftigen zu finden", sagte Projektleiter Stefan Görres. Gleichzeitig müsse eine hohe Qualität gesichert bleiben.

Die Abkürzung „StaVaCare 2.0“ steht laut Uni für „Stabilität und Variation des Care-Mix in Pflegeheimen unter besonderer Berücksichtigung von Case-Mix und Outcome“. Das Projekt sei Bestandteil eines größeren Modellprogramms, das vom GKV-Spitzenverband gefördert wird. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

22. März 2019
Berlin – Der Leiter des Instituts für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK), Frank Heimig, hat die Unsicherheiten betont, die mit der Herausnahme der Pflegepersonalkosten aus den Diagnose Related
DRG-Umbau: Auswirkungen werden erheblich sein
18. März 2019
Hannover – Die Arbeitgeberverbände der AWO und der Diakonie in Niedersachsen drohen mit einem Rückzug aus der ambulanten Pflege. Grund ist die nach ihrer Ansicht zu niedrige Finanzierung von
Konflikt um Pflegefinanzierung in Niedersachsen
13. März 2019
Berlin – Der Deutsche Pflegerat (DPR) hat angekündigt, auf dem morgen in Berlin beginnenden Deutschen Pflegetag ein Instrument zur Bemessung des Pflegepersonals in Krankenhäusern vorzustellen. Der DPR
Wissenschaftler erarbeiten Personalbemessungsinstrumente in der Pflege
11. März 2019
München – Das Volksbegehren „Stoppt den Pflegenotstand an Bayerns Krankenhäusern“ hat eine wichtige Hürde genommen. Die Initiatoren reichten kürzlich ihre Liste mit mehr als 100.000 Unterschriften
Volksbegehren zum Pflegenotstand in Bayern geht in nächste Phase
12. Februar 2019
Mainz – Die Pflegepersonaluntergrenzen für verschiedene Versorgungsbereiche haben sich der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz zufolge als „administratives Monstrum“ entpuppt. Die Untergrenzen seien so
Festlegung von Pflegepersonaluntergrenzen laut Landespflegekammer viel zu bürokratisch
11. Februar 2019
Frankfurt am Main/Kassel – Angesichts des Personalmangels in der Pflege haben nach einer Branchenumfrage weit mehr als die Hälfte der Einrichtungen offene Stellen. 60 Prozent haben demnach unbesetzte
Pflegeheime: Offene Stellen und kein Geld für mehr Personal
8. Februar 2019
Düsseldorf – Der drohende Brexit sorgt für Zukunftsängste bei vielen EU-Bürgern, die in Großbritannien arbeiten. Davon will jetzt die Universitätsklinik Düsseldorf profitieren. In Anzeigen in zwei
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER