Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Forscher suchen nach bestem Personalmix in Pflegeheimen

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Bremen – Die Frage nach dem besten Mix in der Zusammensetzung des Personals in Pflegeheimen will die Universität Bremen jetzt wissenschaftlich beantworten. Dazu haben sich sechs Forscher zu einem Projekt „StaVaCare 2.0“ zusammengefunden, wie die Universität heute in Bremen mitteilte.

Hintergrund seien gesetzliche Vorgaben, wonach beispielsweise bislang die Hälfte des Pflegepersonals in Heimen eine dreijährige fachliche Ausbildung aufweisen muss. Die Forscher wollten herausfinden, ob stationäre Langzeitpflege auch mit anderen Personal­zusammensetzungen gesichert und sogar verbessert werden kann.

Die momentane Quotenregelung beim Personal sei von den Pflegeeinrichtungen immer schwerer zu erfüllen, hieß es. Es gehe um die Herausforderung, „mit unter­schiedlich qualifiziertem Personal – beispielsweise ein- und dreijährige Fach­ausbildung, Seiteneinsteiger oder Ehrenamtliche – den bestmöglichen Mix für die Pflegebedürftigen zu finden", sagte Projektleiter Stefan Görres. Gleichzeitig müsse eine hohe Qualität gesichert bleiben.

Die Abkürzung „StaVaCare 2.0“ steht laut Uni für „Stabilität und Variation des Care-Mix in Pflegeheimen unter besonderer Berücksichtigung von Case-Mix und Outcome“. Das Projekt sei Bestandteil eines größeren Modellprogramms, das vom GKV-Spitzenverband gefördert wird. © kna/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

20. April 2018
Berlin – Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) und GKV-Spitzenverband sind sich bei dem Weg, wie Pflegepersonaluntergrenzen in Krankenhäusern künftig berechnet werden sollen, nach wie vor uneinig.
Deutsche Krankenhausgesellschaft glaubt an Einigung zu Pflegepersonaluntergrenzen
19. April 2018
Berlin – Menschen in Pflegeeinrichtungen sind nach den Worten des katholischen Berliner Theologen und Ethikers Andreas Lob-Hüdepohl mit verschiedenartigen Zwängen und Ängsten konfrontiert. Die
Ethikrat arbeitet an Stellungnahme zur Pflege
18. April 2018
Berlin – Bei einer Anhörung vor dem Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages haben sich die geladenen Experten mehrheitlich für die schnelle Einführung von Pflegepersonaluntergrenzen im
Pflegepersonaluntergrenzen: Experten befürworten schnelle Einführung
16. April 2018
Herne – Im Wettbewerb um die wenigen Pflegekräfte geht eine Krankenhausgruppe im Ruhrgebiet einen ungewöhnlichen Weg: Sie zahlt gut ausgebildeten Fachkräften freiwillig mehr Gehalt. „Es ist uns
Krankenhaus bezahlt freiwillig mehr Gehalt für Fachpflegekräfte
13. April 2018
Berlin – Wissenschaftler wollen das Ausmaß sexualisierter Gewalt bei Beschäftigten im Pflegebereich untersuchen. Eine Vorstudie habe bereits Hinweise geliefert, dass Belästigungen oder sexualisierte
Forscher wollen sexualisierte Gewalt in der Pflege untersuchen
11. April 2018
Düsseldorf – Private Pflegeanbieter befürchten eine „dramatische Unterversorgung“ bei vollstationären Pflegeangeboten in Nordrhein-Westfalen (NRW). In diesem Jahr drohten rund 20.000 von gut 160.000
Pflegeanbieter warnen vor Wegfall von Pflegeplätzen
10. April 2018
Köln – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) will das angekündigte Sofortprogramm für mehr Pflegekräfte bis zum Sommer durch das Kabinett bringen. Die Bundesregierung wolle so schnell wie möglich

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige