NewsÄrzteschaftBundes­ärzte­kammer informiert Ärzte über Biobanken
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Bundes­ärzte­kammer informiert Ärzte über Biobanken

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Berlin – Qualitätsgesicherte Biobanken sind in den vergangenen Jahren zu einer unverzichtbaren Grundlage für die Erforschung von Krankheiten geworden. Darauf hat die Bundes­ärzte­kammer (BÄK) gestern hingewiesen.

Wie die Kammer betonte, tragen die Biobanken zur Neuentwicklungen von präventiven Maßnahmen, zu verbesserten Diagnosemöglichkeiten und zu neuen Behandlungsansätzen bei.

Anzeige

BÄK-Präsident Frank Ulrich Montgomery betonte, Ärzte seien in Klinik und Praxis für Patienten die ersten Ansprechpartner bei Fragen rund um Biobanken. Umso wichtiger sei  es, dass man ihnen gesicherte und praxistaugliche Informationen über diesen Bereich der Medizin an die Hand gebe, erklärte er weiter.

Die BÄK hat daher für Ärzte ein Informationspapier „Medizinische, ethische und rechtliche Aspekte von Biobanken“ erstellt. Die Handreichung ist online abrufbar, weitere Informationen gibt es auch in der Ausgabe 50 des Deutschen Ärzteblattes.

© EB/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

3. April 2019
Bochum – Das Institut für Prävention und Arbeitsmedizin (IPA) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, Institut der Ruhr-Universität Bochum, wird ab diesem Sommer biologische Proben von
In Bochum entsteht eine zentrale Biobank für die Arbeitsmedizin
28. Dezember 2018
Berlin – Auf die zunehmende Bedeutung von Biobanken für die Versorgung und die Forschung hat die TMF – Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung auf einem gemeinsamen
Biobanken für Forschung und Versorgung immer wichtiger
20. März 2017
Mainz – In der Biobank für Bioliquide der BioMaterialbank Mainz (BMBM) an der Universitätsmedizin Mainz bereitet jetzt ein Robotersystem Flüssigproben für die Einlagerung vor. Bis zu 700 Proben kann
Biobanken ohne Automatisation international kaum konkurrenzfähig
12. August 2016
Lübeck – Vor einem Jahr hat das interdisziplinäre Centrum für Biobanking-Lübeck (ICB-L) der Universität zu Lübeck ein neues Konzept zur Aufklärung und Einwilligung von Patienten eingeführt, das den
Universität Lübeck: Biobank kann medizinische Daten von 15.000 Patienten nutzen
30. Oktober 2015
Berlin – Mehr als zwei Millionen Proben wird die neue Biobank des Berliner Instituts für Gesundheitsforschung und der Charité - Universitätsmedizin Berlin aufnehmen. „Professionelle Biobanken mit
Berlin erhält eine neue Biobank für die Forschung
8. September 2015
Berlin/Wiesbaden – Hohe Qualitätsstandards für die Lagerung von Blut- und Gewebeproben forderte der Experte Jens Habermann heute auf einer Presseveranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Innere
Hohe Qualitätsstandards für Biobanken gefordert
31. Oktober 2014
Leipzig – Die Medizinische Fakultät der Universität Leipzig kann ihre „LIFE-Biobank“ mit Unterstützung des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung weiter ausbauen. Wissenschaftler aus allen
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER