Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Ambulant erworbene Harnwegsinfektion: Neue klinische Leitlinie erschienen

Freitag, 15. Dezember 2017

/RFBSIP, stock.adobe.com

Eschweiler – Bei Harnwegsinfektionen nehmen die Resistenzen gegen Antibiotika stetig zu. Ein rationaler Einsatz antimikrobieller Substanzen könnte die Resistenz­entwicklung bremsen. Evidenz dazu beinhaltet die aktualisierte S3-Leitlinie zu unkomplizierten, bakteriellen, ambulant erworbenen Harnwegsinfektionen bei Erwachsenen, die im Deutschen Ärzteblatt vorgestellt wird (Dtsch Arztebl Int 2017; 114(50): 866-73).

Welches Antibiotikum bei einer Zystitis, einem unkomplizierten Harnwegsinfektion , asymptomatischer Bakteriurie oder einer Pylonephritis am besten zum Einsatz kommt, wird in der Leitlinie zusammengefasst. Auch die Dosierung können ihr die Ärzte entnehmen. Leidet der Patient jedoch bei einer unkomplizierten Harnwegsinfektion  nur an leichten bis mittelschweren Beschwerden, empfiehlt die Leitlinie eine symptomatische Therapie mit Ibuprofen alternativ zu Antibiotika.

Erstmals hat das Autorenteam unter Federführung der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) die Prophylaxe rezidivierender Harnwegsinfektionen  thematisiert. Sie raten zunächst zu nichtantibiotischen Maßnahmen. An erster Stelle steht eine ausführliche Beratung, um sicher zu stellen, dass Patienten risikoreiches Verhalten vermeiden.

Sie sollten beispielsweise ausreichend trinken, nicht unterkühlen und keine übertriebene Intimhygiene durchführen. Erst wenn diese Maßnahmen umgesetzt wurden, folgen weitere nichtantibiotische Therapien. Infrage kommen unter anderem eine Immunprophylaxe aus einem E.coli Lysat oder mittels inaktivierter Keime spezifizierter Enterobakterien. Mannose und Phytotherapeutika empfehlen die Autoren ebenfalls. © gie/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

fartasch
am Samstag, 16. Dezember 2017, 01:54

Wahl des obigen Photos

Es ist schwer einzusehen, welchen Weiterbildungszweck obiges Photo verfolgt: Ein angezogener Mann, der sich eine junge Frau in Unterwaesche anschaut. Die Photowahl ist peinlich. Etwas mehr Sensitivitaet erwarte ich vom Deutschen Aerzteblatt!

Nachrichten zum Thema

18.01.18
Ärzte wollen besser über Antibiotika informieren
Nürnberg – Im Kampf gegen multiresistente Erreger wollen 14 Arztnetze in Bayern und Nordrhein-Westfalen ihre Patienten besser über den sinnvollen Einsatz von Antibiotika aufklären. Ziel des Projektes......
12.01.18
Wundinfektionen: Neues Antibiotikum greift Biofilm an
Leiden/Niederlande – Ein neues Antibiotikum, das die Wirkung eines Peptids des menschlichen Immunsystems nachahmt, kann nosokomiale ESKAPE-Keime innerhalb von Minuten abtöten. Das Mittel wirkt auch in......
11.01.18
Projekt „Resist“ sieht mehr Schulungsplätze für Ärzte im Saarland vor
Saarbrücken – Das Projekt „Resist“ stellt im Saarland zusätzliche Plätze für niedergelassene Ärzte bereit. Es wurde im Juli 2017 vom Verband der Ersatzkassen (vdek) gemeinsam mit der Kassenärztlichen......
09.01.18
Methodenreport zu Grundlagen der nationalen Versorgungs­leitlinien erneuert
Berlin – Die Motivation für nationale Versorgungsleitlinien (NVL) und die Methodik ihrer Erstellung hat das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) jetzt in einer neuen Ausgabe ihres......
05.01.18
Neurologen prüfen im Streit um S3-Leitlinie Neuroborreliose Gerichtsbeschluss
Berlin – Im Streit um eine einstweilige Verfügung des Landgerichts Berlin zur finalisierten Neufassung der S3‐Leitlinie Neuroborreliose will die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) den......
28.12.17
Patientenleitlinie Kreuzschmerz fasst Wissen zusammen
Berlin – Eine neue Patientenleitlinie zum Thema nicht spezifischer Kreuzschmerz hat das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) vorgestellt. Neben einer ausführlichen Fassung hat das ÄZQ......
27.12.17
Landgericht Berlin stoppt Neufassung der S3-Leitlinie Neuroborreliose
Berlin – Die Neufassung der S3-Leitlinie Neuroborreliose darf von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) nach einer einstweiligen Verfügung des Berliner Landgerichts (Az.: 19 O 349/17) bis......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige