NewsHochschulenForschungszentrum soll Wege gegen Krankenhauskeime finden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Forschungszentrum soll Wege gegen Krankenhauskeime finden

Freitag, 22. Dezember 2017

/dpa

Frankfurt/Main – Im Kampf gegen multiresistente Keime hat das Land Hessen ein Kompetenzzentrum für Krankenhaushygiene gegründet. In ihm sollen künftig Wissenschaftler der Universitäten Frankfurt, Gießen und Marburg gemeinsam Wege gegen die zunehmende Ausbreitung der gefährlichen Bakterien erforschen. Wissenschaftsminister Boris Rhein (CDU) gab gestern in Frankfurt den Startschuss für das nach seinen Angaben deutschlandweit einzigartige Projekt.

Die Forscher wollen unter anderem herausfinden, wie verhindert werden kann, dass Krankheitserreger immun gegen Antibiotika werden. Dazu wollen sie unter anderem eine Erreger-Biobank aufbauen, in der alle gefundenen Bakterien gesammelt werden. Ein Frühwarnsystem soll zudem mögliche Ausbrüche von Infektionen verhindern helfen. Außerdem sollen Übertragungsketten künftig möglichst schnell bestimmt werden.

Anzeige

Die schwarz-grüne hessische Landesregierung finanziert das Zentrum bis zum Jahr 2020 mit drei Millionen Euro. In Frankfurt wird zusätzlich eine Stiftungsprofessur gegründet, die von der „Dr. Rolf M. Schwiete-Stiftung“ mit 2,5 Millionen Euro unterstützt wird. „Infektionen mit hochresistenten Keimen stellen gegenwärtig eines der größten Probleme in der Medizin dar“, begründete Rhein den Vorstoß. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Practicus
am Montag, 25. Dezember 2017, 22:05

Jetzt fehlt nur noch

eine Beschreibung der "Information" und des physikalischen Weges der Übertragung dieser "Information" auf das "Immunsystem"...
Dummerweise ist heute viel mehr das Immunsystem und seine Funktionsweise exakt bekannt, als Ihr Wissenshorizont hergibt
Und fangen Sie bitte nicht mit Quantenphysik an - im Gegensatz zu Ihnen verstehe ich genug davon, um Ihre absurden Vorstellungen als solche zu erkennen. Quantenphysikalische Phänomene mögen von unserem Verstand erfahrungswidrig und bizarr empfunden werden, sind jedoch erstaunlich genau berechenbar - das lässt keinen Platz für esoterische Spekulationen

Nachrichten zum Thema

10. Juli 2018
Hannover – Aufgrund der Klimaveränderungen dringen mittlerweile Infektionserreger, die noch bis vor wenigen Jahren Tropenkrankheiten auslösten, bis nach Europa vor. Einer dieser tropischen Erreger ist
Gängige Desinfektionsmethoden in der Klinik auch gegen Chikungunya-Virus wirksam
25. Juni 2018
Berlin – Eine neue Wirkstoffklasse soll gegen multiresistente Bakterien wirken. Entdeckt hat die Klasse von Lipopeptid-Antibiotika ein Wissenschaftlerteam des Fachgebiets Biologische Chemie von der
Lipolanthine: Neues Antibiotikum gegen MRSA entdeckt
11. Juni 2018
Berlin – Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte hat gründliche Hygiene in privaten Gartenpools angemahnt. Besitzer solcher Pools müssten besonders auf die Sauberkeit achten, sagte
Privatpools können Gesundheitsrisiken bergen
7. Juni 2018
Erfurt – Die Thüringer Krankenhäuser erfüllen einem Medienbericht zufolge die Hygieneanforderungen nur unzureichend. Wie der Mitteldeutsche Rundfunk heute berichtete, beschäftigten im vergangenen Jahr
Kliniken in Thüringen beachten Hygieneverordnung unzureichend
1. Juni 2018
Baltimore – Im Anschluss an Endoskopien des Gastrointestinaltrakts kommt es offenbar häufiger zu schweren Infektionen als bislang angenommen. Das Risiko ist laut einer Studie in Gut (2018; doi:
Infektionen nach ambulanten Endoskopien häufiger als angenommen
7. Mai 2018
Stockholm – Patienten, die auf Intensivstationen behandelt werden, haben aufgrund ihrer Grunderkrankung und der häufigen Verwendung von Kathetern und Beatmungsgeräten ein hohes Infektionsrisiko. Laut
Nosokomiale Infektionen auf Intensivstationen weiterhin häufig
4. Mai 2018
Berlin – Händewaschen ist die einfachste Hygienemaßnahme der Welt. Daran hat heute die Deutsche Gesellschaft für Infektiologie (DGI) anlässlich des Internationalen Tages der Händehygiene, den die WHO

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER