Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Korruptionsverdacht gegen Ärzte in Thüringen

Mittwoch, 27. Dezember 2017

Erfurt – Wegen Korruptionsverdachts im Gesundheitswesen laufen in Thüringen zwei Ermittlungsverfahren gegen Heilberufler. Bei der Staatsanwaltschaft Erfurt seien derzeit zwei entsprechende Ermittlungsverfahren gegen Ärzte und andere Verdächtige anhängig, teilte Behördensprecher Hannes Grünseisen mit.

Die Ermittlungen werden nach einem erst seit knapp eineinhalb Jahren geltenden Gesetz geführt, wonach auch niedergelassene Ärzte strafrechtlich belangt werden können, wenn sie sich für die bevorzugte Verordnung bestimmter Arznei-, Heil- oder Hilfsmittel bestechen lassen.

Laut Grünseisen liegt ein entsprechender Anfangsverdacht gegen Ärzte und „entspre­chende Verdächtige auf der Geberseite“ vor. Worum es konkret geht und ob es sich um Klinik- oder Praxisärzte handelt, teilte die Erfurter Justizbehörde, die in Thüringen Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Korruptionsdelikte ist, unter Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht mit.

Bestechlichkeit im Gesundheitswesen war im Sommer 2016 nach einem Beschluss von Bundestag und Bundesrat neu als Straftatbestand im Strafgesetzbuch aufgenommen worden. Korrupten Ärzten oder anderen Vertretern von Heilberufen drohen nunmehr bis zu drei Jahre Haft oder eine Geldstrafe.

Diese Strafen drohen auch Pharma- oder Medizintechniktertretern, die Ärzten eine Gegenleistung versprechen, wenn ihre Medikamente, Medizinprodukte oder Hilfsmittel bei der Verordnung bevorzugt werden.

Mit der Neuregelung wurde eine Gesetzeslücke geschlossen, weil nun auch nieder­gelassene Ärzte wegen Korruption belangt werden können. Das war vorher nicht der Fall, was unter anderem der Bundesgerichtshof beanstandet hatte. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

23.02.18
Polen unternimmt laut EuGH zu wenig gegen Luftverschmutzung
Luxemburg – Polen unternimmt seit Jahren zu wenig gegen Luftverschmutzung und bricht damit EU-Recht. Dieses Urteil fällte der Europäische Gerichtshof (EuGH) gestern in Luxemburg (Rechtssache......
23.02.18
Strafanzeigen gegen Tabakindustrie in Niederlanden abgewiesen
Amsterdam – Die niederländische Justiz wird gegen vier Tabakkonzerne kein Ermittlungsverfahren wegen Mordes oder Totschlags einleiten. Die Zigarettenhersteller handelten im Rahmen des Gesetzes,......
22.02.18
Werbegeschenke für Ärzte und Apotheker dürfen nur einen Euro Wert sein
Stuttgart – Arzneimittelhersteller dürfen an Apotheker und Ärzte keine teuren Werbegeschenke abgeben. In der Heilmittelwerbung gilt die Wertgrenze von einem Euro auch bei Werbegeschenken an Apotheker......
22.02.18
Theresa May kündigt erneute Prüfung des umstrittenen Hormonpräparats Primodos an
London – Im Vereinten Königreich (UK) könnte der Streit um den Schwangerschaftstest Primodos eine neue Wendung nehmen. Kurz nachdem ein britisches Expertengremium einen kausalen Zusammenhang zwischen......
22.02.18
Griechisches Parlament veranlasst Ermittlungen in Novartis-Affäre
Athen – Griechenlands Parlament hat Ermittlungen zum Korruptionsskandal um den Schweizer Pharmakonzern Novartis eingeleitet. Nach einer Nachtsitzung stimmte eine breite Mehrheit der Abgeordneten in......
21.02.18
Landessozialgericht kippt Schiedsamt-Urteil zum Erstattungsbetrag von Reizdarm-Medikament
Berlin – Das Landessozialgericht (LSG) Berlin-Brandenburg hat die Festsetzung des Erstattungsbetrages für das Arzneimittel Constella mit dem Wirkstoff Linaclotid gekippt (Az.: L 1 KR 295/14 KL). Gegen......
21.02.18
Parlament in Athen berät zu Novartis-Vorwürfen
Athen – Das griechische Parlament hat über Korruptionsvorwürfe gegen mehrere griechische Politiker im Zusammenhang mit einer mutmaßlichen Begünstigung des Schweizer Pharmakonzerns Novartis beraten.......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige