NewsPolitikMehr Geld für Ausbildungsfonds in Schleswig-Holstein
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Mehr Geld für Ausbildungsfonds in Schleswig-Holstein

Mittwoch, 3. Januar 2018

Kiel – Rund 64 Millionen Euro wird der für das Jahr 2018 beschlossene Ausbildungs­fonds für die schleswig-holsteinischen Krankenhäuser umfassen. Das sind Mehraus­gaben im Vergleich zu 2017 von 8,5 Prozent. Darauf haben sich Krankenhausgesell­schaft Schleswig-Holstein (KGSH) und Landesverbände der gesetzlichen und privaten Kran­ken­ver­siche­rung verständigt, wie diese bekanntgaben.

„Vor dem Hintergrund des beginnenden Fachkräftemangels ist das gut angelegtes Geld“, sagte KGSH-Geschäftsführer Bernd Krämer. Langfristiges Ziel der Kliniken müsse die Schaffung befriedigender Arbeitsbedingungen sein. „Damit uns die Berufsanfänger nicht wieder davonlaufen, ist eine auskömmliche Finanzierung von Investitionen und Betriebskosten notwendig. Hier sind sowohl die Länder als auch die Krankenkassen gefragt“, betonte Krämer.

Aufgebracht werden die Mittel laut KGSH durch einen einheitlichen Zuschlag in Höhe von 103,58 Euro je stationär behandeltem Patienten. Aus dem Fonds erhalten die ausbildenden Krankenhäuser Mittel für die Ausbildung in nicht ärztlichen Gesundheits­berufen. Der Mitteilung zufolge handelt es sich um rund 3.000 Ausbildungsplätze, davon mehr als 2.500 in der Krankenpflege. © EB/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

3. Juli 2018
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU), Bun­des­fa­mi­lien­mi­nis­terin Franziska Giffey und Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (beide SPD) haben heute in Berlin den Startschuss zur
Kampf um mehr Pflegekräfte: Minister geben sich ein Jahr Zeit für konkrete Verbesserungen
2. Juli 2018
Berlin – Die Bundesregierung will mit einem groß angelegten Programm mehr Fachkräfte für die Pflege gewinnen, um die massive Personalnot in den Griff zu bekommen. Morgen wollen
Personalmangel: Regierung will Engagement in der Pflege verstärken
29. Juni 2018
Berlin – Nach langem Streit hat der Bundestag gestern Abend die „Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Pflegeberufe“ verabschiedet. Damit ist der Weg für die neue gemeinsame Ausbildung von
Bundestag macht Weg für neue Pflegeausbildung frei
27. Juni 2018
Berlin – Der Gesundheitsausschuss des Bundestags hat heute mit Stimmen von Union und SPD die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Pflegeberufe beschlossen. Die Fraktionen von AfD, Die Linke und
Gesundheitsausschuss billigt Pflegeausbildungsverordnung
26. Juni 2018
Berlin – Die Grünen fordern, das inhaltliche Niveau der künftigen Altenpflegeausbildung wieder auf das Niveau anzuheben, das ursprünglich vom Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) vorgesehen war. Das
Grüne wollen Niveau der Altenpflegeausbildung aufwerten
26. Juni 2018
Kiel – Die SPD in Schleswig-Holstein fordert deutlich bessere Bedingungen für Pflegeassistenzen einschließlich einer angemessenen Ausbildungsvergütung. Im Zuge der geplanten bundesweiten Reform der
SPD in Schleswig-Holstein will Ausbildungsvergütung für Pflegeassistenten
25. Juni 2018
Berlin – Die neue Verordnung zur Pflegeausbildung ist bei Verbänden auf positive Reaktionen, aber auch auf Kritik gestoßen. In einer öffentlichen Anhörung des Gesundheitsausschusses in Berlin warnten

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER