NewsPolitikUnion will Tätowierstudios schärfer kontrollieren
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Union will Tätowierstudios schärfer kontrollieren

Freitag, 29. Dezember 2017

Berlin – Die Unionsfraktion im Bundestag will für einheitliche Arbeits- und Hygienestandards in Tätowierstudios, eine Fachkundeprüfung für Tätowierer sowie strenge Zulassungsprüfungen für jede Tattoo-Farbe sorgen. Das berichtet die Bild-Zeitung.

Die Zeitung zitierte heute aus einem Strategiepapier von Unionsfraktionsvize Gitta Connemann (CDU), wonach immer noch krebserregende, völlig unerforschte Substanzen und Schwermetall-Farben verwendet werden.

Dem Bericht zufolge sind rund neun Prozent der Deutschen tätowiert, Tendenz steigend. In der Altersgruppe der Sechs- bis 29-Jährigen sind es demnach sogar 23 Prozent. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

8. August 2018
Frankfurt am Main – Um die Hygiene in Nagelstudios ist es schlecht bestellt. Mitarbeiter des Gesundheitsamts Frankfurt am Main hatten im vergangenen Jahr 112 Kosmetik- und Nagelstudios in der Stadt
Gesundheitsamt findet gravierende Hygienemängel in Nagelstudios
6. August 2018
Berlin – Tattooentfernungen mit Laser sollen künftig nur noch von Fachärzten vorgenommen werden dürfen. Bei solchen Laseranwendungen gebe es „erhebliche gesundheitliche Risiken für die zu behandelnden
Tattooentfernung per Laser soll nur Ärzten erlaubt sein
2. August 2018
Melbourne – Die Verwendung von alkoholischen Lösungen zur Händedesinfektion hat an zwei großen Kliniken in Australien seit 2010 zur Ausbreitung von Enterokokken geführt, die eine Toleranz gegen
Klinikkeim entwickelt Toleranz auf Desinfektionsmittel
31. Juli 2018
Berlin – Die Krankenhäuser in Deutschland haben für die Ausstattung mit Hygienepersonal zwischen 2013 und 2017 rund 329 Millionen Euro erhalten. Das geht aus einem Bericht des GKV-Spitzenverbands
Kliniken rufen Mittel aus Hygieneprogramm ab
17. Juli 2018
Hamburg – Die Hamburger Krankenhausgesellschaft (HKG) hat die hohen hygienischen Standards in Hamburger Kliniken unterstrichen. Damit reagierte sie auf einen Artikel des Hamburger Abendblattes, der
Hygienemängel: Hamburgs Kliniken wehren sich gegen Kritik
10. Juli 2018
Hannover – Aufgrund der Klimaveränderungen dringen mittlerweile Infektionserreger, die noch bis vor wenigen Jahren Tropenkrankheiten auslösten, bis nach Europa vor. Einer dieser tropischen Erreger ist
Gängige Desinfektionsmethoden in der Klinik auch gegen Chikungunya-Virus wirksam
20. Juni 2018
Glasgow – Patienten mit einer geschwächten Immunabwehr sollten sich zweimal überlegen, ob sie sich tätowieren lassen. Dies raten schottische Mediziner nach einer ungewöhnlichen Komplikation, über die
NEWSLETTER