NewsAuslandEnglischer NHS testet Ausnüchterungs­zentren
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Englischer NHS testet Ausnüchterungs­zentren

Freitag, 29. Dezember 2017

London – Der englische Gesundheitsdienst National Health Service (NHS) testet zum Jahreswechsel in Ausgehvierteln mobile Ausnüchterungszentren. In den sogenannten „drunk tanks“ (etwa: Auffangbecken für Betrunkene) können Partygänger medizinisch versorgt werden und sich sogar ausnüchtern.

Das soll die Rettungskräfte entlasten, die nach NHS-Angaben an Wochenenden in der Zeit um Weihnachten und Neujahr mit bis zu 70 Prozent ihrer Kapazitäten mit Betrun­kenen beschäftigt sind.

Anzeige

„Wenn der Gesundheitsdienst alles dafür tut, um sich um kranke und bedürftige Patienten zu kümmern, die berechtigterweise und wirklich unsere Hilfe brauchen, ist es einfach egoistisch, wenn Notärzte und Rettungssanitäter zu Partygängern geschickt werden, die zu viel getrunken haben und nur einen sicheren Platz brauchen, um auszuschlafen“, sagte NHS-Chef Simon Stevens einer Mitteilung zufolge.

Wie der NHS mitteilte, soll das Projekt bei Erfolg flächendeckend im Land zum Einsatz kommen. In Newcastle, Bristol, Manchester und Cardiff sind die Speziallastwagen bereits im Einsatz. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

3. Dezember 2019
Paris – In Frankreich soll es einen „Monat ohne Alkohol“ geben. Rund 20 Gesundheitsverbände riefen heute zu einem „trockenen Januar“ auf. Die Franzosen sollten nach dem intensiven Spirituosen-Konsum
„Monat ohne Alkohol“ in Frankreich geplant
27. November 2019
London – Das Narkotikum Ketamin, das wegen seiner halluzinogenen Wirkung als Partydroge beliebt ist und in den USA in „Ketamin Clinics“ zur Behandlung von refraktären Depressionen eingesetzt wird,
Einzelne Ketamin-Infusion senkt problematischen Alkoholkonsum
27. November 2019
London – Zwei Wochen vor der Parlamentswahl in Großbritannien hat die oppositionelle Labour-Partei ihre Vorwürfe bekräftigt, die konservative Regierung von Premierminister Boris Johnson plane im
Labour wirft Regierung von Johnson „Verkauf“ des Gesundheitssystems vor
25. November 2019
London – Der britische Premierminister Boris Johnson will im Falle eines Wahlsiegs die Finanzmittel für die Alzheimerforschung in den nächsten zehn Jahren verdoppeln. Pro Jahr sollen 83 Millionen
Britische Regierung verspricht im Wahlkampf mehr Geld für Alzheimerforschung
19. November 2019
Berlin – Über die Folgen von zu viel Alkohol muss nach Ansicht der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mehr aufgeklärt werden. „Zurücklehnen können wir uns bei Alkoholprävention
Mehr Anstrengungen für Alkoholverzicht notwendig
19. November 2019
London – Etwa 90 Prozent der Chefs von Trägerorganisationen im englischen Gesundheitswesen sehen das Wohl von Patienten wegen fehlenden Personals in Gefahr. Knapp 60 Prozent rechnen außerdem damit,
Britischer Gesundheitsdienst sieht Patienten wegen Ärztemangels in Gefahr
1. November 2019
Stuttgart – Das Trinken von Alkohol bei der Arbeit ist offenbar weit verbreitet. Das signalisiert eine Umfrage des Instituts Forsa im Auftrag der DEKRA. Danach kennt jeder Dritte Kollegen, die während
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER