Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Brandenburgs Krankenhäuser wollen Hilfe vom Land bei Digitalisierung

Mittwoch, 3. Januar 2018

Potsdam – Die Brandenburger Landeskrankenhausgesellschaft will vom Land mehr Hilfe bei der Digitalisierung ihrer Häuser. Eine wesentliche Erhöhung der Investitions­mittel sei dafür erforderlich, teilte Geschäftsführer Jens-Uwe Schreck mit. Eine konkrete Summe nannte er jedoch nicht.

Die Landesregierung hatte im ersten Halbjahr 2017 einen Zwischenbericht zum Stand der Digitalisierung im Land vorgelegt. Bis Ende 2018 soll der Bericht vollständig sein. Ziel ist es, viele Lebensbereiche durch Digitalisierung zu erleichtern. Neue Ansätze sollen etwa bei Mobilität, im digitalen Handel oder im Bildungsbereich erarbeitet werden.

Krankenhäuser könnten mit besserer Digitalisierung Prozesse optimieren, betonte Schreck. Das Personal werde dann von bürokratischen Pflichten entlastet, die Pflegenden und Ärzten nur Zeit stehlen würden. Einen solchen Kraftakt könnten die Häuser allein nicht bewältigen, betonte er. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

17.01.18
Schleswig-Holstein unterstützt Uniklinik mit 40 Millionen Euro für Schuldenabbau
Kiel – Mit einem zinslosen Darlehen von 40 Millionen Euro will das Land Schleswig-Holstein in diesem Jahr dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein beim Schuldenabbau helfen. Mit dem Darlehen könne......
11.01.18
KV Brandenburg und Kassen fördern weiterhin Ansiedlung von Ärzten
/Thomas Reimer, stock.adobe.com Potsdam – Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) und die brandenburgischen Krankenkassen haben sich im gemeinsamen Landesausschuss darauf geeinigt, die......
10.01.18
Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen sollen 2021 765 Millionen Euro erhalten
Düsseldorf – Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen (NRW) will die Mittel für die Krankenhäuser bis 2021 auf 765 Millionen Euro jährlich aufstocken. Das geht aus einer Übersicht des......
09.01.18
Neue Krankenhausentgelte für Berlin
Berlin – Krankenkassenverbände und Berliner Krankenhausgesellschaft haben sich für das Jahr 2018 auf einen neuen Landesbasisfallwert in Berlin verständigt. Damit beträgt der landeseinheitliche......
08.01.18
Mehr Borreliose­erkrankungen in Brandenburg
Potsdam – Die Zahl der Borrelioseerkrankungen nach Zeckenbissen steigt in Brandenburg. Im vergangenen Jahr wurden 1.620 Fälle registriert und damit rund 70 mehr als 2016 (1.551), wie Brandenburgs......
29.12.17
Mecklenburg-Vor­pommern will 50 Millionen Euro für Kankenhaus­investitionen bereitstellen
Schwerin – Mecklenburg-Vorpommern will im kommenden Jahr Investitionen in Krankenhäuser mit rund 50 Millionen Euro fördern. Das hat das Ge­sund­heits­mi­nis­terium bekanntgegeben. Demnach hat das Land in......
28.12.17
Finanzlage niedersächsischer Krankenhäuser angespannt
Hannover – Vor dem Hintergrund von drei Klinikinsolvenzen in diesem Jahr in Niedersachsen schlägt die Krankenhausgesellschaft wegen der schlechten Finanzlage auch anderer Häuser Alarm. „Die Ergebnisse......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige