NewsPolitikBrandenburgs Krankenhäuser wollen Hilfe vom Land bei Digitalisierung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Brandenburgs Krankenhäuser wollen Hilfe vom Land bei Digitalisierung

Mittwoch, 3. Januar 2018

Potsdam – Die Brandenburger Landeskrankenhausgesellschaft will vom Land mehr Hilfe bei der Digitalisierung ihrer Häuser. Eine wesentliche Erhöhung der Investitions­mittel sei dafür erforderlich, teilte Geschäftsführer Jens-Uwe Schreck mit. Eine konkrete Summe nannte er jedoch nicht.

Die Landesregierung hatte im ersten Halbjahr 2017 einen Zwischenbericht zum Stand der Digitalisierung im Land vorgelegt. Bis Ende 2018 soll der Bericht vollständig sein. Ziel ist es, viele Lebensbereiche durch Digitalisierung zu erleichtern. Neue Ansätze sollen etwa bei Mobilität, im digitalen Handel oder im Bildungsbereich erarbeitet werden.

Krankenhäuser könnten mit besserer Digitalisierung Prozesse optimieren, betonte Schreck. Das Personal werde dann von bürokratischen Pflichten entlastet, die Pflegenden und Ärzten nur Zeit stehlen würden. Einen solchen Kraftakt könnten die Häuser allein nicht bewältigen, betonte er. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

11. Juli 2018
Berlin – Der Marburger Bund (MB) hat die Bundesregierung dazu aufgerufen, bei den geplanten Verbesserungen für Krankenhauspersonal die Ärzten nicht außen vor zu lassen. „Auch im ärztlichen Dienst gibt
Pflegepersonalstärkungsgesetz: Ärzte müssen berücksichtigt werden
9. Juli 2018
Potsdam – Die 53 Brandenburger Krankenhäuser in Brandenburg erhalten in diesem Jahr vom Land weitere 20 Millionen Euro für Investitionen. Damit stehen im Haushalt 100 Millionen Euro für die
Zusätzlich 20 Millionen Euro für Brandenburger Krankenhäuser
9. Juli 2018
Berlin – Im Pflegepersonal-Stärkungsgesetz plant der Gesetzgeber, die Personalkosten für Pflegekräfte aus dem Fallpauschalensystem herauszurechnen. Die Ärzteschaft fragt sich, warum das nur für die
Personalkosten für Ärzte sollten aus Fallpauschalen ausgegliedert werden
6. Juli 2018
Berlin – Zu wenig Entscheidungsträger in deutschen Krankenhäusern kennen die Daten zur Betriebs- und Personalentwicklung in ihrem Haus. Das kritisierten die Autoren der Studie „Controlling im
Zu wenig Entscheidungsträger im Krankenhaus kennen Betriebs- und Personaldaten
5. Juli 2018
Berlin – Die Bundesländer kommen ihrer gesetzlich vorgeschriebenen finanziellen Verpflichtung für Krankenhausinvestitionen weiterhin nicht nach. Das geht aus einer neu überarbeiteten Bestandsaufnahme
Krankenhäuser schlagen Alarm wegen Investitionslücke
27. Juni 2018
Berlin – Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) hat heute einen Entwurf für das Pflegepersonal-Stärkungs-Gesetz (PpSG) vorgelegt, mit dem „durch eine bessere Personalausstattung und bessere
Ge­sund­heits­mi­nis­terium will mehr Pflegestellen finanzieren
27. Juni 2018
Berlin – Mit dem Referentenentwurf für ein Pflegepersonal-Stärkungs-Gesetz (PpSG) hat das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) gestern den Startschuss für den Umbau der Krankenhausfinanzierung gegeben.

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER