Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Rat des Giftinformations­zentrums immer gefragter

Mittwoch, 3. Januar 2018

Erfurt – Immer häufiger klingelt in Notfällen beim Giftinformationszentrum (GGIZ) in Erfurt das Telefon. Seit Jahresbeginn 2017 bis in den Dezember gingen bei der gemeinsamen Beratungsstelle der Länder Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern rund 25.300 Anrufe ein.

Im Jahr zuvor waren es rund 24.400 Anrufe, wie das GGIZ auf Anfrage mitteilte. Nach wie vor seien in mehr als jedem zweiten Fall Kinder betroffen. Und nach wie vor komme es vor allem im Haushalt zu Vergiftungsfällen (84 Prozent). © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige