NewsVermischtesBerliner Hotline für einsame Senioren gut angenommen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Berliner Hotline für einsame Senioren gut angenommen

Dienstag, 2. Januar 2018

Berlin – Rund 240 einsame Menschen haben sich zwischen Weihnachten und Neujahr bei der neuen Berliner Senioren-Hotline Silbernetz gemeldet. Die älteste Anruferin sei 90 Jahre alt gewesen und das längste Gespräch habe rund 70 Minuten gedauert, berichtete Initiatorin Elke Schilling heute.

Die kostenlose Hotline nach britischem Vorbild war als einwöchiger Testlauf nur für die Hauptstadt geschaltet worden, um den Bedarf zu ermitteln. „In Manchester gab es beim Start rund zehn Anrufe am Tag. Von daher waren es bei uns mit im Schnitt 30 Telefonaten pro Tag mehr, als wir erwartet hatten“, ergänzte Schilling.

Anzeige

Der Verein Silbernetz, der sich als Ansprechpartner für vereinsamte oder isoliert lebende ältere Menschen gründete, will nun drei Monate lang auf Sponsorensuche gehen. „Wir brauchen rund 200.000 Euro im Jahr“, sagte Schilling. Bei Erfolg will der Verein, ein Projekt im Humanistischen Verband Deutschlands, den Service dauerhaft anbieten. Mit Callcentern und auch der Senatsgesundheitsverwaltung gebe es bereits Gespräche. Auf der Spendenplattform „betterplace“ gingen erste private Spenden ein.

Die Hotline sieht sich als Angebot für Menschen, die nicht beim Krisendienst und der Telefonseelsorge anrufen möchten. Denn ihr Problem ist Einsamkeit. „Das ist keine Krise, sondern ein Dauerzustand“, sagte Schilling. Die Menschen hätten einfach niemanden zum Reden.

Zu 60 Prozent hätten sich in der Testphase Frauen gemeldet, aber auch erstaunlich viele Männer. Und es habe auch zehn Prozent Anrufer gegeben, die jünger waren als 60 Jahre. Den größten Gesprächsbedarf habe es an den Weihnachts­tagen gegeben. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. Januar 2020
Hannover – Immer mehr Senioren leiden wegen des Klimawandels an Heuschnupfen. Die Zahl der Allergiker sei bei Menschen ab dem mittleren Alter stark angestiegen, erklärte die Kaufmännische Krankenkasse
Immer mehr Senioren leiden an Heuschnupfen
27. Dezember 2019
Potsdam - Im Brandenburger Sozialministerium laufen die Vorbereitungen für den geplanten Seniorenbeauftragten. Im Januar gebe es ein Gespräch mit dem Landesseniorenrat, sagte Gabriel Hesse,
Gespräche für neues Amt des Seniorenbeauftragten in Brandenburg
12. Dezember 2019
Hamburg – Hamburg dehnt sein Projekt für Senioren-Hausbesuche auf alle Bezirke aus. 2020 werden deshalb 15.000 Senioren zum 80. Geburtstag ein Anschreiben der Gesundheitsbehörde mit einem Termin für
Hausbesuche in Hamburg werden ausgeweitet
15. November 2019
Pittsburgh – Stressarme Operationen wie die Reparatur eines Leistenbruchs und selbst sehr stressarme Eingriffe wie eine Blasenspiegelung können für gebrechliche Menschen zu einem tödlichen Risiko
Für gebrechliche Patienten gibt es keine sicheren Operationen
13. November 2019
Yokohama – Menschen, die über 110 Jahre alt werden – im Englischen als Supercentenarians bezeichnet – erfreuen sich im Laufe ihres Lebens meist guter Gesundheit. Eine mögliche Ursache für diese
Anpassung des Immunsystems mit außergewöhnlicher Langlebigkeit assoziiert
29. Oktober 2019
Mannheim/Neumünster – Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen sind bei vielen älteren Menschen nur unzureichend diagnostiziert und werden daher häufig nicht oder nicht ausreichend behandelt. Das kritisiert der
HNO-Erkrankungen bleiben bei alten Menschen laut Berufsverband oft unerkannt
23. Oktober 2019
Berlin – Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) hat in Kooperation mit der Deutschen PsychotherapeutenVereinigung (DPtV) die Broschüren „Wenn die Seele krank ist –
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER