NewsPolitikPatientenbedürfnisse zentrales Thema der Gesundheits­ministerkonferenz
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Patientenbedürfnisse zentrales Thema der Gesundheits­ministerkonferenz

Mittwoch, 3. Januar 2018

Karl-Josef Laumann /dpa

Düsseldorf – Die „Patientenorientierung als Element einer zukunftsweisenden Gesundheitspolitik“ wird das Schwerpunktthema der diesjährigen Gesundheits­ministerkonferenz (GMK) der Länder. Das hat Karl-Josef Laumann, Ge­sund­heits­mi­nis­ter in Nordrhein-Westfalen (NRW), und ehemaliger Patientenbeauftragter der Bundes­regierung, heute in Düsseldorf bekanntgegeben.

„Unsere Gesundheitsversorgung muss stärker als bisher die Patientinnen und Patienten und ihre individuellen Bedürfnisse in den Blick nehmen – ein entscheidendes, wenn nicht das Kriterium, um die Qualität der Versorgungsleistungen zu verbessern“, erklärte Laumann.

Er kündigte auch an, sich verstärkt für die Vernetzung und Zusammenarbeit aller Professionen im Gesundheitswesen einzusetzen. „Zukunftsfertigkeit gewinnt unsere Versorgung nur durch einen deutlichen Zuwachs an sektorenübergreifender Kooperation“, erläuterte der NRW-Minister. Es brauche „in der Praxis mehr Ansätze integrierter Versorgung, eine aufsuchende und barrierefreie medizinische Infrastruktur sowie Gesundheitsleistungen, die viel stärker als bisher präventiv ausgerichtet sind“.

Nordrhein-Westfalen hat in diesem Jahr den Vorsitz der GMK übernommen. Das 91. Treffen der Ge­sund­heits­mi­nis­ter findet am 20. und 21. Juni 2018 in Düsseldorf statt. 2017 hatte Bremen den Vorsitz. © may/EB/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

21. Juni 2018
Düsseldorf – Eine Fortentwicklung der Patientenrechte und der transparenten Patienteninformation, der Barrierefreiheit im Gesundheitswesen sowie der Patientensicherheit fordert die
Patientenorientierung weiterentwickeln
20. Juni 2018
Düsseldorf – Bei Behandlungsfehlern sollten Patienten leichter Schadenersatz- und Schmerzensgeldansprüche stellen können. Das forderte der nordrhein-westfälische Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann
Pfiffe gegen Ge­sund­heits­mi­nis­ter
12. Juni 2018
Berlin – Die Unabhängige Patientenberatung hat 2017 deutlich mehr Menschen rund um Fragen zum Gesundheitswesen beraten als im Vorjahr. Laut dem Bericht „Monitor Patientenberatung 2017“ haben 154.931
Immer mehr Menschen ratlos über das Gesundheitswesen
12. Juni 2018
Köln – Bürger können noch bis Ende Juli Fragen für die neue Auswahlrunde des sogenannten ThemenCheck Medizin beim Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) einreichen.
Bürger können jetzt Themen für neue HTA-Berichte einreichen
17. Mai 2018
Berlin – Mehr als 7,5 Millionen Menschen in Deutschland sind funktionale Analphabeten. Sie können Texte nicht oder nur schwer lesen. Dies hat laut AOK-Bundesverband und Stiftung Lesen auch erhebliche
Gesundheitskompetenz bei Analphabeten soll verbessert werden
7. Mai 2018
Gütersloh – Für viele Patienten in Deutschland ist das Gesundheitssystem intransparent, vor allem fehlen Vergleichsmöglichkeiten für die Versorgungsqualität im ambulanten Sektor. Zu diesem Ergebnis
Qualität der Ärzte: Patienten haben zu wenig Informationen
4. Mai 2018
Berlin – Das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS), die Plattform Patientensicherheit Österreich und die Stiftung Patientensicherheit Schweiz haben heute zwei neue Empfehlungen zum Thema

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

NEWSLETTER