NewsPolitikLandkreistag Baden-Württem­berg für mehr Humanmedizin­studienplätze
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Landkreistag Baden-Württem­berg für mehr Humanmedizin­studienplätze

Donnerstag, 4. Januar 2018

Stuttgart – Der Landkreistag Baden-Württemberg hat sich für mehr Studienplätze für Humanmedizin ausgesprochen. In Zeiten eines bedrohlich zunehmenden Fachkräfte­mangels genüge es nicht, die Studienplatzvergabe nachzujustieren, sagte Verbands­präsident Joachim Walter in Stuttgart. Er forderte mindestens zehn Prozent mehr Studienplätze. Jedes dritte Krankenhausbett in Baden-Württemberg steht in einem Kreiskrankenhaus.

Die Zahl der Studienanfängerplätze im Südwesten liegt laut Landeswissenschafts­minis­terium bei rund 1.500 pro Semester. Die Ausgaben pro Kopf belaufen sich auf 300.000 bis 350.000 Euro. Der geforderte Ausbau würde dauerhaft rund 45 Millionen Euro kosten. Zudem bilde das Land bereits überproportional aus, gab eine Sprecherin zu bedenken.

Anzeige

Die Krankenhausgesellschaft Baden-Württemberg schließt sich der Forderung des Landkreistags an. Daneben müsse der Arztberuf attraktiver gemacht werden, indem er von unnötiger Bürokratie befreit werde. Der Anteil der Arbeitszeit dafür müsse auf maximal 20 Prozent begrenzt werden. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER