NewsPolitikLandkreistag Baden-Württem­berg für mehr Humanmedizin­studienplätze
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Landkreistag Baden-Württem­berg für mehr Humanmedizin­studienplätze

Donnerstag, 4. Januar 2018

Stuttgart – Der Landkreistag Baden-Württemberg hat sich für mehr Studienplätze für Humanmedizin ausgesprochen. In Zeiten eines bedrohlich zunehmenden Fachkräfte­mangels genüge es nicht, die Studienplatzvergabe nachzujustieren, sagte Verbands­präsident Joachim Walter in Stuttgart. Er forderte mindestens zehn Prozent mehr Studienplätze. Jedes dritte Krankenhausbett in Baden-Württemberg steht in einem Kreiskrankenhaus.

Die Zahl der Studienanfängerplätze im Südwesten liegt laut Landeswissenschafts­minis­terium bei rund 1.500 pro Semester. Die Ausgaben pro Kopf belaufen sich auf 300.000 bis 350.000 Euro. Der geforderte Ausbau würde dauerhaft rund 45 Millionen Euro kosten. Zudem bilde das Land bereits überproportional aus, gab eine Sprecherin zu bedenken.

Anzeige

Die Krankenhausgesellschaft Baden-Württemberg schließt sich der Forderung des Landkreistags an. Daneben müsse der Arztberuf attraktiver gemacht werden, indem er von unnötiger Bürokratie befreit werde. Der Anteil der Arbeitszeit dafür müsse auf maximal 20 Prozent begrenzt werden. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. Dezember 2018
Köln – Eine Reform des Medizinstudiums entsprechend des Masterplans Medizinstudium 2020 sei sinnvoll und knüpfe an die in Modell- und Regelstudiengängen erprobten innovativen Konzepte zur
Masterplan Medizinstudium 2020: Sinnvoll, aber teuer
14. Dezember 2018
Schwerin – Mehr Ärzte für Mecklenburg-Vorpommerns ländlichen Raum: Ge­sund­heits­mi­nis­ter Harry Glawe (CDU) hat gestern im Landtag ein Gesetz angekündigt, mit dem künftig zehn bis 20 Prozent der
Bis zu 20 Prozent aller Medizinstudienplätze für künftige Landärzte in Mecklenburg-Vorpommern
14. Dezember 2018
Köln/Mainz – Der Landesverband Nordrhein-Westfalen/Rheinland-Pfalz des Marburger Bundes (MB) hat die rheinland-pfälzische Landesregierung dazu aufgefordert, die Teilstudienplätze Humanmedizin an der
Mehr Vollstudienplätze für Rheinland-Pfalz gefordert
14. Dezember 2018
Hannover – Die Zahl der Studienanfängerplätze der European Medical School (EMS) in Oldenburg werden zum Wintersemester 2019/2020 von 40 auf 80 verdoppelt. Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU)
Medizinstudienplätze in Oldenburg werden verdoppelt
13. Dezember 2018
Witten/Bochum – Medizinstudierende aus Witten/Herdecke haben künftig mit angehenden Physiotherapeuten und anderen Gesundheitsprofessionen gemeinsame Lehrveranstaltungen. Das sieht eine Kooperation der
Medizinstudierende lernen gemeinsam mit Physiotherapeuten
10. Dezember 2018
Berlin – Mehr Förderung von interkulturellen Kompetenzen im Studium fordert die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd). „Die Auseinandersetzung der Ärzte mit anderen Kulturen,
Medizinstudierende fordern mehr Lehre zu interkulturellen Kompetenzen im Studium
7. Dezember 2018
Erfurt – Gestern hatte die Kultusministerkonferenz (KMK) den Entwurf eines neuen Staatsvertrags beschlossen, mit dem das Zulassungsverfahren für das Medizinstudium reformiert werden soll. Die
LNS
NEWSLETTER