NewsPolitikMehr Kennzeichnung durch Blindenschrift gefordert
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Mehr Kennzeichnung durch Blindenschrift gefordert

Donnerstag, 4. Januar 2018

Berlin – Die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Verena Bentele, wünscht sich mehr Kennzeichnungen in Blindenschrift. Anlässlich des Tags der Brailleschrift sagte Bentele, die selbst blind ist, in einem Interview des ZDF-Morgenmagazins, ihr fehlten häufig entsprechende Markierungen etwa an Aufzügen, an Hotelzimmern, in Bahnhöfen, an Klingelschildern oder bei Lebensmitteln.

Sie warb dafür, trotz moderner Technologien, die es Blinden etwa ermöglichten, über eine App Zeitungen zu lesen, weiter diese Schrift zu erlernen. In vielen Bereichen sei die Schrift nach wie vor sehr wichtig und sorge bei blinden Menschen für mehr Unabhängigkeit. © kna/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

25. März 2020
Düsseldorf − Aufgrund der Coronakrise haben die 104 Werkstätten für behinderte Menschen in Nordrhein-Westfalen bis auf weiteres geschlossen. Davon betroffen seien 80.000 Menschen mit
Werkstätten für Menschen mit Behinderung wegen Corona geschlossen
19. März 2020
Bonn − Für mehr Inklusion und den Abbau „irrationaler Angst“ wirbt der Arbeitskreis Down-Syndrom Deutschland. „Wir wünschen uns, dass die Normalität gestärkt wird und nicht das Aussondern in
Initiative wirbt für Inklusion von Menschen mit Down-Syndrom
15. März 2020
Stuttgart/Berlin – Sie kuscheln mit Teddys, feiern lustige Geburtstagspartys oder spielen im Garten: Fotos von Kindern sind vor allem im Internet weit verbreitet. Das gilt auch für Kinder mit dem
Kinder mit Down-Syndrom: Früher versteckt, heute im Netz präsent
12. März 2020
Berlin – Der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages empfiehlt, die Kosten für eine professionelle Krankenhausbegleitung bei Menschen mit Behinderung klarzustellen. Der Ausschuss verabschiedete
Petitionsausschuss: Finanzierung einer Krankenhausbegleitung muss geregelt werden
9. März 2020
Berlin – Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Jürgen Dusel, hat das Fehlen barrierefreier Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2 kritisiert. Insbesondere Taube, Menschen mit
Beauftragter fordert barrierefreie Informationen zu SARS-CoV-2
3. März 2020
Münster – Wohnheime und Hilfsdienste für Menschen mit geistiger Behinderung müssen sich besser auf den demografischen Wandel vorbereiten. Die Anbieter seien oft nicht darauf eingerichtet, dass ihre
Demografie: Wohnheime und Hilfsdienste für Menschen mit geistiger Behinderung nicht vorbereitet
3. März 2020
Detmold – Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe muss einer querschnittsgelähmten Mutter von zwei Kindern ein behindertengerechtes Fahrzeug finanzieren. Das teilte das Sozialgericht Detmold gestern
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER