Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Typ-1-Diabetes: Gentherapie normalisiert Blutzucker bei Mäusen

Freitag, 5. Januar 2018

/gamjai, stock.adobe.com

Pittsburgh – Eine Gentherapie, die Zellen in den Langerhans-Inseln umprogrammiert, kann bei Mäusen einen Typ-1-Diabetes vorübergehend kurieren. Die Forscher halten die Therapie in Cell Stem Cell (2018; 22: 1–13) auch beim Menschen für machbar.

Die genetische Umprogrammierung der Zellen höherer Organismen hat sich als relativ einfach erwiesen. 4 Gene reichen aus, um jede beliebige Zelle des Organismus wieder in ihren Urzustand einer Stammzelle zu versetzen. Um die Alphazellen der Langerhans-Inseln in Betazellen zu verwandeln, die dann statt Glucagon dann Insulin produzieren, sind sogar nur 2 genetische Änderungen notwendig, wie George Gittes und Xiangwei Xiao von der University of Pittsburgh School of Medicine heraus­gefunden haben. 

Dies ist einmal der Transkriptionsfaktor Pdx1-Gen (Pancreatic and duodenal homeobox 1), der bei der embryonalen Entwicklung die Reifung von Betazellen fördert. Der 2. Transkriptionsfaktor MafA sorgt dann dafür, dass die Zellen Insulin produzieren. 

Die Forscher haben die beiden Gene in Adeno-assoziierte Viren gepackt und die Viren dann in den Ausführungsgang der Bauchspeicheldrüse injiziert. Die Viren erreichten die Langerhans-Inseln und luden ihre Genfracht in den Zellen ab. Bereits wenige Tage später waren die Tiere von dem Typ-1-Diabetes, den die Forscher zuvor durch Injektion von Giften ausgelöst hatten, befreit. Die Untersuchung ergab, dass die Alphazellen nicht nur begonnen hatten, Insulin zu produzieren. Sie hatten ihren gesamten Zellstoffwechsel umgestellt und waren jetzt nicht mehr von Betazellen zu unter­scheiden.

Die Therapie war etwa 4 Monate erfolgreich. Danach waren auch die zur Betazelle konvertieren Alphazellen zerstört. 4 Monate sind im Leben einer Maus eine lange Zeit, sie entsprechen mehreren Jahren beim Menschen. Da die Behandlung relativ einfach über eine Endoskopie möglich wäre, könnte sie auch beim Menschen wirksam sein, hoffen Gittes und Xiao, die ihre Experimente demnächst an Affen wiederholen wollen. Ob die Therapie auch bei Patienten mit Typ-1-Diabetes gelingen könnte, ist jedoch zweifelhaft. Der Typ-1-Diabetes ist eine Autoimmunerkrankung. Die Patienten haben lebenslang Antikörper im Blut, die jederzeit einen erneuten Angriff auf die Betazellen auslösen könnten. © rme/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

23.01.18
Diäten im Vergleich: Mediterrane Kost schneidet bei Diabetes am besten ab
Potsdam-Rehbrücke – Die Mittelmeerdiät ist im Vergleich zu 8 anderen Kostformen am besten geeignet, bei Menschen mit Typ-2-Diabetes die Blutzuckerwerte zu verbessern. Gute Langzeit-Blutzuckerwerte......
18.01.18
Freder1k-Studie zum Diabetesrisiko von Babys startet in Niedersachsen
Hannover – Eltern in Niedersachsen können jetzt das Diabetesrisiko ihrer Babys kostenlos testen lassen. Für die Teilnahme an der Freder1k-Studie benötige der Arzt nur wenige Tropfen Blut, teilte das......
17.01.18
Studie: Stillen kann späterem Diabetes der Mutter vorbeugen
Oakland/Kalifornien – Mütter, die ihre Säuglinge 6 Monate oder länger stillen, erkranken einer prospektiven Kohortenstudie in JAMA Internal Medicine (2018; doi: 10.1001/jamainternmed.2017.7978)......
03.01.18
Ethikrat­vorsitzender nennt Eingriffe ins Erbgut besorgniserregend
Köln – Die Genschere CRISPR-Cas9 und die Gentechnik verändern derzeit die Medizin. Die katholische Kirche stellte sich im neuen Jahr erneut gegen die Veränderung des menschlichen Erbguts. Der......
03.01.18
Säuglingsnahrung ohne Kuhmilchproteine kann Typ-1-Diabetes nicht verhindern
Helsinki – Eine hydrolysierte Säuglingsnahrung, die frei von potenziell antigenen Kuhmilchproteinen ist, hat in einer ambitionierten randomisierten Studie die Entwicklung eines Typ-1-Diabetes bei......
02.01.18
„Stoßwellen“ beschleunigen Heilung diabetischer Fußulzera
Silver Spring – Akustische Stoßwellen, die als Lithotripsie in den 1980er Jahren zur Behandlung von Nierensteinen eingeführt wurden, können auch die Abheilung von diabetischen Fußulzera fördern. Die......
29.12.17
CAR-T-Zelltherapie könnte HIV-Infektionen langfristig unterdrücken
Los Angeles – Die CAR-T-Zelltherapie, die in den USA kürzlich zur Behandlung von Leukämien und Lymphomen zugelassen wurde, könnte im Prinzip auch bei HIV-Infektionen eingesetzt werden, wie......
VG Wort

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige