Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Anklage im Hygieneskandal des Uniklinikums Mannheim erhoben

Freitag, 19. Januar 2018

Mannheim – Mehr als drei Jahre nach einem Skandal um verunreinigtes Operations­besteck hat die Staatsanwaltschaft Mannheim Anklage gegen den Ex-Geschäftsführer der Klinikum Mannheim GmbH erhoben. Das teilte die Behörde heute mit. Der Verdächtige habe „trotz des von ihm erkannten dringenden Handlungsbedarfs“ die Maßnahmen für die gesetzlich vorgeschriebene Aufbereitung der Operations­instrumente unterlassen, hieß es. Hierdurch sei die Gesundheit „einer Vielzahl von Patienten“ gefährdet worden.

Allerdings könne ein Zusammenhang zwischen Infektionen, die bei Patienten aufgetreten waren, und der Verwendung von möglicherweise nicht ordnungsgemäß aufbereiteten Instrumenten „nicht mit der im Strafrecht erforderlichen Wahrschein­lichkeit belegt werden“, betonte die Staatsanwaltschaft. Dies sei auch mit einem eingeholten rechtsmedizinischen Gutachten nicht zu belegen. In der Anklage geht es um einen möglichen Verstoß gegen das Medizinproduktegesetz.

Die Mängel bei der Reinigung von OP-Besteck waren im Herbst 2014 im Uniklinikum aufgedeckt worden. Ein weiterer Beschuldigter war deswegen im vergangenen Jahr vom Amtsgericht Mannheim rechtskräftig zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Das Verfahren gegen vier weitere Beschuldigte wurde gegen Zahlung von Geldbußen eingestellt.

Unterdessen schwelt ein Streit im Mannheimer Gemeinderat um die Aufklärung des Hygieneskandals weiter. Die Familien-Partei beantragte kürzlich Akteneinsicht in einen internen Untersuchungsbericht aus dem Jahr 2014 und in alle Sitzungsprotokolle des Aufsichtsrats des Universitätsklinikums seit 2008. © dpa/may/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

23.02.18
Polen unternimmt laut EuGH zu wenig gegen Luftverschmutzung
Luxemburg – Polen unternimmt seit Jahren zu wenig gegen Luftverschmutzung und bricht damit EU-Recht. Dieses Urteil fällte der Europäische Gerichtshof (EuGH) gestern in Luxemburg (Rechtssache......
23.02.18
Strafanzeigen gegen Tabakindustrie in Niederlanden abgewiesen
Amsterdam – Die niederländische Justiz wird gegen vier Tabakkonzerne kein Ermittlungsverfahren wegen Mordes oder Totschlags einleiten. Die Zigarettenhersteller handelten im Rahmen des Gesetzes,......
22.02.18
Theresa May kündigt erneute Prüfung des umstrittenen Hormonpräparats Primodos an
London – Im Vereinten Königreich (UK) könnte der Streit um den Schwangerschaftstest Primodos eine neue Wendung nehmen. Kurz nachdem ein britisches Expertengremium einen kausalen Zusammenhang zwischen......
22.02.18
Griechisches Parlament veranlasst Ermittlungen in Novartis-Affäre
Athen – Griechenlands Parlament hat Ermittlungen zum Korruptionsskandal um den Schweizer Pharmakonzern Novartis eingeleitet. Nach einer Nachtsitzung stimmte eine breite Mehrheit der Abgeordneten in......
21.02.18
Landessozialgericht kippt Schiedsamt-Urteil zum Erstattungsbetrag von Reizdarm-Medikament
Berlin – Das Landessozialgericht (LSG) Berlin-Brandenburg hat die Festsetzung des Erstattungsbetrages für das Arzneimittel Constella mit dem Wirkstoff Linaclotid gekippt (Az.: L 1 KR 295/14 KL). Gegen......
21.02.18
Parlament in Athen berät zu Novartis-Vorwürfen
Athen – Das griechische Parlament hat über Korruptionsvorwürfe gegen mehrere griechische Politiker im Zusammenhang mit einer mutmaßlichen Begünstigung des Schweizer Pharmakonzerns Novartis beraten.......
20.02.18
Bewertungsportal Jameda muss Daten klagender Ärztin löschen
Karlsruhe – Das Ärztebewertungsportal Jameda muss die Daten einer Dermatologin aus Köln komplett aus seinem Verzeichnis löschen. Das entschied der Bundesgerichtshof (BGH) heute in Karlsruhe (Az.: VI......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige