NewsVermischtesZahl der anonymen Geburten in Thüringen wächst konstant
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Zahl der anonymen Geburten in Thüringen wächst konstant

Dienstag, 9. Januar 2018

Erfurt – Die Zahl anonymer Geburten ist in Thüringen im vergangenen Jahr auf 69 gestiegen. Das teilte das Landessozialministerium Thüringen mit. Im vergangenen Jahr habe es zwei anonyme Geburten gegeben. Pro Jahr gebe es inzwischen etwa eine bis fünf anonyme Geburten, sagte eine Sprecherin der Stiftung Hand in Hand, die die Kosten für solche Entbindungen trägt.

Schwangere, die ihr Baby und sich selbst nicht gefährden, aber das Kind nicht behalten wollen, können seit 2002 in Thüringer Kliniken mit Geburtshilfeabteilung ohne Angabe ihrer Personalien entbinden. Damit ist eine unmittelbare medizinische Versorgung von Mutter und Kind gewährleistet. Die Möglichkeit wurde nach dramatischen Fällen von Kindstötungen eingeführt.

Anzeige

Nach einer solchen Geburt nimmt das Jugendamt das Kind in Obhut und sucht Adoptiv­eltern. Neben der anonymen gibt es seit 2014 auch die Variante der vertraulichen Geburt. Dabei hinterlegen die Mütter unter einem Pseudonym ihre Daten, was später eine mögliche Herkunftssuche der Kinder erleichtert.

Frauen, die ihre Kinder nicht in einer Klinik entbinden und nicht behalten wollen, können sie in Thüringen auch anonym an insgesamt drei Babyklappen abgeben, die es an Kliniken in Saalfeld, Erfurt und Eisenach gibt.

Anonyme Geburten und Babyklappen sind umstritten. Organisationen wie „Terre des hommes“ haben etwa Zweifel daran, ob damit tatsächlich Kindstötungen vorgebeugt wird. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

12. Juni 2019
Erfurt – Thüringer Ärztevertreter haben mit der Forderung nach mehr Studienplätzen für Humanmedizin an der Universität Jena Druck auf die Landesregierung in Thüringen gemacht. Die Zahl der
Ärzte in Thüringen wollen mehr Studienplätze für Humanmedizin
7. Juni 2019
Erfurt – Thüringer Krankenhäuser sollen ein Jahr Zeit bekommen, um bestimmte bundesweite Qualitätsstandards umzusetzen. Auf diese Übergangsfrist haben sich die Fraktionen von Linke, SPD und Grüne
Schonfrist für Thüringer Kliniken bei Qualitätsvorgaben geplant
3. Juni 2019
Halle – Nur wenige Frauen in Sachsen-Anhalt haben im vergangenen Jahr die Möglichkeit einer vertraulichen Geburt genutzt. Nach Zahlen des Landesverwaltungsamts in Halle kamen 2018 sechs Babys auf
Kaum vertrauliche Geburten in Sachsen-Anhalt
23. Mai 2019
Weimar – Die Ver­tre­ter­ver­samm­lung (VV) der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Thüringen hat sich vor dem Hintergrund der neuen Bedarfsplanungsrichtlinie dafür ausgesprochen, dass nun auch die Mittel
Neuer Bedarfsplanung muss das Geld folgen
14. Mai 2019
Berlin – Seit Mai 2014 können Schwangere in Not, die ihr Kind anonym zur Welt bringen wollen, mit medizinischer Hilfe entbinden. Bun­des­fa­mi­lien­mi­nis­terin Franziska Giffey (SPD) zog heute eine positive
Giffey wertet Gesetz zur vertraulichen Geburt als Erfolg
13. Mai 2019
Berlin – Seit der Einführung der vertraulichen Geburt vor fünf Jahren sind bundesweit 570 Kinder auf diesem Wege zur Welt gekommen. Das geht aus einer Analyse des Bundesfamilienministeriums hervor,
Vertrauliche Geburt 570-mal genutzt
3. April 2019
Weimar – Am 27. Oktober wird in Thüringen eine neue Landesregierung gewählt. Kassenärztliche Vereinigung Thüringen (KV) und Lan­des­ärz­te­kam­mer Thüringen haben die Parteien jetzt dazu aufgerufen, die
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER