Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Berliner Pflegekräfte sollen rund sechs Prozent mehr Lohn erhalten

Dienstag, 9. Januar 2018

Berlin/Potsdam – Die Pflegekräfte der ambulanten Berliner Pflegedienste erhalten von März an mehr Lohn. Für 2018 betrage die Erhöhung 5,78 Prozent, teilte die die AOK Nordost heute mit. „Pflegekräfte sind gefragter denn je. Umso wichtiger ist es, dass ihre engagierte Arbeit angemessen bezahlt wird“, sagte Vorstand Frank Michalak.

Aufgrund der immer höheren Lebenserwartung sei es zu einer gesellschaftlichen Aufgabe geworden, den Pflegeberuf attraktiv zu gestalten. Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, die Pflegekassen und die Arbeitsgemeinschaft Ambulante Pflege einigten sich laut AOK auf eine Erhöhung der Vergütung für ambulante Pflegeleistungen um sechs Prozent.

Den mehr als 600 ambulanten Berliner Pflegediensten werde die höhere Vergütung von den Pflegekassen und Sozialämtern nur gezahlt, wenn sie den Großteil davon ihren Pflegekräften als Gehaltsplus weitergeben (5,78 Prozent), hieß es. „Berlin wird nun genau darauf achten, dass diese Erhöhungen tatsächlich bei den Beschäftigten ankommen“, sagte Berlins Pflegesenatorin Dilek Kolat. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

19. April 2018
Berlin – Die ambulante kinderärztliche Versorgung in Berlin wird ausgebaut: Die Hauptstadt erhält acht neue Arztsitze für Pädiater und zwei zusätzliche Arztsitze für Kinder- und Jugendpsychiater.
Zusätzliche Arztsitze für Pädiater und Kinder- und Jugendpsychiater in Berlin
16. April 2018
Mainz – Für die Versorgung von Schwerstkranken im häuslichen Umfeld muss es nach Einschätzung der Pflegekammer Rheinland-Pfalz dringend eine eigene Landesrahmenvereinbarung geben. In einer solchen
Pflegekammer fordert Landesrahmenvereinbarung für ambulante Intensivpflege
3. April 2018
Berlin – Am Jüdischen Krankenhaus in Berlin-Wedding hat gestern eine weitere Notdienstpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) den Betrieb aufgenommen. Sie soll laut KV die Rettungsstelle
Weitere Notfallpraxis in Berlin soll Rettungsstelle entlasten
26. März 2018
Berlin – Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kolat (SPD) fordert mehr Ausbildungsplätze für Pflegekräfte in Kliniken. Das Land Berlin werde dafür die Investitionsmittel erhöhen, sagte sie der Berliner
Berliner Kliniken sollen Zahl der Ausbildungsplätze in der Pflege verdoppeln
22. März 2018
Berlin – Das Berliner Abgeordnetenhaus hat Probleme bei der Geburtshilfe in der Stadt beklagt und Verbesserungen angemahnt. Alle Fraktionen waren sich bei einer Debatte heute weitgehend einig darin,
Berliner Abgeordnetenhaus mahnt Verbesserungen bei Geburtshilfe an
14. März 2018
Berlin – Zehn medizinische Hilfseinrichtungen für Obdachlose in Berlin haben im Jahr 2016 rund 6.600 Menschen von der Straße behandelt. In den Praxen und Arztmobilen ging es am häufigsten um
Medizinische Hilfe für mehr als 6.000 Obdachlose
23. Februar 2018
München – Im Kampf gegen Abrechnungsbetrug in der Pflege hat die Arbeitsgemeinschaft (ARGE) der bayerischen Kranken- und Pflegekassen einen Zehn-Punkte-Plan vorgelegt. Dieser ergänzt das 2017

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige