Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Zweifel am Nutzen des Arztinfor­mationssystems

Donnerstag, 11. Januar 2018

Berlin – Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundes­vereinigung (KBV) hat erhebliche Zweifel am Nutzen des Arztinformationssystems (AIS) geäußert. Es gebe noch niemand, der erklären könne, wie man die komplexen Informationen des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses (G-BA) in verwertbare Informationen umwandeln könne, sagte Stephan Hofmeister in einem KV-on-Interview.

Hintergrund ist eine Regelung des Arzneimittelversorgungsstärkungsgesetzes (AMVSG). Diese sieht vor, dass Informationen zum Zusatznutzen von Arzneimitteln künftig direkt in der Praxissoftware der Ärzte verfügbar sein sollen. Dementsprechend müssen die G-BA-Beschlüsse in Zukunft maschinenlesbar sein.

Sorge um Therapiefreiheit und Regressverschärfung

Laut Hofmeister liegen die Nutzenbewertungen des G-BA zurzeit in gescannten PDF-Dokumenten vor. „Das ist analog und nicht digital. Das heißt, der Arzt müsste sich durch viele, viele Seiten an Texten arbeiten“, so der stellvertretende KBV-Chef. Zudem sei die Finanzierung des Ganzen unklar. „Wir befürchten, dass sie wieder auf den Arzt abgewälzt wird, indem die Anbieter der Software einfach höhere Monatswartungs­gebühren verlangen“, so Hofmeister.

Zudem sorgt sich der KBV-Vize um eine erhebliche Verschärfung der Regressbedrohung und eine Einschränkung der Therapiefreiheit. „Das sind beides Dinge, die wir ablehnen und für ungeeignet halten", sagte er. Ihm zufolge gibt es also noch etliche Punkte zu klären.

„Ich halte es für ganz wichtig, dass wir das Thema Digitalisierung und Nutzung des Computers zur Unterstützung der Ärzte weiter vorantreiben. Aber nochmal: Die besteht nicht darin, dass ich dem Arzt in PDF-Form noch mehr Informationen auf den Desktop lade und ihn damit vollkommen von seiner eigentlichen Arbeit abhalte“, so Hofmeister. © hil/sb/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

17.01.18
Ärzte, Apotheker und Zahnärzte für gemeinsame digitale Agenda
Berlin – Nachdem Ende September des vergangenen Jahres die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände bereits eine Absichtserklärung zur......
17.01.18
Universitätsklinik Ulm richtet Raum für virtuelle Lernwelten ein
Ulm – Einen neuen Virtual-Reality-Arbeitsraum („VR-Lab“) hat die Universitätsklinik Ulm eingerichtet. Abseits von Vorlesungen können Medizinstudierende hier anhand der Organmodelle komplexe,......
17.01.18
Mehr Patentabläufe bei Biopharmazeutika als bei Nichtbiopharma­zeutika
Berlin – In diesem Jahr wird das Volumen der Patentabläufe von Biopharmazeutika nach Herstellerabgabepreisen das Volumen der Nichtbiopharmazeutika, die aus dem Patent laufen, um rund 326 Millionen......
16.01.18
Schleswig-Holstein will digitale Vernetzung im Gesundheitsbereich vorantreiben
Kiel – Schleswig-Holstein will die digitale Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum vorantreiben. Der Gesundheits- und Pflegebereich stehe durch die sinkende Zahl der Fachkräfte und die steigenden......
15.01.18
Arztinformations­system kommt erst nach Regierungsbildung
Berlin – Die Rechtsverordnung zum Arztinformationssystem (AIS) wird nicht veröffentlicht, bevor die Regierungsbildung abgeschlossen ist. Darauf hat heute das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) auf......
15.01.18
Hindernisse bei der Digitalisierung des Gesundheitswesens
Stuttgart – Obwohl der digitalen Medizin große Potenziale zugesprochen werden, ist der Digitalisierungsgrad des Gesundheitswesens hierzulande sowohl im internationalen Vergleich als auch im......
15.01.18
Fernbehandlungs­verbot: Kaplan erwartet Kurskorrektur
München – Die ausschließliche Fernbehandlung von Patienten wird bald in vielen Bundesländern einfacher möglich sein. Davon geht Max Kaplan, Präsident der Bayerischen Lan­des­ärz­te­kam­mer und......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige