NewsAuslandSpanien bei Organspenden weltweit führend
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Spanien bei Organspenden weltweit führend

Freitag, 12. Januar 2018

/dpa

Madrid – Spanien bleibt bei Spenden und Transplantationen von Organen nach eigenen Angaben weltweit führend. Die Zahl der Spender sei 2017 im Vergleich zum Vorjahr um mehr als acht Prozent auf den neuen Bestwert von 2.183 gestiegen, teilte das spanische Ge­sund­heits­mi­nis­terium gestern in Madrid mit. Die Zahl der Transplan­tationen lag bei 5.259. Am häufigsten transplantiert wurden demnach Nieren (3.269) und Lebern (1.247).

Das Land sei in diesem Bereich seit nunmehr 26 Jahren in Folge weltweit führend, hob Ge­sund­heits­mi­nis­terin Dolors Montserrat hervor. Spanien sei „das großzügigste Land der Welt“ und habe „eines der besten Gesundheitssysteme der Welt“. „Immer mehr Menschen spenden bei uns Organe, die Leben retten“, sagte sie.

Anzeige

Mit 46,9 Spendern pro eine Million Einwohner wurde 2017 in Spanien eine weitere neue Bestmarke erzielt. In den vergangenen drei Jahren wurde hier ein Anstieg von rund 30 Prozent verzeichnet. Zum Vergleich: 2016 lag die Anzahl der Organspender in Deutschland bei 10,4 pro eine Million Einwohner. Diese Zahl ist in Deutschland seit Jahren rückläufig. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

28. Mai 2020
Washington – Seit Beginn der Coronapandemie sind in den USA Angaben von Wissenschaftlern zufolge mehr als 100.000 Menschen nach einer Infektion mit dem Virus ums Leben gekommen. Das geht aus Daten der
COVID-19: 100.000 Tote in den USA, 25.000 in Brasilien, mehr Tote in Spanien
22. Mai 2020
Hamburg – Immer mehr Menschen setzen sich offenbar mit dem Thema Organspende auseinander. Von Januar bis Ende April dieses Jahres gingen bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
Wachsendes Interesse an Organspende
20. Mai 2020
Madrid − Der psychische Druck im Kampf gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 hat offenbar schwere Auswirkungen auf Spaniens Gesundheitspersonal. Hohe Arbeitsbelastung, Ansteckungsgefahr und die
Coronakrise macht Spaniens Ärzte krank
14. Mai 2020
Madrid − In Spanien haben sich einer Studie zufolge bisher wahrscheinlich fünf Prozent der Bevölkerung oder 2,3 Millionen Menschen mit dem neuen Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Dies ergab die
Etwa fünf Prozent der Spanier haben COVID-19-Antikörper
2. Mai 2020
Madrid – In Spanien ist das im Madrider Messezentrum Ifema errichtete riesige Feldkrankenhaus wegen der zuletzt schnell sinkenden Zahl der COVID-19-Kranken eineinhalb Monate nach der Öffnung wieder
Madrid schließt Feldkrankenhaus
29. April 2020
Wien – Nach Fortschritten im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 wagen einige Länder Lockerungen ihrer Ausgangsbeschränkungen und anderer Schutzmaßnahmen. Österreich kündigte ein
Lockerungen in Österreich, Spanien und Frankreich
21. April 2020
Wiesbaden – Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) warnt vor Spätfolgen der Coronakrise für die Versorgung von Nierentransplantationspatienten. Grund ist die vorgeschriebene Mindestmenge
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER