NewsMedizinZahl der Krankenpfleger in der Klinik für Patientenbeurteilung besonders wichtig
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Zahl der Krankenpfleger in der Klinik für Patientenbeurteilung besonders wichtig

Dienstag, 16. Januar 2018

/dpa

Southampton – Wie Patienten die Qualität eines Krankenhauses bewerten, hängt sehr stark von der Zahl der Pflegekräfte ab, die dort arbeiten. Das berichtet ein internatio­nales Wissenschaftlerteam um Linda Aiken von der School of Nursing der University of Pennsylvania. Die Arbeit ist im Fachmagazin BMJ Open erschienen (2018; doi: 10.1136/bmjopen-2017-019189).

Die häufig ungünstigen Ansichten der Patienten über die Krankenhausversorgung in England sind laut den Forschern stark mit einer unzureichenden Zahl von Kranken­pflegepersonal verbunden, berichten sie. Eine Erhöhung des Personalbestands könnte daher die Zufriedenheit mit der Qualität der Versorgung erhöhen, so die Wissen­schaftler.

In ihrer Studie wertete die Arbeitsgruppe Daten der NHS-Studie 2010 aus. Diese sammelte Informationen von über 66.000 Patienten. Die Befragten wurden gebeten, ihre Pflege zu bewerten, das Vertrauen, das sie in ihre Ärzte und Krankenschwestern hatten, und ihre Meinung darüber zu äußern, ob es genügend Krankenschwestern gab, um die Pflege zu leisten, die sie benötigten. Nur 60 Prozent der Patienten waren der Meinung, dass es immer genügend Krankenpflegepersonal gab, um sich um sie zu kümmern. Jeder Zehnte sagte, dass es nie oder selten genug Pflegepersonal im Dienst gab.

Außerdem bezogen die Forscher die RN4CAST-England-Studie ein. Diese sammelte Informationen von fast 3.000 registrierten Krankenpflegern, die auf allgemein­medizi­nischen und chirurgischen Stationen arbeiteten. Die Krankenschwestern wurden nach ihrer Arbeitsbelastung während des Tages und verschiedenen Aspekten ihrer Arbeits­umgebung befragt. Rund 2 Drittel (65 Prozent) waren der Meinung, dass sie nicht genug Zeit hatten, um sich mit den Patienten zu unterhalten.

„Die Sichtweise, dass Qualitätsmängel in Krankenhäusern auf unmotiviertes Kranken­pflegepersonal zurückzuführen ist, wird durch die Beweise nicht gestützt“, schreiben die Forscher. Die Ergebnisse deuteten darauf hin, dass mehr Krankenpflegepersonal in den Kliniken die Patientenzufriedenheit steigern könnte. © hil/aerzteblatt.de

Liebe Leserinnen und Leser,

diesen Artikel können Sie mit dem kostenfreien „Mein-DÄ-Zugang“ lesen.

Sind Sie schon registriert, geben Sie einfach Ihre Zugangsdaten ein.

Oder registrieren Sie sich kostenfrei, um exklusiv diesen Beitrag aufzurufen.

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort


Mit der Registrierung in „Mein-DÄ“ profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Newsletter
Kostenfreie Newsletter mit täglichen Nachrichten aus Medizin und Politik oder aus bestimmten Fachgebieten
cme
Nehmen Sie an der zertifizierten Fortbildung teil
Merkfunktion
Erstellen Sie Merklisten mit Nachrichten, Artikeln und Videos
Kommentarfunktion und Foren
Kommentieren Sie Nachrichten, Artikel und Videos, nehmen Sie an Diskussionen in den Foren teil
Job-Mail
Erhalten Sie zu Ihrer Ärztestellen-Suche passende Jobs per E-Mail.

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER