NewsVermischtesSechs von zehn Arbeitnehmern gehen krank zur Arbeit
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Sechs von zehn Arbeitnehmern gehen krank zur Arbeit

Dienstag, 16. Januar 2018

Hamburg – Sechs von zehn Arbeitnehmern gehen einer Befragung zufolge krank zur Arbeit. Jeder vierte von ihnen arbeitete trotz Krankheit länger als elf Tage, wie die heute veröffentlichte Umfrage für den Sender Health TV ergab. Dabei gebe es Unter­schiede zwischen den Altersgruppen: Fast 30 Prozent der unter 30-Jährigen gehen demnach mit Schweißausbrüchen, Schwindelgefühlen oder Kreislaufproblemen zur Arbeit, 40 Prozent auch mit psychischen Problemen.

Über 60-Jährige handeln hingegen vernünftiger; mehr als die Hälfte von ihnen bleibe zu Hause oder lasse sich krankschreiben, wenn es ihnen nicht gut gehe, ergab die Befragung. Tendenziell gingen Männer (zehn Tage) häufiger als Frauen (6,5 Tage) krank zur Arbeit.

Das Marktforschungsinstitut Toluna befragte im Auftrag von Health TV im Herbst vergangenen Jahres 1.600 Erwachsene zu den vorangegangenen zwölf Monaten. Dabei ging es auch um die Zahl der Krankschreibungen: Demnach ließen Arbeitnehmer sich durchschnittlich 9,2 Tage krankschreiben.

Mehr als die Hälfte (54 Prozent) sei jedoch keinen einzigen Tag krank gewesen. Von den über 50-Jährigen seien mehr als 60 Prozent das gesamte Jahr über gesund gewesen. Von den 18- bis 29-jährigen Befragten hatten zwei Drittel keinen Fehltag. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

RalfS
am Mittwoch, 17. Januar 2018, 08:05

Wunder der Mathematik

Im letzten Absatz heißt es, dass die über 50-jährigen mehr als 60% das ganze Jahr gesund waren. Bei den Jungen aber nur zwei Drittel! Zwei Drittel sind aber 66%. So ergibt diese Aussage leider keinen nachvollziehbaren Sinn.

Anm. d. Red.: Danke für den Hinweis. Wir haben das korrigiert.

Nachrichten zum Thema

12. Juli 2018
Münster – Zu Beginn und am Ende längerer Ferien versuchen Eltern immer wieder, ihre schulpflichtigen Kinder aus dem Unterricht zu nehmen, um Urlaubsreisen früher antreten zu können – dies ist häufig
Ferien verlängern: Ärzte sollten Elternwunsch nach Attest ablehnen
13. Juni 2018
München – Die Beschäftigten in bayerischen Pflegeheimen sind vergangenes Jahr so oft krankgeschrieben gewesen wie noch nie. Nach Daten der AOK Bayern waren Pflegekräfte im Schnitt an 6,8 Prozent der
Krankenstand in bayerischen Pflegeheimen auf Rekordniveau
8. Mai 2018
München – Drei Viertel der Beschäftigten in Bayern hatten laut einer Umfrage für die DAK-Gesundheit im vergangenen Jahr Rückenschmerzen. Rückenschmerz sei damit die zweitwichtigste Diagnose nach
4,5 Millionen Ausfalltage wegen Rückenschmerzen in Bayern
7. Mai 2018
Berlin – Arbeitnehmer sind zunehmend wegen Überlastung und Erschöpfung krankgeschrieben. Das geht aus der Antwort des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­iums auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion
Immer mehr Fehltage im Job wegen Überlastung
20. April 2018
Stuttgart – Trotz Prävention und Gesundheitskursen leiden nach Angaben der DAK immer mehr Arbeitnehmer unter Rückenschmerzen. Nach einer Analyse für den Gesundheitsreport 2018 sind 4,2 Millionen
Mehr als vier Millionen Ausfalltage wegen Rückenschmerzen in Baden-Württemberg
23. März 2018
Potsdam – Die Lan­des­ärz­te­kam­mer Brandenburg (LÄKB) hat sich erneut kritisch zum Thema Fernbehandlung geäußert. Vorschläge aus der Ärzteschaft, wonach Arbeits­unfähigkeits­bescheinigungen anhand von
Kammer Brandenburg lehnt Krankschreibung per Telefon ab
23. März 2018
Berlin – Die diesjährige Grippewelle in Deutschland hat besonders viele Arbeitnehmer außer Gefecht gesetzt und damit weite Teile der Wirtschaft lahmgelegt. Der Krankenstand erreichte im Februar den

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER