NewsPolitikMehr als 300.000 Versicherte profitieren von neuer Pflegebegutachtung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Mehr als 300.000 Versicherte profitieren von neuer Pflegebegutachtung

Donnerstag, 18. Januar 2018

/dpa

Essen – Die medizinischen Dienste der Kran­ken­ver­siche­rung (MDK) haben im vergangenen Jahr deutlich mehr Menschen als pflegebedürftig eingestuft. „Mit der neuen Begutachtung konnten im Vergleich zu 2016 rund 304.000 Versicherte neu anerkannt werden“, begrüßte Peter Pick, Geschäfts­führer des medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS), diese Entwicklung. Mehr Menschen hätten nun früher und insgesamt einen besseren Zugang zu den Leistungen der Pflegeversicherung.

Anfang 2017 war ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff eingeführt worden. Die drei bisherigen Pflegestufen wurden durch fünf Pflegegrade ersetzt. Der Zeitaufwand für die Pflege spielt nicht mehr die ausschlaggebende Rolle. Zudem bekommen Menschen, de­ren Geisteskraft nachlässt, einen gleichberechtigten Zugang zu den Leistungen der Pflegeversicherung.

Anzeige

2017 haben die MDK-Gutachter mehr als 1,6 Millionen Versicherte nach dem neuen Verfahren begutachtet. Bei rund 1,4 Millionen Versicherten empfahlen die Gutachter einen der fünf Pflegegrade. Etwa 820.000 dieser Versicherten haben erstmals Leistungen erhalten. Darüber hinaus wurden in den ersten Monaten dieses Jahres zusätzlich über 268.000 Versicherte nach dem alten Verfahren begutachtet, die – sofern Pflegebedürftigkeit festgestellt wurde – dann in einen der fünf Pflegegrade übergeleitet wurden. Dabei handelt es sich um Personen, die vor dem 1. Januar 2017 einen Antrag gestellt hatten.

„Die neue Pflegebegutachtung hat den Praxistest erfolgreich bestanden“, zieht der MDS ein Fazit. Im nächsten Schritt komme es darauf an, die Versorgung weiterzuentwickeln. „In allen Bereichen sind weitere Aktivitäten aller Akteure notwendig, um mit bedarfs­gerechten Angeboten die Ressourcen der pflegebedürftigen Menschen zu stärken und ihre Selbstständigkeit soweit als möglich zu erhalten“, betonte Pick. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. Oktober 2018
Berlin – Die Berliner SPD will die Pflege auf neue Füße stellen und die Leistungen für die Bürger deutlich verbessern. Ein umfangreiches Papier dazu soll morgen auf einer Klausurtagung des
Berliner SPD ruft nach Pflegevollversicherung
16. Oktober 2018
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat auf längere Sicht eine weitere Erhöhung des Pflegebeitrags für Kinderlose ins Spiel gebracht. Er halte es für wichtig, in der Pflegeversicherung
Weitere Erhöhung des Pflegebeitragssatzes für Kinderlose angedacht
10. Oktober 2018
Berlin – Die Pflegeversicherung wird ab Januar teurer. Das Bundeskabinett beschloss heute, die Beiträge um 0,5 Prozentpunkte auf 3,05 Prozent anzuheben. Für Kinderlose beträgt der Satz künftig 3,3
Bundeskabinett beschließt höhere Beiträge zur Pflegeversicherung
9. Oktober 2018
Berlin – Sozialverbände halten die Pläne von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) zur Finanzierung der Pflegekassen für unzureichend. „Bessere Pflege kostet mehr Geld“, sagte die Präsidentin des
Sozialverbände halten Pläne zur Pflegefinanzierung für unzureichend
4. Oktober 2018
Berlin – Nur eine Minderheit der Deutschen ist einer Umfrage zufolge zu höheren Beiträgen für die Pflegeversicherung bereit. Lediglich 34 Prozent der Bundesbürger im erwerbsfähigen Alter unterstützen
Umfrage: Nur Minderheit unterstützt höhere Pflegebeiträge
2. Oktober 2018
Berlin – Der Beitragssatz für die gesetzliche Pflegeversicherung soll ab dem 1. Januar 2019 um 0,5 Prozentpunkte ansteigen. Dadurch würden der Pflegeversicherung Mehreinnahmen von 7,6 Milliarden Euro
Pflegeversicherung: Beitrag steigt zum Jahresbeginn um 0,5 Prozentpunkte
27. August 2018
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat angekündigt, eine stärkere Anhebung der Pflegeversicherungsbeiträge als bisher geplant vorzuschlagen. Seiner Auffassung nach sollten die
LNS
NEWSLETTER