NewsAuslandTrump solidarisiert sich mit Abtreibungsgegnern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Trump solidarisiert sich mit Abtreibungsgegnern

Montag, 22. Januar 2018

Abtreibungsgegener demonstrieren im Rahmen des „March for Life“ am 19. Januar in Washington. /dpa

Washington – US-Präsident Donald Trump hat sich mit der Protestbewegung gegen Abtreibungen solidarisiert. Trump wandte sich am vergangenen Freitag per Video­schaltung an die Teilnehmer einer Großdemonstration in Washington gegen den Schwangerschafts­abbruch und rühmte sie dafür, dass sie jedes Kind liebten, „ob geboren oder ungebo­ren“. Ihre Bewegung sei „aus Liebe geboren“.

In seiner aus dem Rosengarten des Weißen Hauses übertragenen Ansprache beklagte Trump, die Legalisierung des Schwangerschaftsabbruchs durch das Oberste Gericht vor mehr als vier Jahrzehnten habe dazu geführt, dass die USA eine der höchsten Abtrei­bungsraten der Welt hätten.

Anzeige

Es ist das erste Mal, dass ein amtierender US-Präsident in dieser Form zu den Teil­nehmern des alljährlichen Marsches von Abtreibungsgegnern in der Hauptstadt spricht, mit dem gegen das Supreme-Court-Urteil von 1973 protestiert wird. Frühere Präsiden­ten wie Ronald Reagan und George W. Bush hatten sich allerdings per Telefon an die Demonstranten gewendet. Direkt an dem Protestmarsch teilgenommen hat noch kein Präsident.

Trump ist in seinem ersten Amtsjahr mit einer Reihe von Maßnahmen auf Forderungen der Abtreibungsgegner eingegangen. So verbot er als eine seiner ersten Amtshand­lungen staatliche Finanzhilfen für internationale Nichtregierungsorganisationen, die Schwangerschaftsabbrüche unterstützen. In dieser Woche richtete das Gesundheits­ministerium eine eigene Abteilung zum Schutz von Ärzten und anderen Beschäftigten des Gesundheitswesens ein, die bestimmte Dienste aus religiösen Gründen ablehnen, darunter den Schwangerschaftsabbruch. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. Februar 2019
Berlin – Mit großer Mehrheit haben die Fraktionen von Union und SPD dem Koalitionskompromiss zum Werbeverbot für Abtreibungen zugestimmt. In der Unionsfraktion gab es nur eine Gegenstimme, wie es
Koalitionsfraktionen stimmen mit großer Mehrheit Kompromiss zu Paragraf 219a zu
15. Februar 2019
Berlin – In der ersten Bundestagsdebatte über die geplante Reform des Abtreibungsrechts sind die unterschiedlichen Auffassungen in der Koalition deutlich zutage getreten. So lobte
Bundestag debattiert über 219a: „Ein schmerzhafter Kompromiss“
15. Februar 2019
Washington – Es gehört zu den Besonderheiten der US-Politik, dass Präsidenten in den Vereinigten Staaten ab und an offenlegen müssen, wie es um ihre Gesundheit bestellt ist. Das ist nicht rechtlich
Trump ist gesund, aber nun fettleibig
14. Februar 2019
Berlin – Die FDP droht wegen der geplanten Neuregelung zu Informationen über Schwangerschaftsabbrüche mit einem Gang zum Bundesverfassungsgericht. Der Koalitionskompromiss zum Paragrafen 219a sei
FDP droht mit rechtlichen Schritten gegen Abtreibungskompromiss
11. Februar 2019
Berlin – Eine von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) geplante Untersuchung zu psychischen Auswirkung für Frauen durch Schwangerschaftsabbrüche ist zu einem Streitthema der Großen Koalition
Streit um geplante Studie zu psychischen Folgen durch Schwangerschaftsabbrüche
8. Februar 2019
Washington – Das Oberste Gericht der USA hat ein Gesetz des Bundesstaats Louisiana zur deutlichen Einschränkung des Zugangs zu Kliniken, die Schwangerschaftsabbrüche vornehmen, vorläufig gestoppt. Der
US-Gericht stoppt Regionalgesetz zu Schwangerschaftsabbrüchen
6. Februar 2019
Berlin – Das Bundeskabinett hat heute ergänzende Regelungen beim Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche auf den Weg gebracht. Das Werbeverbot nach Paragraf 219a Strafgesetzbuch selbst bleibt demnach
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER