NewsPolitikPflege im Nordosten wird deutlich teurer
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Pflege im Nordosten wird deutlich teurer

Dienstag, 23. Januar 2018

Linstow – Die Altenpflege wird in Mecklenburg-Vorpommern für Patienten, Angehörige und Kommunen voraussichtlich deutlich teurer. Das zeichne sich bei ersten Pflegesatz­verhandlungen ab, sagte Sven Wolfgram als Nordost-Landesbeauftragter des Bundes­verbandes privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) heute auf einer Pflege­konferenz in Linstow (Landkreis Rostock).

Grund sei vor allem der sich verschärfende Wettbewerb um Fachkräfte. Auf politischer Ebene werde zwar immer eine bessere Bezahlung der Pflegekräfte gefordert, aber nicht mehr Geld über Pflegekassen ins System gegeben.

In Sachsen und Sachsen-Anhalt stiegen Preise für Patienten bereits um bis zu 700 Euro für einen Monat Heimpflege. In Mecklenburg-Vorpommern könnten wegen der niedrigen Renten etwa 30 Prozent der jetzigen Patienten in die Sozialkassen der Kommunen rutschen. Die Bezahlung der Pflegekräfte stehe auch im Sondierungspapier von SPD und CDU. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER