NewsPolitikNiedersachsens Sozialministerin ruft zu Entscheidung in der Organspende auf
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Niedersachsens Sozialministerin ruft zu Entscheidung in der Organspende auf

Donnerstag, 25. Januar 2018

Hannover – Angesichts eines weiteren Rückgangs von Organspenden hat die niedersächsische Sozialministerin Carola Reimann (SPD) die Bevölkerung dazu aufgerufen, sich in dieser schwierigen Frage zu entscheiden.

Im vergangenen Jahr sei die Zahl der Organspender bundesweit abermals um 60 auf 797 gesunken, sagte die Ministerin. Von jedem Organspender wurden 2016 durch­schnittlich 3,3 Organe transplantiert. Dem standen 10.000 Menschen gegenüber, die auf ein Organ warten. „Ich bitte von hier aus alle in Niedersachsen um eine ganz persönliche Entscheidung“, sagte die Ministerin heute im Landtag in Hannover.

Anzeige

Abgeordnete hatten zuvor für mehr Aufklärung und Transparenz geworben, um die Zahl der Organspender zu erhöhen. Die SPD-Fraktionsvorsitzende Johanne Modder rief die Menschen, die einer Organspende offen gegenüberstehen, dazu auf, sich dann auch einen Organspendeausweis zu beschaffen. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. Januar 2019
Berlin – In der Organspende können widersprüchliche Dokumente, etwa eine Zustimmung im Organspendeausweis bei gleichzeitiger Ablehnung lebensverlängernder Maßnahmen in der Patientenverfügung, das Aus
Krankenhäuser sehen Problem für Organspende in widersprüchlichen Dokumenten
15. Januar 2019
Düsseldorf – Für seit Jahren niedrige Zahlen an Organspenden hat der nordrhein-westfälische Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann (CDU) vor allem eine mangelhafte Aufklärung der Bevölkerung
Laumann beklagt Überforderung von Angehörigen bei Organspende
11. Januar 2019
Frankfurt am Main – Die Zahl der Organspender in Deutschland ist erstmals seit 2010 wieder merklich gestiegen. Bundesweit haben 955 Menschen nach ihrem Tod ihre Organe gespendet, teilte die Deutsche
Zahl der Organspender angestiegen
11. Januar 2019
Mainz – Die Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz müssen das Landesausführungsgesetz zum Transplantationsgesetz, das unter anderem die Rolle der Transplantationsbeauftragten stärken soll, zügig umsetzen.
Transplantationsbeauftragte: Landesärztekammer Rheinland-Pfalz ruft zu Paradigmenwechsel auf
3. Januar 2019
München – Die Zahl der Organspender in Bayern ist im vergangenen Jahr auf 128 gesunken. Das waren 15 postmortale Spender weniger als im Jahr 2017, wie das bayerische Ge­sund­heits­mi­nis­terium heute mit
Weniger Organspender in Bayern
27. Dezember 2018
Berlin – In der Debatte über eine Reform der Regelungen für die Zustimmung zur Organspende zeichnet sich bislang kein Kompromiss ab. Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach lehnte den Vorschlag
Keine Annäherung in Debatte über neue Regeln für Organspende
18. Dezember 2018
Berlin – In der Diskussion um die Organspende hat sich eine fraktionsübergreifende Gruppe von Bundestagsabgeordneten auf Eckpunkte für eine Entscheidungsregelung verständigt. Die Gruppe um den
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER