NewsAuslandCannabis-Hersteller in Kanada fusionieren
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Cannabis-Hersteller in Kanada fusionieren

Freitag, 26. Januar 2018

/dpa

Montréal – In Kanada entsteht durch die Fusion zweier Cannabishersteller ein Großkonzern auf dem Weltmarkt. Das Unternehmen Aurora Cannabis übernimmt den Konkurrenten CanniMed Therapeutics, wie Aurora jetzt mitteilte. In Kanada soll Marihuana zum 1. Juli vollständig legalisiert werden – seit 2001 ist die medizinische Nutzung möglich. Probleme im Vertrieb und bei der Einführung von Kontrollen könnten die Legalisierung als Genussmittel allerdings verzögern.

Aurora-Chef Terry Booth erklärte, das fusionierte Unternehmen wolle „in Kanada sowie rund um die Welt“ tätig sein. Bereits jetzt ist sein Unternehmen durch den Aufkauf von Konkurrenten und Kooperationen auch in Europa und Australien einer der größten Cannabisproduzenten weltweit. Aurora wolle 43 kanadische Dollar pro CanniMed-Aktie bezahlen – fast doppelt so viel wie in Auroras ursprünglichem Angebot vor wenigen Monaten. Es wird geschätzt, dass der Deal 1,1 Milliarden kanadische Dollar (719 Millionen Euro) wert ist.

Anzeige

Aktuell sind 88 Cannabisproduzenten in Kanada zugelassen, die Marihuana zum medizinischen Konsum vertreiben. Nach Angaben des kanadischen Statistikamts steigt diese Zahl rasant an – „in Erwartung der Legalisierung für nicht-medizinische Zwecke“, erklärt die Behörde.

Die Regierung erwartet, dass infolge der vollständigen Legali­sierung 4,6 Millionen Kanadier jährlich 655.000 Kilogramm Cannabis konsumieren und dafür zwischen 4,2 und 6,2 Milliarden kanadische Dollar ausgeben werden. Dabei sind allerdings diejenigen nicht berücksichtigt, die Cannabis zu Hause anpflanzen. Denn der Gesetzentwurf sieht vor, dass das Aufziehen von vier Cannabispflanzen für den Eigenbedarf erlaubt ist. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. Mai 2020
Berlin – Jugendliche sollen erstmals mit einer Kampagne in den sozialen Medien über die gesundheitlichen Risiken des Marihuanakonsums aufgeklärt werden. Die Bundesdrogenbeauftragte Daniela Ludwig
Cannabisaufklärung für Jugendliche gestartet
21. April 2020
Bernau/Karlsruhe − Ein Richter aus Bernau lässt das Cannabisverbot in Deutschland vom Bundesverfassungsgericht prüfen. Jugendrichter Andreas Müller hat eine entsprechende Vorlage nach Karlsruhe
Richter lässt Cannabisverbot in Karlsruhe prüfen
8. April 2020
Berlin – Ein in Berlin geplanter Modellversuch zur kontrollierten Abgabe von Cannabis als Genussmittel kann voraussichtlich nicht in die Tat umgesetzt werden. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und
Bundesinstitut lehnt Modellversuch zu Cannabis in Berlin ab
26. März 2020
Berlin – Das aktuelle Wissen über die medizinischen Wirkungen von Cannabis sowie mögliche Risiken stellt eine kürzlich veröffentlichte Kurzinformation für Patienten zusammen. Auch nötige Schritte, um
Neue Kurzinformation zu medizinischem Cannabis erschienen
10. März 2020
Berlin – Der bestehende Genehmigungsvorbehalt der Krankenkassen bei der Verordnung von medizinischem Cannabis sollte abgeschafft werden. Dafür machen sich die Grünen im Bundestag anlässlich des
Grüne für Abschaffung des Genehmigungsvorbehalts bei medizinischem Cannabis
3. März 2020
Berlin – Der Umsatz mit Medizinalcannabis ist im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Zwischen Januar und Oktober 2019 erhöhte sich der Umsatz von rund 8,2 Millionen auf rund 12,4 Millionen Euro oder
Umsatz mit Medizinalcannabis steigt
12. Februar 2020
Berlin – Die SPD-Bundestagsfraktion fordert eine Abkehr von der Cannabis-Verbotspolitik. In einem gestern beschlossenen Positionspapier spricht sich die Regierungspartei dafür aus, den Besitz kleiner
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER