NewsVermischtesKrankenstand hat 2017 wieder leicht zugenommen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Krankenstand hat 2017 wieder leicht zugenommen

Donnerstag, 25. Januar 2018

/PeJo, stock.adobe.com

Berlin – Deutschlands Arbeitnehmer haben sich im vergangenen Jahr wieder häufiger krank gemeldet. Der Krankenstand stieg von 3,9 Prozent 2016 auf 4,1 Prozent im Jahr 2017. Dies geht aus einer heute veröffentlichten aktuellen Auswertung der gesetz­lichen Krankenkasse DAK-Gesundheit hervor.

Demnach machten Atemwegserkrankungen den Deutschen zu schaffen: Die Anzahl der Fehltage aufgrund von Erkältungen stieg um neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Ausfälle durch psychische Erkrankungen stiegen dagegen nur leicht um knapp 1,5 Prozent.

Anzeige

Drei Diagnosegruppen

Der Krankenstand ergibt sich für Krankenkassen aus der Anzahl der gemeldeten Arbeitsunfähigkeitstage je 100 Versicherten in den vergangenen 365 Tagen. Mehr als die Hälfte aller Arbeitsunfähigkeitstage (53,9 Prozent) ging demnach auf das Konto von drei Diagnosegruppen: Muskel-Skelett-Erkrankungen wie Rückenschmerzen (21,8 Prozent), psychische Erkrankungen (16,7 Prozent) und Atemwegserkrankungen (15,4 Prozent).

Der DAK-Statistik zufolge verursachten 2017 Atemwegserkrankungen wie Husten, Schnupfen, Heiserkeit – bezogen auf 100 erwerbstätige Versicherte – rund 230 Fehltage, 18 Tage mehr als 2016. Fast jeder zweite Berufstätige bundesweit war 2017 mindestens einmal krankgeschrieben (48,6 Prozent) – Frauen häufiger als Männer. Bei Frauen lag der Krankenstand bei 4,4 Prozent, bei Männern bei 3,8 Prozent.

Die Branchen mit dem höchsten Krankenstand waren 2017 Verkehr, Lagerei und Kurierdienste mit 4,8 Prozent sowie das Gesundheitswesen mit 4,7 Prozent. Den niedrigsten Krankenstand hatte der Bereich Datenverarbeitung und Informationsdienste mit 2,8 Prozent. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

23. Mai 2019
Berlin – Psychische Erkrankungen sorgen in Deutschland weiterhin für die längsten Fehlzeiten von Arbeitnehmern. Das zeigt eine Untersuchung der Bundes­psycho­therapeuten­kammer, die heute in Berlin
Längste Fehlzeiten weiterhin durch psychische Erkrankungen
26. März 2019
Berlin – Die Barmer erprobt die digitale Übermittlung von Krankmeldungen. In einem Pilotprojekt in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen sollen die Bescheinigungen über die Arbeitsunfähigkeit auf
Barmer erprobt elektronische Krankmeldung
13. März 2019
Dresden – Die Krankenkasse AOK Plus hat 2018 erneut einen Rekord beim Krankenstand in Sachsen registriert. Wie die Kasse heute in Dresden mitteilte, lag der Wert im vergangenen Jahr bei 5,7 Prozent,
AOK Plus verzeichnet erneut Rekord bei Krankenstand in Sachsen
7. März 2019
Dresden – Die Grippe- und Erkältungswelle hat im vergangenen Jahr zu mehr Fehlzeiten der Beschäftigten in Sachsen gesorgt. Das geht aus einer Auswertung der Barmer hervor, die heute veröffentlicht
Grippewelle sorgte für höheren Krankenstand in Sachsen
26. Februar 2019
Schwerin – Die Versicherten der Techniker Krankenkasse (TK) in Mecklenburg-Vorpommern sind 2018 so lange krankgeschrieben gewesen wie noch nie. „Der Krankenstand lag bei durchschnittlich 20 Fehltagen
Mecklenburg-Vorpommern: 2018 so hoher Krankenstand wie noch nie zuvor
13. Februar 2019
Dresden – Im vergangenen Jahr haben nach Angaben der Krankenkasse DAK die Fehltage erwerbstätiger Versicherter in Sachsen deutlich zugenommen. Nach einer aktuellen Auswertung wuchs der Krankenstand
Mehr Krankschreibungen 2018 wegen Erkältung in Sachsen
28. Januar 2019
Hamburg – Erstmals seit 2006 ist die Zahl der Fehltage aufgrund psychischer Erkrankungen nach Angaben der DAK-Gesundheit gesunken. Die bei der Kasse versicherten Beschäftigten verzeichneten demnach im
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER