Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Erwin Rüddel sitzt Gesundheitsausschuss des Bundestags vor

Dienstag, 30. Januar 2018

Erwin Rüddel /dpa

Berlin – Dem Gesundheitsausschuss des Bundestags wird künftig der CDU-Abgeordnete Erwin Rüddel vorsitzen. Die Fraktion wählte den 62-Jährigen Pflegeexperten gestern am späten Abend in das Amt.

Rüddel vertritt seit 2009 als direkt gewählter Bundestagsabgeordnete den Wahlkreis Neuwied-Altenkichen in Rheinland-Pfalz. Davor war er von 1998 bis 2009 Landtagsabgeordneter. Vor zwei Wochen hatten die Fraktionen des Deutschen Bundestags festgelegt, welche Partei künftig den 22 Ausschüssen vorsitzt. Die CDU hatte dabei unter anderem auch nach dem Gesundheitsausschuss gegriffen.

In der vergangenen Legislatur lag der Vorsitz des Ausschusses bei Edgar Franke. Der SPD-Politiker aus Nordhessen kandidiert nun für ein neues Amt. Er soll der gesund­heitspolitische Sprecher seiner Fraktion werden. Für den Nachmittag sei die entsprechende Wahl in der Fraktion geplant, heißt es aus Parteikreisen.

Gegen ihn soll die bayrische Hausärztin Sabine Dittmar antreten, die nach Informationen des Deutschen Ärzteblattes in einer vorhergehenden Wahl in der SPD-Arbeitsgruppe Gesundheit sehr knapp gegen Franke unterlegen war. © bee/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Machts Sinn
am Dienstag, 30. Januar 2018, 22:35

Gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion ...

.
ist Sabine Dittmar.

Nachrichten zum Thema

07.02.18
Koalitionsvertrag: Mehr Terminvermittlung und eine Kommission zu Arzthonoraren
Berlin – Nach mehr als 24 Stunden Verhandlungen haben sich Union und SPD auf einen möglichen künftigen Koalitionsvertrag geeinigt. Auf 177 Seiten haben sich die künftigen Koalitionäre auf ihr......
07.02.18
Krankenhaus: DRG-System soll umgebaut werden
Berlin – Union und SPD planen eine grundlegende Umgestaltung des DRG-Systems. Bislang sind die Personalkosten in die einzelnen DRGs eingerechnet. Wie aus dem Koalitionsvertrag hervorgeht, sollen sie......
07.02.18
KVen und Pflegeeinrichtungen müssen Kooperationsverträge abschließen
Berlin – Union und SPD wollen die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) und die Pflegeeinrichtungen dazu verpflichten, Kooperationsverträge abzuschließen. Das geht aus dem Koalitionsvertrag der beiden......
07.02.18
Gesundheitsberufe, Prävention und E-Health stärken
Berlin – Union und SPD wollen gut ausgebildeten und motivierten Nachwuchs in den Gesundheitsberufen sichern. Sie betonen in ihrem heute vorgestellten Koalitionsvertrag die Freiberuflichkeit der......
07.02.18
Koalitionsvertrag: Von richtigen Akzenten bis zum Totenschein des Gesundheitswesens
Berlin – Union und SPD haben sich heute über letzte Details für einen Koalitionsvertrag verständigt. Das Wort „Bürgerversicherung“ taucht darin nicht auf. Eine wissenschaftliche Kommission soll aber......
06.02.18
Koalitions­verhandlungen: SPD-Expertin warnt eigene Partei
Berlin – Mitten in den strittigen Koalitionsgesprächen zur Gesundheitspolitik hat die ehemalige gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Hilde Mattheis, ihre Partei davor gewarnt,......
05.02.18
Demonstranten klagen Zustände im britischen Gesundheitswesen an
London – Tausende Menschen haben am vergangenen Samstag bei einer Demonstration in London Maßnahmen für ein rasches Ende der Gesundheitskrise in Großbritannien gefordert. Nach Ansicht von Kritikern......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige