NewsMedizinUS-amerikanische Fachgesellschaft empfiehlt Telemedizin für Allergiepatienten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

US-amerikanische Fachgesellschaft empfiehlt Telemedizin für Allergiepatienten

Montag, 5. Februar 2018

/Syda Productions, stockadobecom

Arlington Heights – Telemedizinische Methoden sind zur Betreuung von Allergie­patienten besonders geeignet. Diese Auffassung vertritt das American College of Allergy, Asthma and Immunology (ACAAI) in einem neuen Positionspapier. Es ist in den Annals of Allergy, Asthma and Immunology erschienen, der wissenschaftlichen Publikation des ACAAI (2017; doi: 10.1016/j.anai.2017.09.052ACAAI). 

„Die Nutzung telemedizinischer Dienste und Technologien zur Bereitstellung von Gesundheitsversorgung aus der Ferne nimmt exponentiell zu. Begleitet wird diese rasante Expansion von der spannenden Fähigkeit, die Qualität und Sicherheit der Versorgung zu verbessern“, heißt es im Positionspapier.

Telemedizin ermögliche einen effektiveren Zugang zur Versorgung, eine Verbesserung der Gesundheitsergebnisse, eine Senkung der medizinischen Kosten, eine bessere Ressourcennutzung, erweiterte Bildungsmöglichkeiten und eine bessere Zusammen­arbeit zwischen Patienten und Ärzten. Diese potenziellen Vorteile sollten gegen die Risiken und Herausforderungen des Einsatzes der Telemedizin abgewogen werden.

Anzeige

Insgesamt unterstützt die Fachgesellschaft den Einsatz von Telemedizin bei Allergie­patienten und hofft, dass die neuen Richtlinien mehr Allergologen ermutigen, die Technologie in ihren Praxen einzusetzen.

„Es ist wichtig, Mechanismen zu haben, die die Kontinuität der Pflege, der Nachsorge und der Koordination der Pflege erleichtern“, sagte Tania Elliott, leitende Autorin des Papiers. Telemedizinische Dienste seien in der Lage eine qualitativ hochwertige Versor­gung zu bieten. „Zusätzlich zur Erweiterung des Zugangs zu medizinischer Versorgung kann Telemedizin die Gesundheitskosten senken“, sagte Jay Portnoy, Past-President der Fachgesellschaft und Co-Autor des Positionspapiers. 

Der Einsatz von Telemedizin in der Allergiebehandlung wird sich laut Fachgesellschaft wahrscheinlich mit breiteren telemedizinischen Anwendungen in der Medizin insge­samt ausweiten. Im Augenblick sammelten viele Allergologen erste Erfahrungen in der Telemedizin. „Trotz der Herausforderungen sind die gegenwärtigen und zukünftigen Vorteile der Telemedizin für Allergiker, Patienten und Gesundheitssysteme vielver­sprechend und spannend“, so die Haltung der ACAAI. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

14. August 2018
Holzminden – Medi-Zimmer, in denen Patienten von Dorfschwestern betreut und telemedizinisch von Ärzten versorgt werden, könnten helfen, die medizinische Versorgung in ländlichen Regionen
Medi-Zimmer könnten Versorgung auf dem Land verbessern
13. August 2018
Frankfurt am Main – Vor dem Hintergrund der Vielzahl elektronischer Gesundheitsakten (eGA), die Krankenkassen und -versicherungen derzeit entwickeln und erproben, wächst bei manchem Beobachter die
Patienten- und Gesundheitsakten: Vielfalt belebt das Geschäft
10. August 2018
Berlin – Die CompuGroup Medical SE (CGM) hat im zweiten Quartal 2018 einen Umsatz von 190 Millionen Euro erwirtschaftet. Im vergangenen Jahr lagen die entsprechenden Quartalszahlen bei 140 Millionen
CompuGroup mit Geschäftsentwicklung zufrieden
9. August 2018
Frankfurt am Main – Deutliche Fortschritte konstatierte der Hessische Ge­sund­heits­mi­nis­ter Stefan Grüttner (CDU) bei den Anstrengungen, E-Health-Anwendungen und Digitalisierung im Gesundheitswesen
E-Health: Gesetzgeber muss konkrete Vorgaben machen
9. August 2018
Lund – Kinder mit Allergien erleiden bei einer akuten Appendizitis dreimal seltener Komplikationen als andere Kinder. Dies kam in einer Studie in JAMA Pediatrics (2018; doi:
Appendizitis: Allergische Kinder erleiden seltener Komplikationen
7. August 2018
München/Wiesbaden/Berlin – Anaphylaktische Reaktionen nehmen weltweit zu. Das belegen Zahlen für Europa, USA und Asien. Die Akutbehandlung mit Adrenalin bei dieser allergischen Sofortreaktion bewerten
Anaphylaxie: Defizite bei der Selbstmedikation
6. August 2018
Langen – In diesem August erhalten in Deutschland die ersten Therapieallergene ihre Zulassung, die gemäß der „Therapieallergene-Verordnung“ (TAV) überprüft worden sind. Darauf hat das

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER