Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Niedersachsen wünscht gemeinsame Aktion gegen Pflegenotstand

Montag, 5. Februar 2018

Hannover – Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann hat zu einer gemein­samen Aktion gegen den Pflegenotstand aufgerufen. Das Land benötige in jedem Fall Hilfe aus Berlin, sagte sie der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung. Um mehr Menschen für den Beruf zu begeistern sei es notwendig, sich mit den Arbeitsbedingungen auseinanderzusetzen, mehr Teilzeitstellen in Vollzeitjobs umzuwandeln und den Widereinstieg in den Beruf zu erleichtern.

Auch in Niedersachsen drohe ein Pflegenotstand, so Reimann. Laut einer Prognose des Sozialministeriums unter Berufung auf den Landespflegebericht 2015 fehlen bis zum Jahr 2030 zwischen 21.000 und 52.000 Altenpfleger. Reimann warnte jedoch gleich­zeitig vor Fatalismus. Es gebe noch viele Stellschrauben, an denen gedreht werden könne.

Union und SPD haben sich bei den Verhandlungen für eine weitere große Koalition auf Bundesebene unter anderem auf eine Ausbildungsoffensive und Anreize für mehr Vollzeitjobs in der Pflege geeinigt. Eine bessere, gleichmäßigere Bezahlung soll es durch flächendeckende Tarifverträge geben. Zudem sind vereinfachte Möglichkeiten für vorübergehende Aus- und Erholungszeiten für Angehörige geplant.

© dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

22.02.18
Gesundheitspolitiker äußern Kritik an Innovationskraft der privaten Kranken­versicherung
Berlin – Die gesundheitspolitischen Sprecher der sechs Bundestagsfraktionen drängen auf Verbesserungen bei der Alten- und Krankenpflege. Über den Weg dahin sind sie sich erwartungsgemäß nicht einig,......
21.02.18
Anhörung zur Pflege vertagt
Berlin – Union und SPD haben heute im Ausschuss die von Grünen und Linken geforderte zeitnahe Anhörung zu vier Oppositionsanträgen abgelehnt. Die Entscheidung darüber sei nun auf den......
20.02.18
Berlin startet Bundesratsinitiative für verbindliche Personalschlüssel
Berlin – Das Land Berlin startet eine Bundesratsinitiative für bessere Pflege. Ziel ist ein bundesweit verbindlicher Personalschlüssel für Pflegekräfte an Krankenhäusern, wie Gesundheitssenatorin......
12.02.18
Deutsche fordern bessere Bedingungen für Pflegekräfte
Hamburg – Die Bürger in Deutschland fordern bessere Arbeitsbedingungen in Heimen und Krankenhäusern. Das zeigt eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK). 97 Prozent......
08.02.18
Altenpfleger leisten mehr als neuneinhalb Millionen Überstunden
Berlin – Altenpfleger haben im Jahr 2016 mehr als neuneinhalb Millionen Überstunden geleistet. Davon war über ein Drittel unbezahlt, wie aus einer heute bekannt gewordenen Antwort der Bundesregierung......
02.02.18
Merkel-Kritiker und Pflegeauszubildender Jorde enttäuscht von GroKo-Plänen
Hannover – Der aus einer Wahlkampfsendung mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bekannte Pflegeauszubildende Alexander Jorde hat die Pläne von SPD und Union zu Verbesserungen in der Pflege als......
01.02.18
Volksbegehren in Berlin für mehr Krankenhauspersonal
Berlin – Immer mehr und kränkere Patienten, aber zu wenige Krankenschwestern und Pfleger: In Berlin ist heute ein Volksbegehren für mehr Personal im Krankenhaus gestartet. In einem ersten Schritt......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige