NewsPolitikInteressensverbände fordern mehr Mitbestimmungsrechte in der Pflege
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Interessensverbände fordern mehr Mitbestimmungsrechte in der Pflege

Mittwoch, 7. Februar 2018

/Kzenon, stock.adobe.com

Düsseldorf – Etliche Pflegeorganisationen und -verbände sehen die Rechte von Pflegebedürftigen, Behinderten und ihren Familien aufgrund mangelnder Mitbe­stimmungsmöglichkeiten gefährdet. Obwohl bundesweit 7,5 Millionen Menschen als schwerbehindert, 2,9 Millionen als pflegebedürftig gelten, hätten diese kaum Möglichkeiten, Finanzierung und Gestaltung des Pflegesystems mitzugestalten, so die Kritik.

Vor diesem Hintergrund riefen die BAG Selbsthilfe, der Sozialverband VdK Deutschland, der SoVD Sozialverband Deutschland, der Bundesverband Verbraucherzentrale, die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) sowie die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben die Politik auf, ihnen und damit den Betroffenen mehr Mitspracherecht in Pflegegremien und Qualitätsausschuss einzuräumen.

Konkret forderten die Interessenverbände etwa die Einrichtung einer Stabsstelle zur inhaltlichen und organisatorischen Unterstützung, eigene Stimmrechte sowie mehr Transparenz im Qualitätsausschuss Pflege und einen ständigen unparteiischen Vorsitzenden für den Qualitätsausschuss Pflege. „Wer auf Augenhöhe mitdiskutieren will, braucht dazu Rechte und organisatorische Ausstattung. Nur dann sind wir in der Lage, Verbesserungen für Patienten zu erreichen“, unterstrich BAG-Bundesgeschäfts­führer Martin Danner. © hil/sb/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

25. Juni 2018
Berlin – Die neue Verordnung zur Pflegeausbildung ist bei Verbänden auf positive Reaktionen, aber auch auf Kritik gestoßen. In einer öffentlichen Anhörung des Gesundheitsausschusses in Berlin warnten
Sorge um drohende Abwertung der Altenpflege
19. Juni 2018
Düsseldorf – Welche Möglichkeiten bietet die Telemedizin für die pflegerische Versorgung? Mit dieser Frage befasste sich die Frühjahrsfachtagung der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin (DGTelemed)
Telemedizin: Bei der Einbindung der Pflege hakt es noch
18. Juni 2018
Dortmund – Die Möglichkeit der Musterfeststellungsklage kann nach Einschätzung der Deutschen Stiftung Patientenschutz auch kranken und pflegebedürftigen Menschen zugutekommen. Wer dabei „nur an
Musterfeststellungsklage kann Pflegebedürftige stärken
11. Juni 2018
Berlin – Die Mehrheit der Deutschen ist unzufrieden mit der Situation in der Pflege. Wie eine heute veröffentlichte Umfrage ergab, sind 46 Prozent der Meinung, die Politik tue zu wenig für die
Mehrheit der Deutschen unzufrieden mit der Pflege
6. Juni 2018
Berlin – Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) will den Transfer von neuen Erkenntnissen aus der Wissenschaft in den Pflegealltag stärker unterstützen. Das hat
Forschungsministerium will Anwendung neuer Technologien in der Pflege stärken
1. Juni 2018
Berlin – Experten befürchten einen steigenden Eigenanteil an den Pflegekosten für Pflegebedürftige in Heimen. Bei einem Pflegebedürftigen im Pflegegrad II könnte es sich um bis zu 500 Euro Mehrkosten
Experten sehen drohende Mehrkosten für Pflegebedürftige
1. Juni 2018
Frankfurt/Main – Internationale Finanzinvestoren übernehmen immer mehr deutsche Gesundheitsunternehmen. Sowohl Pharmahersteller als auch Pflegeheimbetreiber sind Ziel von Beteiligungsfirmen, die
NEWSLETTER