NewsÄrzteschaftNeue Versorgungsverträge für multimorbide Patienten in Nordrhein
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Neue Versorgungsverträge für multimorbide Patienten in Nordrhein

Mittwoch, 7. Februar 2018

/Peter Atkins, stock.adobe.com

Düsseldorf – Um die Versorgung schwer und chronisch kranker Patienten im Rheinland zu verbessern, hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein neue Versorgungs­verträge mit der AOK Rheinland/Hamburg, der KKH Kaufmännische Krankenkasse (KKH) und der DAK-Gesundheit geschlossen. An den Verträgen können alle in Nord­rhein niedergelassenen Haus- und Fachärzte sowie Psychotherapeuten mit direktem Arzt-Patienten-Kontakt teilnehmen.

„Unser wichtigstes Ziel ist es, damit die haus- und fachärztliche sowie die psychothera­peutische Grundversorgung multimorbider Patienten nachhaltig zu verbessern“, betonte KV-Vorstandsvorsitzender Frank Bergmann. Erreicht werden soll dies vor allem durch eine engmaschige Kombination medikamentöser, persönlicher und psychoso­zialer Betreuung durch die teilnehmenden Ärzte und Psychotherapeuten. Diese erhal­ten für den erhöhten Betreuungsaufwand ihrer Patienten neben Quartalspau­schalen auch Zuschläge für Besuche im häuslichen Umfeld oder im Pflegeheim.

Anzeige

Die neuen Verträge ersetzen den bislang in Nordrhein angebotenen Hausärzte-Strukturvertrag mit der AOK Rheinland/Hamburg sowie die Betreuungsstrukturverträge mit der KKH und der TK. Deren Leistungen können seit Januar nicht mehr abgerechnet und vergütet werden. © hil/sb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. September 2019
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) will umstrittene Kostenübernahmen für homöopathische Arzneimittel durch die Krankenkassen nicht antasten. Er verwies gestern in Berlin beim
Spahn will Homöopathie auf Kassenkosten nicht antasten
6. August 2019
Düsseldorf – Eine besondere Förderung für die Versorgung von Bewohnern vollstationärer Pflegeeinrichtungen hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein mit den Krankenkassen des Landesteils
Neuer Vertrag für die Versorgung von Pflegeheimbewohnern in Nordrhein
18. Juli 2019
Düsseldorf – Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) hat seit dem vergangenen Jahr 39 Ärzte aus Mitteln des Strukturfonds bei der Niederlassung unterstützt. „Ich freue mich über die
KV Nordrhein setzt Niederlassungsförderung flexibel ein
9. Juli 2019
Düsseldorf – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat Passagen zum Datenschutz aus dem Digitale-Versorgungs-Gesetz (DVG) herausgenommen. Er plant zum Datenschutz ein eigenes Gesetz. Das stößt
KV Nordrhein begrüßt Pläne zu eigenem Datenschutzgesetz
17. Juni 2019
Düsseldorf – Die Ver­tre­ter­ver­samm­lung (VV) der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) hat sich in ihrer jüngsten Sitzung mit dem Gesetzesmarathon beschäftigt, den die Bundesregierung derzeit im
KV Nordrhein kritisiert zunehmende Eingriffe durch den Gesetzgeber
19. März 2019
Düsseldorf – Der ambulanten Versorgung im Rheinland stehen im laufenden Jahr rund 76,5 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung. Das sind 1,7 Prozent mehr als im Vorjahr, wie die Kassenärztliche
KV Nordrhein und Krankenkassen im Rheinland einigen sich auf Vergütung
7. Februar 2019
Düsseldorf – Der seit Ende 2018 bestehende Strukturfonds, ein Förderprogramm der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) für schlecht versorgte Regionen, zeigt erste Wirkung. „Bereits wenige
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER