NewsPolitikBayrischer Gesundheits­ausschuss lobt Bereitschafts­dienst-Reform
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Bayrischer Gesundheits­ausschuss lobt Bereitschafts­dienst-Reform

Mittwoch, 7. Februar 2018

München – Die Weiterentwicklung des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes in Bayern war am Dienstag Thema im Bayerischen Landtag. Zuvor hatten Mediziner und Patienten in zwei Petitionen gegen die Zentralisierungspläne der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) protestiert. Nach ausführlicher Debatte sprach sich der Gesundheits­ausschuss jedoch für eine landesweite Umsetzung des KVB-Konzeptes aus.

Die bayerische Reform sieht unter anderem vor, die Zuständigkeit der regionalen Bereitschaftsdienste auszuweiten. Dadurch – so die Kritik einiger Landkreise – müssten viele Patienten künftig wesentlich weitere Strecken zurücklegen, um sich außerhalb der Sprechzeiten behandeln zu lassen. Aus Sicht der KVB führt an der geplanten Konsolidierung angesichts hoher Dienstbelastungen und steigenden Ärztemangels allerdings kein Weg vorbei.

Das sahen die Mitglieder des Gesundheitsausschusses ähnlich. Sie lobten die KVB-Reform als „zukunftsweisend“ und sahen die bayerische Selbstverwaltung damit einstimmig „auf dem richtigen Weg“. © hil/sb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

17. August 2018
Bochum – Die Jungen Liberalen (JuLi) setzen sich für eine Änderung des Telekommunikationsgesetzes ein, sodass die Möglichkeit einer Notfall-SMS für Menschen mit eingeschränkter Sprechfähigkeit
Junge Liberale wollen Notruf per SMS für Menschen mit Sprachbehinderung
10. August 2018
Weimar – Thüringen will die Zahl seiner Rettungsleitstellen deutlich reduzieren. Ein gestern in Weimar vorgestelltes Gutachten im Auftrag des Innenministerium empfiehlt, statt der bisherigen 13 nur
Rettungsleitstellen in Thüringen sollen reduziert werden
8. August 2018
Ursberg – Die Staatsregierung in Bayern will Menschen mit Behinderung das Leben, Wohnen und Arbeiten erleichtern. Bei seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause im schwäbischen Ursberg beschloss das
Bayerns Kabinett beschließt weitere Unterstützung für Behinderte
7. August 2018
München – In Bayern sind zwar viele Mütter grundsätzlich mit der Qualität der Hebammenbetreuung zufrieden. Dennoch gibt es erhebliche Probleme, wie eine aktuelle IGES-Studie zur Hebammenversorgung im
Hebammenversorgung: Studie zeigt Defizite in Bayern auf
7. August 2018
Berlin – Forderungen für eine sinnvolle Digitalisierung der Notfallmedizin in Deutschland haben die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) und die Deutsche
Fachgesellschaften legen Fünf-Punkte-Plan für Digitalisierung der Notfallversorgung vor
6. August 2018
Hamburg – Der neue Notfalldienst Arztruf Hamburg 116117 ist in Hamburg im Juni und Juli etwas weniger genutzt worden als beim Start im Mai. Doch das sei normal während des Sommers, erklärte Jochen
Neuer Notfalldienst in Hamburg etwas weniger genutzt
3. August 2018
München – In Bayern ist die Zahl der Masernfälle deutlich angestiegen. Aus Urlaubsländern wie Frankreich, Griechenland und Italien werden ebenfalls vermehrt Masernfälle gemeldet. Vor diesem

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER