NewsAuslandLuftverschmutzung in Bangkok erreicht neuen Höchststand
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Luftverschmutzung in Bangkok erreicht neuen Höchststand

Freitag, 9. Februar 2018

Bangkok – Die Luftverschmutzung in Bangkok hat einen neuen Höchststand erreicht. Bereits seit mehreren Wochen leiden die Bewohner der thailändischen Hauptstadt unter Smog – jetzt wurde nach dem Echtzeit-Luftqualitätsindex der Monitoring-Website acicn.org mit einem Maximalwert von 203 das Level „höchst unge­sund“ erreicht.

Der Index bemisst die Konzentration verschiedener Schadstoffe in der Luft, unter anderem Feinstaubbelastung. Thailands Kontrollbehörde für Umweltverschmutzung führte die ungewöhnlich hohen Werte auf die kalten Temperaturen im Januar zurück.

Anzeige

Die Luftverschmutzung sei aber nicht besonders besorgniserregend, sagte der Direktor der Behörde. „Nur 20 Prozent der Menschen werden dadurch beeinträchtigt.“ Die Um­welt­schutzorganisation Greenpeace widerspricht und hat eine Warnung ausge­sprochen. „Es handelt sich um eine beispiellose Krise. So etwas habe ich noch nie gesehen“, sagte der Direktor von Greenpeace Thailand. Er fügte hinzu, dass das kalte Wetter eine Rolle spielen könne, verweist aber ausdrücklich auf Abgase von Fahrzeugen und Fabriken als Hauptursache.

Schon seit Ende Januar liegt die Luftverschmutzung in Bangkok über den empfohlenen Werten, sie wurde zunächst auf das Niveau „ungesund“ eingestuft. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

23. Oktober 2018
Berlin – Immer mehr Menschen sorgen sich in Deutschland um Antibiotikaresistenzen, sowie um Mikroplastik und Salmonellen in Lebensmitteln. Das zeigt der aktuelle BfR-Verbrauchermonitor – eine
Verbrauchermonitor: Mehr als jeden Zweiten beunruhigen Salmonellen und Mikroplastik
23. Oktober 2018
Wien – Österreichische Forscher haben erstmals Mikroplastik im menschlichen Stuhl aufgespürt. Laut den auf einer Tagung der Vereinigten Europäischen Gastroenterologie (UEG) in Wien vorgestellten
Mikroplastik in menschlichen Stuhlproben nachgewiesen
22. Oktober 2018
Berlin – Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hat angesichts der Belastung der Gewässer in Deutschland eine zusätzliche Abgabe auf Arzneimittel gefordert. Nötig seien rund 2,5
Verunreinigte Gewässer: Ruf nach Arzneimittelabgabe und neuer Strategie
10. Oktober 2018
Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Einigung der EU-Staaten auf schärfere Klimaschutzvorgaben für Neuwagen als „vertretbares Ergebnis“ bezeichnet. Merkel sagte heute in Berlin nach
Merkel nennt Einigung der EU-Staaten bei CO2-Vorgaben „vertretbar“
10. Oktober 2018
Taichung City/Taiwan – Auf der Suche nach den Ursachen für die Zunahme von Mundhöhlenkarzinomen bei Männern sind Epidemiologen aus Taiwan auf einen bisher unbekannten Risikofaktor gestoßen. Laut den
Feinstaub fördert Entwicklung von Mundhöhlenkarzinomen bei Männern in Taiwan
9. Oktober 2018
Berlin – Berlin muss für mehrere Straßen bis Mitte 2019 ein Diesel-Fahrverbot verhängen. Das hat das Verwaltungsgericht der Hauptstadt heute entschieden. Die Richter verpflichteten die
Berlin muss Diesel-Fahrverbot in einigen Straßen verhängen
5. Oktober 2018
Stuttgart – Nach dem Skandal um mit PFC verseuchte Ackerflächen im Badischen sind in Blutproben von Anwohnern höhere Werte der Chemikalie nachgewiesen worden, die über das Trinkwasser in Kontakt mit
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER