NewsAuslandMasernpatientin in Westfrankreich gestorben
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Masernpatientin in Westfrankreich gestorben

Dienstag, 13. Februar 2018

Paris – Bei einem Masernausbruch in Westfrankreich ist eine 32-jährige Frau gestorben. Die Infektionskrankheit habe bei der nicht gegen Masern geimpften Patientin zu schweren Komplikationen geführt, teilte die Gesundheitsbehörde der Region Nouvelle-Aquitaine heute mit. Die Frau aus Poitiers wurde Anfang des Monats im Universitätskrankenhaus der Stadt aufgenommen und starb nach Angaben der Klinik am vergangenen Samstag.

In der Region Nouvelle-Aquitaine wurden seit November 269 Masernfälle gemeldet – vor allem aus den Verwaltungsbezirken, in denen Poitiers und Bordeaux liegen. Fast 90 Prozent der Betroffenen seien nicht oder nicht ausreichend geimpft gewesen, so die Behörde. Zum Vergleich: Im ersten Halbjahr 2017 waren in ganz Frankreich 405 Masernfälle gemeldet worden, im ganzen Jahr 2016 nur 79. In Deutschland erkrankten im vergangenen Jahr mehr als 900 Menschen an Masern, ein deutlicher Anstieg zum Vorjahr.

In Frankreich gilt seit dem Jahreswechsel eine deutlich erweiterte Impfpflicht für Kinder, statt drei sind nun elf Impfungen vorgeschrieben. Ge­sund­heits­mi­nis­terin Agnès Buzyn hatte dies auch damit begründet, dass nur 78 Prozent der Zweijährigen gegen Masern geimpft seien. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

3. August 2018
München – In Bayern ist die Zahl der Masernfälle deutlich angestiegen. Aus Urlaubsländern wie Frankreich, Griechenland und Italien werden ebenfalls vermehrt Masernfälle gemeldet. Vor diesem
Masern in Bayern auf dem Vormarsch
30. Juli 2018
Essen – Die Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Heidrun Thaiss, hat ein „gefährliches Unwissen über Masern“ in Teilen der Bevölkerung beklagt. „Masern sind keine
Deutschland verfehlt Masern-Impfziel
19. Juli 2018
Paris – Im Kampf gegen Zigarettenrauch hat Paris sechs öffentliche Grünanlagen testweise zu Nichtraucher-Parks erklärt. Erstmal soll dort für zunächst vier Monate nicht geraucht werden – die Stadt
Paris testet Nichtraucher-Parks
16. Juli 2018
Dessau-Roßlau – Die Zahl der Masernfälle in Sachsen-Anhalt bleibt auf dem niedrigen Niveau des Vorjahres. In den ersten sechs Monaten erkrankten drei Menschen im Land an der Krankheit, wie das
Kaum Masern in Sachsen-Anhalt
16. Juli 2018
Rio de Janeiro – Eine Masernepidemie breitet sich unter Indigenen des Volkes der Yanomami im Grenzgebiet zwischen Brasilien und Venezuela aus. Infizierte Indigene aus Venezuela hätten die Krankheit
Masern bedrohen Indigene im Grenzgebiet zu Venezuela
11. Juli 2018
Köln – Die Stadt Köln will mit einer Impfkampagne einer immer weiter steigenden Zahl von Masernfällen in der Stadt Herr werden. Auf Plakaten und im Internet sollen Bürger aufgerufen werden, ihren
Köln kämpft mit Impfkampagne gegen Anstieg der Masernfälle
6. Juli 2018
Stuttgart – Die Masernfälle sind in Baden-Württemberg wieder deutlich gestiegen. 81 Erkrankungen seien in der ersten Hälfte des Jahres gemeldet worden, teilte das Landesgesundheitsamt mit. Im selben
NEWSLETTER