NewsAusland„Exit“ verzeichnet Anstieg bei Freitodbegleitung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

„Exit“ verzeichnet Anstieg bei Freitodbegleitung

Dienstag, 13. Februar 2018

Zürich – Die Schweizer Sterbehilfeorganisation „Exit“ verzeichnet für ihre Aktivitäten in der Deutschschweiz und im Tessin einen leichten Anstieg bei der Freitodbegleitung. Im vergangenen Jahr war dies bei 734 Personen der Fall, wie „Exit“ heute in Zürich mit­teilte. Das waren elf mehr als im Jahr zuvor. Die Zahlen für die Westschweiz werden Ende April veröffentlicht, hieß es. Exit Westschweiz arbeitet unabhängig von der Deutschschweiz.

Die Zahl der Mitglieder wurde von „Exit“ Deutschschweiz auf über 110.000 Personen beziffert. Im vergangenen Jahr hätten die Verantwortlichen 3.500 Anfragen für Freitodbegleitung erhalten. Bei 1.031 Mitgliedern wurden den Angaben zufolge „Abklärungen für eine mitmenschliche Begleitung beim Freitod“ getroffen. 734 Menschen hätten schließlich das rezeptpflichtige Mittel Natrium-Pentobarbital erhalten, das den Tod herbeiführt.

Anzeige

Vergangenes Jahr nahmen mehr Frauen (60 Prozent) als Männer (40 Prozent) die „Begleitung“ durch die Organisation in Anspruch. Der Altersdurchschnitt lag bei 78,1 Jahren. Die häufigsten Grunddiagnosen der Sterbenden waren Krebs im Endstadium (39 Prozent) gefolgt von altersbedingten schweren Mehrfacherkrankungen (25 Prozent) und chronischen Schmerzerkrankungen (sieben Prozent).

In der Schweiz ist es legal, anderen Menschen Mittel zum Suizid zur Verfügung zu stellen und sie zu begleiten, sofern der Helfer nicht persönlich vom Tod des Patienten profitiert. Sterbehilfeorganisationen bieten Beihilfe zur Selbsttötung an. In Deutschland untersagte der Bundestag 2015 jede Form organisierter Suizidbeihilfe etwa durch Sterbehilfevereine. Das Gesetz wird derzeit vor dem Bundesverfassungs­gericht angefochten; ein Urteil wird in diesem Jahr erwartet. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. November 2018
Den Haag – Die niederländische Justiz hat erstmals seit der Legalisierung der Sterbehilfe in dem Land vor 16 Jahren ein Verfahren gegen eine Ärztin wegen der Tötung einer Demenzpatientin eingeleitet.
Erstes Verfahren in den Niederlanden wegen Sterbehilfe
31. Oktober 2018
Brüssel – Ein französischer Arzt will in Belgien aktive Sterbehilfe für Franzosen anbieten. Der belgische Ausschuss für Bioethik habe sich skeptisch dazu geäußert, berichten flämische Medien. „Wir
Französischer Arzt will Sterbehilfe in Belgien anbieten
29. Oktober 2018
Arnheim – Ein Kopfnicken und ein Kneifen in die Hand können in den Niederlanden als Zustimmung zur aktiven Sterbehilfe ausreichen. Das entschied die Staatsanwaltschaft im ostniederländischen Arnheim
Gesten können in den Niederlanden für aktive Sterbehilfe ausreichen
25. Oktober 2018
Rom – Das italienische Parlament muss das geltende Gesetz zur Suizidbeihilfe überarbeiten. Nach einem gestrigen Urteil des römischen Verfassungsgerichts trägt die geltende Regelung bestimmten
Italien muss Gesetz zur Suizidbeihilfe überarbeiten
16. Oktober 2018
Den Haag – Erstmals seit 15 Jahren ist die Fallzahl aktiver Sterbehilfe in den Niederlanden gesunken. In den ersten neun Monaten 2018 seien 4.575 Fälle bestätigt worden, so die Zeitung Trouw. Das
Weniger Fälle aktiver Sterbehilfe in den Niederlanden
15. Oktober 2018
Berlin – Die FDP-Bundestagsfraktion will Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) verpflichten, unheilbar Kranken einen schmerzfreien Suizid zu ermöglichen. Die Regierung müsse per Gesetz
FDP fordert staatliche Suizidhilfe für unheilbar Kranke
10. Oktober 2018
Reykjavik – Die World Medical Association (WMA) hat ihr Nein zur Tötung auf Verlangen und zur Beihilfe zum Suizid bekräftigt. Bei der jüngsten Generalversammlung in Island Anfang Oktober wurde ein
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER