NewsÄrzteschaftNeue S3-Leitlinie zur künstlichen Beatmung von Intensivpatienten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Neue S3-Leitlinie zur künstlichen Beatmung von Intensivpatienten

Dienstag, 13. Februar 2018

/dpa

Leipzig – Bei der Behandlung künstlich beatmeter Patienten können Ärzte ab sofort auf eine neue S3-Leitlinie zurückgreifen. Sie bündelt Informationen zu Beatmungstherapie, spezifischen Einstellungen der Beatmungsmaschinen sowie Entwöhnung und mög­lichen Folgeerkrankungen und schafft so einen allgemeingültigen Behandlungs­standard für den deutschsprachigen Raum.

„In der Intensivmedizin arbeiten unterschiedliche Fachdisziplinen vom Anästhesisten über den Chirurgen bis zum Neurologen. Dies führt bisher zu einer Heterogenität in der Versorgungsqualität schwer kranker, künstlich beatmeter Patienten“, verdeutlicht Intensivmediziner Falk Fichtner vom Universitätsklinikum Leipzig die Bedeutung der neuen Leitlinie. Sie wurde über einen Zeitraum von vier Jahren von Ärzten, Pflegern, Physiotherapeuten, Patientenvertretern und 23 Fachgesellschaften entwickelt und enthält die Erkenntnisse aus rund 3.500 Publikationen über die Behandlung von Patienten mit künstlicher Beatmung.

Anzeige

Zur besseren Verbreitung der Inhalte der Leitlinie wurden die die wichtigsten Aussagen in einer Taschenausgabe gebündelt. „Sie soll jedem, der auf einer Intensivstation arbeitet, bei der Behandlung von akutem Lungenversagen helfen und so die Versorgungsqualität unserer Patienten verbessern“, erklärte Fichtner. © hil/sb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. November 2018
Berlin – Eine neue Leitlinie zur klinischen Ernährung kritisch kranker Patienten liegt vor. Die unter Federführung der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM) aktualisierten Empfehlungen
Neue S2k-Leitlinie: Klinische Ernährung auf der Intensivstation kann Prognose verbessern
15. November 2018
Berlin – Die Deutsche Krebsgesellschaft hat eine überarbeitete Fassung der Leitlinie zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge maligner Ovarialtumoren zur Bewertung und Kommentierung vorgestellt. Die
S3-Leitlinien zu malignen Ovarialtumoren aktualisiert
26. Oktober 2018
Berlin – Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) lehnt die von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) vorgeschlagenen Richtwerte für die personelle
Intensiv- und Notfallmediziner kritisieren geplante Personaluntergrenzen
26. Oktober 2018
Melbourne/Paris – Erneut kommt eine multizentrische Studie zu dem Ergebnis, dass die Hypothermie nach traumatischer Hirnverletzung (TBI) keinen Nutzen hat (JAMA, 2018; doi: 10.1001/jama.2018.17075).
Hypothermie nach traumatischer Hirnverletzung ohne Nutzen
25. Oktober 2018
Kopenhagen – Die routinemäßige Prophylaxe mit einem Protonenpumpeninhibitor, die von den Leitlinien empfohlen wird, hat in einer internationalen randomisierten placebokontrollierten Studie die Rate
Intensivmedizin: Stressulkus-Prophylaxe mit Pantoprazol in Studie ohne Einfluss auf Sterblichkeit
24. Oktober 2018
Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN) hat die politische Initiative für Pflegepersonaluntergrenzen in der Intensivmedizin grundsätzlich
Pflegepersonaluntergrenzen in der Intensivmedizin bezeichnen nur die Mindestausstattung
24. Oktober 2018
Hannover – Attraktivere Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte insbesondere in der Intensiv- und Kinderpflege fordert die Medizinische Hochschule Hannover (MHH). „Wir könnten auf der Station 67 für
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER