NewsMedizinVegane Diät bessert Insulinresistenz bei Adipositas
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Vegane Diät bessert Insulinresistenz bei Adipositas

Donnerstag, 15. Februar 2018

/fotofreaks, stockadobecom

Washington – Eine rein pflanzliche Ernährung hat in einer randomisierten Studie an adipösen Erwachsenen, die (noch) nicht an Typ-2-Diabetes erkrankt waren, innerhalb weniger Wochen die Beta-Zell-Funktion und die Insulinsensitivität verbessert. Dies geht aus einer Studie in Nutrients (2018; doi: 10.3390/nu10020189) hervor. 

Es gilt mittlerweile als erwiesen, dass eine Änderung des Lebensstils adipöse Menschen vor einem Typ-2-Diabetes schützen kann. Dabei ist keine Normalisierung des Körpergewichts erforderlich. In der Finnish Diabetes Prevention Study konnte bereits durch die Reduktion des Körpergewichts um etwas über 4 kg die Zahl der Neuerkrankungen am Typ-2-Diabetes halbiert werden (New England Journal of Medicine 2001; 344: 1343–50). 

Anzeige

Eine Möglichkeit, das Gewicht zu reduzieren, ist eine vegane Ernährung, die vollständig auf tierische Produkte verzichtet. Die 38 Teilnehmer, die Hana Kahleova vom Physicians Committee for Responsible Medicine, einem Interessenverband, der sich für vegane Ernährung (und gegen Tierversuche) einsetzt, einer veganen Ernährung zuloste, verloren im Verlauf der 16-wöchigen Studie im Vergleich zu einer Kontrollgruppe 4,3 kg an Fettgewebe (plus 1,2 kg an Muskelmasse).

Die Folge war eine Verbesserung des Glukose-Stoffwechsels, die sich in einem Rückgang der basalen Insulinsekretion und der Insulinresistenz bemerkbar machte. Hier dürfte sich der niedrigere, sprich bessere glykämische Index (minus 2,6 Einheiten) ausgewirkt haben, der durch die langsamere Aufnahme der Kohlenhydrate geringere Anforderungen an die postprandiale Insulinproduktion stellt.

Die deutliche Senkung des Fettgehalts in der Nahrung (um 17,9 Prozent gegenüber der Kontrollgruppe) könnte auch die Fettablagerung in der Leber vermindert haben. Der Fettleber wird heute eine wichtige Rolle bei der Entstehung der Insulinresistenz zugeschrieben.

Eine präventive Wirkung auf die Diabetesentwicklung war nach 16 Wochen nicht zu erwarten. Sie wird sich erst einstellen, wenn die Teilnehmer einen Wiederanstieg des Körpergewichts vermeiden. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

21. September 2018
Berlin – Mehr als jedes zweite „Erfrischungsgetränk“ ist überzuckert – obwohl viele Hersteller und Händler angekündigt haben, den Zuckergehalt in ihren Produkten zu senken. Das ist das Ergebnis einer
Marktstudie: Anteil überzuckerter Getränke trotz Herstellerankündigungen unverändert hoch
21. September 2018
Paris – Für die Lebensmittelkennzeichnung auf der Vorderseite der Packung gibt es verschiedene Modelle. Forscher aus Frankreich haben vier davon verglichen. Am besten konnten Verbraucher die
Nutriscore sorgt für gesündere Kaufentscheidung als Ampelkennzeichnung
20. September 2018
State College/Pennsylvania – Eine starke Gewichtszunahme in den ersten beiden Lebensjahren geht laut einer Studie in Scientific Reports (2018; 8: 14030) mit einer Veränderung der Mundflora einher. Ein
Mundflora zeigt Adipositasrisiko bei kleinen Kindern an
20. September 2018
Kopenhagen – Ein hoher Glutengehalt der Nahrung von Frauen während der Schwangerschaft war in einer prospektiven Kohortenstudie mit einem erhöhten Erkrankungsrisiko des Kindes an einem Typ-1-Diabetes
Glutenhaltige Kost in der Schwangerschaft könnte Typ-1-Diabetes beim Kind fördern
19. September 2018
Iowa City und Portland – Obwohl in den USA mittlerweile fünf Medikamente zur Unterstützung einer Gewichtsabnahme zugelassen sind, rät die U.S. Preventive Services Task Force (USPSTF) übergewichtigen
Adipositas: US-Behörde empfiehlt zunächst Verhaltens- und Gruppentherapien
19. September 2018
Athen – Griechische Senioren, die sich an die klassische mediterrane Kost hielten, waren in einer Querschnittstudie in Geriatrics and Gerontology International (2018; doi: 10.1111/ggi.13521)
Mediterrane Diät kann den Schlaf verbessern
18. September 2018
Berlin – Gleich drei Verbände verkündeten heute in Berlin ihren Ausstieg aus der Plattform Ernährung und Bewegung (PEB). Zu groß war die Differenz der Interessen, die Verbände und Industrie im
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER