NewsPolitikWohlfahrtsverbände wollen höhere Pflegesätze durchsetzen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Wohlfahrtsverbände wollen höhere Pflegesätze durchsetzen

Freitag, 16. Februar 2018

Hannover – Die Wohlfahrtsverbände in Niedersachsen wollen mit einer gemeinsamen Kostenkalkulation bei Krankenkassen, Kommunen und Trägern höhere Pflegesätze durchsetzen. „Wir möchten endlich den Teufelskreis der Unterfinanzierung der ambulanten Pflege durchbrechen und die Grundlagen für Verhandlungen auf der Basis tatsächlicher Kalkulationen schaffen“, sagte der Vorstandssprecher der Diakonie in Niedersachsen, Hans-Joachim Lenke.

„Denn die nicht auskömmlichen Preise haben in der Vergangenheit dazu geführt, dass die Pflegekräfte angehalten wurden, immer mehr Leistungen in immer kürzerer Zeit zu erbringen.“ Dies habe die Gesundheitsbelastung der Pflegekräfte erhöht und viele zur Aufgabe ihres Berufes getrieben.

Gemeinsam mit der Caritas und der Arbeiterwohlfahrt will die Diakonie nun nach einem einheitlichen Kalkulationsschema für die Pflegedienste eine transparente Darstellung sämtlicher Kosten und die Berechnung von angemessenen Preisen erreichen. Verantwortliche aus der Praxis wollen dazu mit einer Wirtschafts­prüfungsgesellschaft zusammenarbeiten.

Die Pflegesätze, die die Wohlfahrtsverbände in Niedersachsen für die Pflege abrechnen, waren lange Zeit die niedrigsten in Westdeutschland. AWO, Caritas, Diakonie und kommunale Träger von Sozialstationen vertreten über 200 Dienste in Niedersachsen, die weit mehr als 25.000 Pflegebedürftige versorgen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

14. August 2018
Berlin– Patientenschützer fordern angesichts eines zunehmend angespannten Marktes klarere Regeln für Pflegedienstverträge. „Für pflegebedürftige Menschen wird es immer schwieriger, einen ambulanten
Patientenschützer fordern klarere Regeln für Pflegedienstverträge
8. August 2018
Berlin – Wissenschaftler der Universitäten Cottbus und Breslau haben von der Bundesregierung klare rechtliche Bedingungen für die Beschäftigung osteuropäischer Pflegekräfte in Privathaushalten
Experten fordern rechtlichen Rahmen für osteuropäische Pfleger
8. August 2018
Hannover – Die Mitglieder der Kammerversammlung der Pflegekammer Niedersachsen haben die Gesundheits- und Krankenpflegerin Sandra Mehmecke für die kommenden fünf Jahre zur Präsidentin gewählt. „Es ist
Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen gewählt
23. Juli 2018
Hannover – Im Streit um die Einführung einer Landarztquote will Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) zunächst abwarten, ob sich der Ärztemangel anders beheben lässt. „Die Frage einer
Landarztquote wird in Niedersachsen aufgeschoben
23. Juli 2018
Eisenberg – Wer Pflegeleistungen in Anspruch nimmt, kann in Rheinland-Pfalz auf ein immer größeres Angebot an ambulanten Diensten zurückgreifen. Ende Juni dieses Jahres gab es 541 ambulante
Deutlich mehr ambulante Pflegedienste in Rheinland-Pfalz
19. Juli 2018
Hannover – In Niedersachsen ist fast jeder sechste Einwohner von Armut bedroht. Die Gefährdung liege bei der Quote von 16 Prozent, heißt es in einem Sozialbericht des Landesamts für Statistik (LSN),
Fast jeder sechste Niedersachse von Armut bedroht
18. Juli 2018
Hannover – Die SPD will in Niedersachsen eine Landarztquote für das Medizinstudium einführen. Die CDU ist dagegen. Der Landesverband Niedersachsen des Marburger Bundes (MB) hat sich nun mit einem

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER